Jetztzeit/Coronazeit 10-7 – Das „Transformationskapital“ als maßgeblicher Akteur der Inszenierung der Corona-Pandemie

(Arbeitsstand 11.7. 2020, 10 Uhr)

Bisherige Beiträge zur gegenwärtigen Coronakrise (deren Titel ich gekürzt und umformuliert habe):

Jetztzeit/Coronazeit 10-1: „Ignoranz von Zusammenhängen“

Jetztzeit/Coronazeit 10-2: „Gemeinsamkeiten der drei Krisen“

Jetztzeit/Coronazeit 10-3: „Erbitterte Auseinandersetzungen auf der Straße“

Jetztzeit/Coronazeit 10-4: „Irrationales und Interessen im Corona-Klassenkampf“

Jetztzeit/Coronazeit 10-5: „Kapitalinteressen im Corona-Klassenkampf“

Jetztzeit/Coronazeit 10-6: „China ist der maßgebliche staatliche Akteur bei der Inszenierung der Corona-Pandemie

Jetztzeit/Coronazeit 10-7: „Das „Transformationskapital“ als maßgeblicher Akteur der Inszenierung der Corona-Pandemie“

Jetztzeit/Coronazeit 10-8: „Erwägungen zum Transformationskapital“ (noch nicht online):

Drei Vorbemerkungen:

1- „Transformationskapital“ ist kein von mir begründeter wissenschaftlicher Begriff. Es ist nicht mehr als eine Bezeichnung, ein Name, zur Benennung einer relativ jungen, sehr mächtigen Kapitalgruppierung mit einem weittragenden Politikansatz.

2- In sechsten Beitrag dieser Folge hatte ich bereits von einem „maßgeblichen Akteur“ gesprochen – China. Nicht zufällig hatte ich dort „staatlicher Akteur“ gesagt. „Transformationskapital“ kann nicht einfach mit einem (oder mehreren) staatlichen Akteur(en) gleichgesetzt werden. Zwischen diesem Kapital und den Staaten existieren vielfältige Wechselbeziehungen.

3- In welchem Verhältnis der „maßgebliche staatliche Akteur“ China und der „maßgebliche Akteur“ Transformationskapital stehen, bleibt noch weitgehend außerhalb der Betrachtung.

Was die marxistisch-leninistischen Grundlagen betrifft:

„Transformationskapital“ oder eine „Revolution von oben“ ändern nichts am Wesen des Kapitalismus. Im Gegenteil, sie bewahren es und behaupten es unter veränderten Umständen. Kapitalismus ist immer Ausbeutung, vor allem Ausbeutung von Lohnarbeit aber gerne auch in anderen Ausbeutungsformen. Und Kapitalismus ist politische Herrschaft, Unterdrückung, jeweils angepasst; von den „zivilisierten Formen“ der bürgerlichen „Werte-Demokratie“ bis hin zu mörderischer Brutalität.

Es wäre aber fatal, bei diesen Grundlagen stehen zu bleiben. Der Kapitalismus – exakter: machtvolle Kapitalgruppierungen – entwickeln sich schnell und stellen sich der sich allmählich ausbildenden Menschheitskrise mit enormer (systemstabilisiernder) Lernfähigkeit!

Das Transformationskapital verhält sich zugleich reagierend und aktiv gestaltend zu allen relevanten Problemkomplexen der heutigen Gesellschaft, insbesondere

  • zu der erreichten Stufe der Globalisierung
  • zum Grad seiner eigenen Konzentration und Zentralisation
  • gegenüber den erstarkten Großmächten China und Russland
  • in Bezug auf das zunehmende Wirksamwerden natürlicher Begrenzungen des krebsartigen kapitalistischen Wachstums mit besonderem Bezug
  • zum Wachstum der Erdbevölkerung
  • zu den exponentiellen Fortschritten in diversen Wissenschaften
  • zum exponentiellen Fortschritt der IT und Verarbeitung von Massendaten
  • zu Herrschaftserfahrungen, insbesondere Untergangserfahrungen degenerierender Gesellschaften und bisherigen Erfahrungen wie auch künftigen Vorstellungen ganz neuer/utopischer Gesellschaftsmodelle.

Alle diese Probleme werden systematisch langfristig mit großen intellektuellen Kapazitäten (Denkfabriken) bearbeitet. Im Laufe von Jahrzehnten wurden strategische Konzepte entwicket, die nunmehr beschleunigt in praktische Politik umgesetzt werden.

Als ein markantes frühes Datum der strategischen Orientierung aber auch schon organisatorischen Formierung ist der 5. Mai 2009 zu nennen. An diesem Tag traf sich eine Gruppe ausgewählter Superreicher in New York, um das Schicksal der Welt zu bestimmen. Kernpunkt: Die absolute Steuerung der Weltbevölkerung. Die zentrale Rolle spielten Bill Gates, Warren Buffet und J. D. Rockefeller. Der erste Bericht über dieses geheime Treffen erschien am 18. Mai 2009 im IrishCentral.com, ergänzt ebenda am 23. Mai 2009. Ein größerer Artikel von Paul Harris erschien am 31. Mai 2009 in The Guardian. In diesen Quellen sind weitere Teilnehmer namentlich aufgeführt. So auch G. Soros, der allein in den USA 206 Organisationen sponsert (hier namentlich aufgelistet). Insgesamt aber ist die öffentliche Analyse und Bewertung dieses Geheimtreffens verschwindend gering.

Etwa ein Jahr später (Juni 2010) gründeten diese Aktivisten des „Philanthropen-Kapitalismus“ (auch „Good Club“ genannt) The Giving Pledge, eine besondere „Spenderinitiative“ bisher unbekannten Ausmaßes. Man kann sie getrost als die Milliardärs-Internationale bezeichnen. Inzwischen gehören dieser Initiative weit über 150 Milliardäre an (Wikipedia kennt nur den Stand von 2015.), die mit vermutlich mehr als 1 Billion Dollar ein gigantisches privates  Machtgebilde darstellen.

Die Initiativen von 2009 und 2010 wurden zunächst von US-Kapitalisten dominiert. Konzeptionelle Arbeit wurde aber auch anderswo geleistet, z. B. in Deutschland, wo 2011 der „Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen“ (WBGU) 448 Seiten Hauptgutachten „Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“ vorlegte.

Es ist hier nicht der Raum, die weiteren Schritte (und Kämpfe) der Herausbildung des Transformationskapitalismus akribisch herauszuarbeiten. Ich nenne nur diese markanten Ereignisse, bei denen weittragend-umwälzende Orientierungen in praktische Politik überführt wurden/werden:

  • der UN-Migrationspakt
  • der green deal der EU
  • Klimaschutz und Energiewende
  • Event 201 2019
  • Der Große Reset des WEF 2021

Die Coronakrise des Jahres 2020 hat den Herrschern der Menschheit den Beweis ihrer fast unbegrenzten Machtvollkommenheit zur Durchsetzung ihrer Transformationsziele erbracht und zugleich die Unfähigkeit der Massen zur demokratischen Gegenwehr demonstriert.

Die nächsten Schritte:

Bargeldabschaffung, Digitalisierung aller Zahlungen

kontinuierliche digitale Identifizierung jeder Person

Rating jeder Person

Zugriff auf das menschliche (individuelle) Biom (Impfzwang)

Zerstörung der menschlichen Wesensgrundlagen des Individuums durch Beseitigung der Arbeit (Grundeinkommen), Einschränkung seiner realen Gesellschaftlichkeit („social distancing“) und direkten Eingriff in seine Erbsubtanz

Etablierung der „Wissenschaft“ als moderne Massenreligion

Beseitigung elementarer bürgerlich-demokratischer Werte

***

Ich veröffentliche diesen Beitrag, obwohl er noch unfertig ist. Umstände erlauben mir derzeit nur, ihn schrittweise über einen gewissen Zeitraum auszuarbeiten. 

Der nächste, achte Beitrag dieser Folge wird sich den Gegenkräften gegen die inszenierte Pandemie und geplante Transformation zuwenden. 

Dieser Beitrag wurde unter ökologisch, Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krise, Leben, Machtmedien, Materialismus, Mensch, Realkapitalismus, Revolution, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Jetztzeit/Coronazeit 10-7 – Das „Transformationskapital“ als maßgeblicher Akteur der Inszenierung der Corona-Pandemie

  1. Pingback: Jetztzeit/Coronazeit 10-6 – China ist der maßgebliche staatliche Akteur bei der Inszenierung der Corona-Pandemie – Update 18.7.2020 | opablog

  2. Pingback: Jetztzeit/Coronazeit 10-8 – Einige Überlegungen zum Transformationskapital | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s