Verstumme Höllenheer

Verstumme, Höllenheer,
Du machst mich nicht verzagt!
    Ich darf dies Blut dir zeigen,
    So musst du plötzlich schweigen,
    Es ist in Gott gewagt.

Heute von 297 Jahren in Leipzig.

Veröffentlicht unter Bewußtheit, bloggen, Kirche, Kunst, Mensch, Musik, Widerstand | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Am Meer

„Es nehmet aber

Und gibt Gedächtnis die See, …“

Veröffentlicht unter bloggen, Gesundheit Alter Tod, Kunst, Leben, Literatur, Materialismus, Mensch | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Zuckerberg

Thierry Meyssan beschäftigt sich mit Fatzebuck. Sehr lesenswert.

Veröffentlicht unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Aktiv und nachdenklich für dieBasis – heute, 12.10.21

Nach meinem ersten recht allgemeinen und grundsätzlichen Posting über die Basispartei ist es an der Zeit, konkreter davon zu berichten, wie ich mich für dieBasis engagiere. Da haben sich einige Erlebnisse und Erfahrungen angesammelt und sicherlich stehen noch viele bevor. Es gibt also genug Stoff für ein Dauerthema. Ich hoffe, dass es auch genug Interesse dafür gibt und hier sowohl Erfahrungsaustausch als auch Meinungsstreit zustande kommen.

Gestern habe ich ja kurz meine Eindrücke von einem Besuch in Greifswald geschildert. Die widerstandslose Anpassung einer Mehrheit an den hanebüchenen Unsinn der Coronaregeln hat mich erschreckt. Die Menschen – geschickt konditioniert – machen alles mit. Und es macht einen prinzipiellen Unterscheid, ob die Ausnahmeregeln eines Tages aufgehoben werden, weil die Oben so gnädig sind oder weil der Widerstand freier Bürger sie dazu zwingt.

Unter dem Eindruck dieser Situation habe ich heute in meiner Basis-Kreisorganisation eine Diskussion angeregt. Konkret geht es darum, dass unser Kreis eine Kreisversammlung/Kreisparteitag im Januar 2022 vorbereitet. Die Raumfrage gestaltet sich unnötig schwierig und teuer, wenn wir die sog. „Hygieneregeln“ einhalten wollen. Bestreiten wir, dass es eine „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ gibt? Und bestreiten wir damit auch die Berechtigung von Ausnahmeregeln? Und entschließen wir uns also zu einer Aktion des zivilen Widerstands?

Veröffentlicht unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Leben, Machtmedien, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Ein passender Song!

WE OPEN UP

von Augustín

Der Song passte zu unserer heutigen Erfahrung beim Bummel durch die „Universitäts- und Hansestadt Greifswald.“ In fast allen Geschäften in der Fußgängerzone wird streng darauf geachtet, dass Du Deinen Maulkorb trägst und ihn auch richtig anlegst. Beim Cafe Junge lässt man uns ohne Maske gnädig draußen am Katzentisch sitzen, nachdem wir lügnerisch behauptet haben, dass unsere Befreiung im Auto liegt. Fast alle Leute, jung wie alt, ziehen sich mehr oder weniger automatisch die Maske übers Gesicht, wenn sie einen Laden betreten wollen. Viele tragen diesen „Schutz“ dauernd unterm Kinn. So verträgt sich Anpassung mit Zweckmäßigkeit. Und nicht Wenige laufen am hellichten Tag maskiert durch die freie Hanseluft. Was die Luft betrifft – sie ist hier an der Ostsee überall so frisch und frei, wie sie es immer war.

Wir wissen: Es gibt keine Pandemie und es gibt keine Epidemie.

Wie lange wollen wir den staatlichen Anordnungen brav folgen, deren einziger Sinn unsere Demütigung ist, als Einübung in den grenzenlosen blinden Gehorsam?

Haben wir es vergessen oder haben wir es nie gewusst?

Oder finden wir uns damit ab?

Wie faschistische Regeln alltäglich werden!

In Dresden sind viele Studenten aufgestanden!

Veröffentlicht unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krise, Machtmedien, Mensch, Musik, Realkapitalismus, Widerstand | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Einige ältere Infos zu Liefers

Veröffentlicht unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krise, Kunst, Machtmedien, Realkapitalismus, Realsozialismus, Widerstand | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Fundstücke – 8.10.2021 – Energiesicherheit/Gasversorgung

Thomas Röper – Anti-Spiegel – veröffentlichte zwei Beiträge, die dringend benötigte Informationen zu den krisenhaften Entwicklungen bei Energie/Gas liefern.

Leseempfehlung!

Gaspreis kratzt an der Marke von 2.000 Dollar, aber die EU lenkt weiter von den wahren Problemen ab

„Womit wollen Sie heizen?“ – Wie das russische Fernsehen über die Energiekrise in Europa berichtet

Veröffentlicht unter ökologisch, Bewußtheit, Blödmaschine, Krise, Realkapitalismus | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Kann dieBasis eine kraftvolle basisdemokratische Opposition werden?

Welche Voraussetzungen, Möglichkeiten, Ansatzpunkte gibt es für eine solche Partei und Bewegung? Und welche Hemmnisse?

1. Mit dem Corona-Regime, einem flexibel gehandhabten Ausnahmezustand, haben die Machthaber den bürgerlichen Rechtstaat BRD schwer beschädigt und Schritte des Übergangs zu einer offenen Diktatur vollzogen. Dieser Politik stellten sich von Anfang an viele aufrechte Demokraten entgegen. Ihre absolute Zahl ist groß. Mehrere hunderttausend Bürgerinnen und Bürger haben sich an unzähligen Demos beteiligt, wahrscheinlich mehr als eine Million. Ihr Anteil an der Bevölkerung beträgt dennoch nur wenige Prozent.

Die kämpferischen Demokraten, viele davon ohne frühere Erfahrungen als politisch aktive Bürger, stellen ein großes Potential für die Entwicklung der Basispartei und -bewegung dar. Das bestätigen die mehr als 700.000 Wählerstimmen für die Basis und ihre Kandidaten zur Bundestagswahl 2021. Mit der Vertiefung der autoritären Politik der Machthaber, die sowohl den Rechtsstaat, als auch den Sozialstaat*** dem Profitinteresse der Superreichen opfert, wird der spontane demokratische Widerstand weiter anwachsen. Deshalb ist es nicht unrealistisch, dass sich dieBasis auf ein Potential von etlichen Millionen Menschen orientiert. Dieses (wachsende) Potential ist derzeit aber bei Weitem noch nicht ausgeschöpft.

2. Alle im Bundestag vertretenen Parteien (und selbst die im Bundestag nicht vertretenen) haben mehr oder weniger geschlossen die Corona-Ausnahmepolitik mitgetragen. Dasselbe gilt auch für sehr viele Organisationen der sog. Zivilgesellschaft – NichtRegierungsOrganisationen (NRO), die sich allzu oft als RegierungsHilfsOrganisationen erweisen. Der politische Platz für eine Partei und Bewegung des konsequenten basisdemokratischen Widerstands gegen eine zunehmend autoritäre Politik (Coronaausnahmezustand, drohender Klimanotstand) ist weitgehend nicht besetzt. Das ist der politische Platz einer konsequenten Kritik und einer radikalen Gegenposition gegen eine totalitäre Neuformierung des Kapitalismus, die mit der Politik des World Economic Forum und dem von Klaus Schwab verkündeten „Great Reset“ systematisch vorangetrieben wird.

3. Der „Great Reset“ bedroht breiteste Schichten der Gesellschaft. Die Schwächsten der Gesellschaft sind seine ersten Opfer. Er bedroht nicht nur die produktiv Tätigen, die Arbeiter, Bauern und Handwerker, er bedroht auch unzählige abhängig Beschäftigte in den Dienstleistungs- und Verwaltungssektoren, die überwiegende Mehrheit der Intellektuellen und Akademiker und macht auch vor vielen kleinen und mittleren und sogar manchen großen kapitalistischen Unternehmen nicht Halt.

Inhalt des „Great Reset“ ist, die diktatorische Neuformierung der Weltgesellschaft mit dem Ziel, die absolute Machtfülle einer bestimmten Kapitalfraktion (der „kybernetischen Sektoren“? wie Hofbauer formuliert) und bestimmter politischer Machthaber dauerhaft zu sichern. Nur die mit diesen oligarchischen Eliten verbundenen und ihnen dienenden Funktionsträger profitieren ebenfalls.

Eine machtvolle Gegenposition einer basisdemokratischen Partei und Bewegung setzt voraus, dass diese Partei und Bewegung die Interessen aller betroffenen Klassen, Schichten und Milieus der Gesellschaft in ihrer Differenziertheit erkennt, zusammenführt und vertritt. Damit sind hohe Anforderungen an die „Basistas“ (Angehörige von Partei und Bewegung) gestellt. Die junge Partei dieBasis ist bereits heute im hier umrissenen Sinne „breit aufgestellt“. Aber es ist noch ein langer mühevoller Weg bis zur höchstmöglichen wirkungsvollen Integration aller demokratischen gesellschaftlichen Kräfte.

4. Mit den Punkten 1. bis 3. habe ich objektive Bedingungen der basisdemokratischen Partei und Bewegung betrachtet. Auch geistige, ideologische, wertebestimmte Grundlagen bzw. Bedingungen sind bedeutsam. Natürlich kann die junge Partei keine perfekte Programmatik oder gar eine „Theorie des basisdemokratischen Wandels“ vorweisen. Doch dieBasis hat von Anfang an politisch-zivilisatorische Werte gesetzt, die von größter Bedeutung für ihren weiteren Weg sind. Der erste Wert – die Basisorientierung – kommt bereits im Namen zum Ausdruck. Weitere fundamentale Werte sind mit den sog. „Säulen“ fixiert: Freiheit, Achtsamkeit, Machtbegrenzung, Schwarmintelligenz.

Ich schätze die Fixierung dieser Werte sehr hoch. Da sie sehr allgemein sind, besteht die Gefahr, dass sie zu bloßen Appellen oder gar Phrasen verkommen. Sie praktikabel zu konkretisieren in Programmen, Statuten, Satzungen und Geschäftsordnungen der Partei und Bewegung, vor allem aber im Verhalten aller Mitglieder einschließlich der Funktionsträger aller Ebenen ist eine riesengroße Aufgabe.

5. Die bisher genannten positiven objektiven und subjektiven Bedingungen und Möglichkeiten für die erfolgreiche Entwicklung der Basispartei und Basisbewegung stellen hohe Anforderungen an das, was man allgemein-philosophisch den „subjektiven Faktor“ nennt. Es geht um die intellektuellen, geistig-moralischen und Kämpferqualitäten. Es geht um das Wissen, die Urteilsfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Sozialkompetenz und viele weitere subjektive Qualitäten aller Mitglieder vom kleinsten Ortsverband bis zur „obersten“ Führungsebene. Und all das ohne verfestigte Hierarchie. Es geht um subjektiv getragene, stabile Vertrauensverhältnisse, die im politischen Kampf standhalten müssen und die doch gleichzeitig die Flexibilität der Partei und Bewegung sichern. Ohne die hohe Qualität des „subjektiven Faktors“ können die basisdemokratischen Anstrengungen nicht erfolgreich sein. Auseinandersetzungen sind auf diesem Weg unvermeidlich. Sie mögen schmerzhaft sein, wie Geburtswehen, aber im besten Fall zeigen sie an, dass etwas Neues entsteht.

*** und auch den Industriestandort! Die deutsche Autoproduktion lag im September 2021 43,5% unter dem September 2020.


Veröffentlicht unter ökologisch, Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krise, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Revolution, Widerstand | Verschlagwortet mit , , | 15 Kommentare

Noch einmal zur „Chronik eines schweren COVID -Verlaufs“

Zu diesem Posting, einer Übernahme aus dem Gelben Forum, habe ich eine qualifizierte ausführliche Stellungnahme erhalten, die ich im folgenden (natürlich mit Einverständnis des Verfassers) als selbständigen Beitrag poste.

Wenn ich mir – als Nichtfachmann – diese Verwegenheit erlauben darf: Es ist eine hochkarätige Stellungnahme eines Fachmanns, die erfreulicherweise meine Einschätzung sowohl der Plandemie, als auch der frühzeitigen Orientierungen eines Dr. Wodarg voll und ganz bestätigt.

Verfasser ist Helmut Sandeck, Diplommediziner, Facharzt für Pathologie, Oberarzt a. D., Bad Berka.

Er schreibt: „Ich nehme Bezug auf Ihren Blog-Eintrag vom 27.09.2021 https://opablog.net/2021/09/27/chronik-eines-schweren-covid-verlaufs/

Es werden episodische Angaben gemacht, aus denen nicht hervorgehen kann, um welchen oder welche Erreger es sich bei den Erkrankungsverläufen handelt. Bei der gegenwärtigen, fast kompletten Vernachlässigung jeder Differentialdiagnostik (was offenbar auch die Ursache dafür ist, dass die durch Influenza-Viren ausgelöste oder diesen zugeschriebene Grippe seit dem Aufkommen von „Corona“ fast völlig aus den Statistiken verschwunden ist) könnte auch bei PCR mit positiver Reaktion auf „SARS-CoV-2“ (sollte die PCR sachgerecht durchgeführt worden sein) und bestehenden Symptomen noch nicht geschlossen werden, dass es sich wirklich um den krankheitsauslösenden Erreger oder einen von mehreren solchen handelt. Ausgeschlossen ist das natürlich auch nicht, vorausgesetzt, dass dieser als distinkter Erreger tatsächlich existiert. Wenn der französische Nobelpreisträger Luc Montagnier recht hat, dann besitzt „SARS-CoV-2“ Sequenzen des HIV-Virus, die nur im Labor eingesetzt worden sein können. Entsprechende „Gain-of-function“-Experimente, die wenige Jahre nach der Jahrtausendwende begonnen haben sollen, wurden offenbar in China, in den USA und in einigen anderen Staaten durchgeführt (1).

Sowohl ein akzidentelles Freiwerden eines solchen Virus als auch ein gezielter bioterroristischer Angriff im Rahmen der geplanten „Pandemie“ als Teil eines Plans zur Errichtung einer globalen faschistischen Diktatur sind möglich. Letzteres ist allerdings bei der reichlich vorhandenen sonstigen Evidenz viel wahrscheinlicher. Auch ist sehr wahrscheinlich, dass Erkrankungs- und Todesfälle, die durch ein hoch letales derartiges, im Labor hergestelltes Virus hervorgerufen worden sind, stark lokal begrenzt waren bzw. sind und der Eindruck einer durch „SARS-CoV-2“ hervorgerufenen „Pandemie“ nur durch eine systematische Fehlbewertung von PCR-Ergebnissen hervorgerufen wurde. Dafür spricht, dass die der neuetablierten Erkrankung „Covid-19“ zugeordneten Symptome dieselben sind wie bei grippalen Infekten bzw. Atemwegsinfekten, für die bisher andere respiratorische Viren einschließlich solcher aus der Gruppe der „normalen“ Coronaviren verantwortlich gemacht worden sind, und auch der Verlauf statistisch belegt diesen ähnlich ist. Wegen der völlig mangelhaften Diagnostik der Todesursachen ist deren Statistik für „Covid-19“ nicht verlässlich (2). Normalerweise kommen Coronaviren bei den saisonalen Grippewellen in ca. 10-15% der Fälle vor. Wenn sich mutierte und/oder genmanipulierte Coronaviren derartig verhalten, zeigt das, dass sie wesentliche biologische Eigenschaften dieser seit langem bekannten Gruppe der Coronaviren beibehalten haben. In einem Seminar des Pasteur-Instituts, an dem ich vor ca. 2 Wochen teilnahm, waren sich die Protagonisten einig, dass sich die „Corona-Erkrankung“ als solche auf normale saisonale Werte grippaler Infektionen einpegeln wird (3). Allerdings stellt sich auch hierbei die grundsätzliche Frage, wie brauchbar die Diagnostik überhaupt gewesen ist, so dass keinesfalls sicher ist, dass eine „Corona-Pandemie“ jemals bestanden hat. Bei denjenigen als „Impfung“ bezeichneten Injektionen, die Adenoviren als Vektoren aufweisen, besteht mittlerweile die Gefahr der Übertragung auf „Ungeimpfte“, wodurch sich dann bei dazu disponierten Patienten eine grippale Symptomatik herausbilden kann. Da die Diagnostik insgesamt stark mangelhaft ist, sind auch die gemachten Schlussfolgerungen völlig wertlos.

Inzwischen ist auch längst klar, dass alle Arten der auf genetischer Manipulation basierenden Injektionen keine Garantie für eine Immunität gegen „SARS-CoV-2“ bieten und auch dessen Übertragung durch den Injektionsempfänger nicht verhindern können. Vor diesem Hintergrund erscheinen Kontaktprivilegien für sogenannte „Geimpfte“, wie sie gegenwärtig in vielen Ländern, einschließlich der BRD, gewährt werden, nur als eine Ausdrucksform der in breiten Kreisen der Gesellschaft herrschenden und auch bewusst herbeimanipulierten Irrationalität. Die als „Impfung“ etikettierten genmanipulativen experimentellen Injektionen, bei denen zahlreiche Körperzellen beliebiger Art dazu veranlasst werden, toxische Spike-Proteine zu bilden, und die nicht selten schwere Schadwirkungen wie Thrombosen und Embolien und/oder Autoimmunerkrankungen mit entsprechenden Funktionseinschränkungen von Organen und dem Ausfall ganzer Organe sowie auch eine kompromittierte Immunabwehr zur Folge haben, enthalten auf jeden Fall teilweise, wenn nicht sogar durchgängig vom Hersteller nicht deklarierte, bekanntermaßen toxische Stoffe wie Graphen bzw. Graphenoxid, Kohlenstoff-Nanoröhren (Carbon Nanotubes, CNT), Chrom und Nickel. Graphenoxid mit Eisenbestandteilen sowie Eisen, Chrom(IV)-oxid und Nickel sind ferromagnetische Stoffe, die auf ein externes elektromagnetisches Feld reagieren können und mit deren Hilfe ein solches möglicherweise selbst im Körper hergestellt wird (4). Allein dass die hier genannten Inhaltsstoffe in den Injektionen vorkommen und dass diese nicht sofort ausgesetzt werden, ist bereits hochgradig kriminell. Es muss unbedingt geprüft werden, inwieweit solche Stoffe auch in anderen pharmazeutischen Produkten, gleich welcher Verabreichungsform, in der Atemluft sowie in Nahrungsmitteln, Nahrungsergänzungsstoffen und im Trinkwasser enthalten sind.

Durch die über einen längeren Zeitraum auferlegten Kontaktbeschränkungen wird das Immunsystem nicht mehr ausreichend trainiert, mit im Umlauf befindlichen Varianten respiratorischer Viren umzugehen. Normalerweise aktualisiert es seine Abwehrkräfte gegen diese laufend, was auch Kreuzimmunität einschließen kann. Wird der Organismus dann unvermittelt massiv mit neuen Varianten der Viren konfrontiert, dann kann es zu akuten Erkrankungen kommen, insbesondere dann, wenn die Immunabwehr auch generell, wenn auch nur zeitweise, geschwächt ist. Die Immunabwehr kann durch verschiedene Faktoren, einzeln und in Kombination, geschwächt werden, z.B. verschiedene Vorerkrankungen, antineoplastische Chemotherapie, Rauchen, übermäßigen Alkoholgenuss, Schlafmangel, Dauerstress, Sauerstoffmangel (z.B. durch langanhaltende Maskierung), schlechte Nahrung, Luftverschmutzung, Einwirkung elektromagnetischer Strahlung (5). Dies könnte bereits hinreichend das Auftreten einer grippalen Symptomatik bei einer bereits in einem bestimmten Grad für das Angehen einer grippalen Erkrankung disponierten Patientin nach einem Klassentreffen erklären, ohne dass dabei Coronaviren das entscheidende virale Agens gewesen sein müssen.

Ich werde allerdings den Verdacht nicht los, dass es sich um eine gezielt gestreute Falschmeldung handeln könnte. Der Verfasser des Beitrages will im Universitätsklinikum Erfurt gewesen sein und mit dem Stationsarzt auf der Intensivmedizin gesprochen haben, der ganz im Sinne der offiziellen Propaganda geäußert haben soll, dass auf seiner Station nur „Ungeimpfte“ lägen. Abgesehen von dieser angeblichen Aussage, die zumindest stark anzuzweifeln wäre, ist das Problem dabei nur: Es gibt kein Universitätsklinikum Erfurt. In der DDR existierten über viele Jahre Pläne, die Medizinische Akademie Erfurt zusammen mit der Pädagogischen Hochschule Erfurt-Mühlhausen in die neu zu gründende Universität Erfurt zu integrieren. Die Universität Erfurt gibt es heute, allerdings als westdeutsche Gründung. Sie stellt jedoch keine Volluniversität dar und besitzt keine medizinische Fakultät. Die Medizinische Akademie Erfurt wurde 1993, auch gegen meinen ausdrücklichen Protest, von der westdeutsch gesteuerten Kolonialverwaltung Thüringens zerschlagen. Die erhalten gebliebenen Einrichtungen wurden zuletzt an den Helios-Klinikkonzern verkauft.

(1) Carisio, Fabio Giuseppe Carlo: Wuhan-Gates – 11. HIV inside SARS-2: Dangerous Experiments, Scientists Dead & Spies’ Ring in Canada, China and US. 30.03.2020.

(2) Eckert, Samuel: DeStatis belegt Betrug bei Todesursachen. Merkel, Spahn, Drosten und Wieler erwischt! 12.07.2021. https://www.youtube.com/watch?v=N0aW89N3UU4https://secureservercdn.net/160.153.137.40/2mw.6ea.myftpupload.com/wp-content/uploads/2021/07/Sterbezahlen_Todesursachen.pdf

3) Emerging and re-emerging viruses. Covid 19. Online-Seminar. Institut Pasteur, Paris, 14.09.2021.

(4) Burkhardt, Arne, Walter Lang und Werner Bergholz: Todesursache nach Covid-19-Impfung / Undeklarierte Bestandteile der Covid-19-Impfstoffe. Pressekonferenz. Pathologie-Konferenz. 20.09.2021.  https://www.kms-cloud.de/index.php/s/BnTKDAR4cSqqjo4 (ursprüngliches Video von https://pathologie-konferenz.de/ , das auf YouTube gelöscht wurde) (ab 2:04:10, leider stellenweise katastrophale Bildregie, die nicht auf die Befunde fokussiert)

(5) Gräser, Tilo: „Unterschätzte Gefahr für die Gesundheit“ – Renommierter Arzt warnt vor Digitalisierung und 5G. RT Deutsch, 03.10.2021. https://de.rt.com/gesellschaft/125114-unterschaetzte-gefahr-fuer-gesundheit-digitalisierung-5g/

Veröffentlicht unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krise, Realkapitalismus, Widerstand | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

too big to feel?

Auch in China?

Der strauchelnde chinesische Immobilienkonzern Evergrande scheint eine Atempause bekommen zu haben. Die chinesische Nationalbank (Peoples Bank of China ) hat offenbar 18,6 Mrd US-Dollar zur Stützung in den Markt gepumpt.

Finanzminister Steinbrück verkündete damals, mit der Kavallerie einzureiten, um ein Finanzproblem (zwischen BRD und Schweiz) zu lösen. Das macht der chinesische Finanzminister vielleicht nicht. Aber das Geld des Steuerzahlers wird er auch nehmen, um „größeres Unheil“ abzuwenden. Milliardär Xu Jiayin, Gründer und Chef von Evergrande, wird er wohl kaum enteignen.

Vergleiche hier.

Siehe auch hier und

hier.

(Sollte der letztgenannte Artikel wegen Bezahlschranke nicht abrufbar sein, bitte Mail an mich.)

Veröffentlicht unter Krise, Realkapitalismus | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar