Unverschämte Fragen?

„Sehr geehrte Damen und Herren, 
in unserer Zeit der Kriege und wachsender Kriegsgefahren tragen die Organisationen der Friedensbewegung eine große Verantwortung.
Dabei kommt ihrem basisdemokratischen Charakter und der Transparenz ihres Handelns große Bedeutung zu. Das sind Faktoren, die Vertrauen schaffen.
Die „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ von „transparency international“ betrachte ich in diesem Sinne als ein nützliches Instrument. Bisher beteiligen sich 662 Organisationen der Zivilgesellschaft an dieser freiwilligen Initiative. Ihre Organisation gehört nicht dazu.
 
Als Blogger (https://opablog.net/), der seit vielen Jahren zu aktuellen politischen Themen schreibt, nicht zuletzt zu Krieg und Frieden, erlaube ich mir die folgenden Fragen bzw. Bitten an Sie:
1. Ist Ihnen die Initiative Transparente Zivilgesellschaft bekannt?
2. Beabsichtigen Sie, sich an dieser Initiative zu beteiligen? Welche Gründe sind für Ihre Entscheidung maßgebend?
3. Würden Sie mir bitte den letzten genehmigten Geschäftsbericht Ihrer Organisation zur Verfügung stellen, mit den konkreten Angaben zum Budget/Mittelaufkommen und Mittelverwendung. 
 
Gerne veröffentliche ich Ihre Antwort auf meinem Blog und bedanke mich schon jetzt für ihre Mühe.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Klaus-Peter Kurch – opablogger.“
 .
.
Den vorstehenden Text habe ich heute an die Webmaster einiger Organisationen der Friedensbewegung gemailt und zwar an diese:
 .
Erwähnt sei, dass ich vor Jahr und Tag, damals besonders engagiert im Fall Mollath, eine Reihe NRO um Unterstützung für Mollath angeschrieben hatte. Im Ergebnis brachte das für Mollath nichts aber die Erfahrung war lehrreich.
Siehe auch hier.
Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Unverschämte Fragen?

  1. 5jahrehartz4 schreibt:

    …..Erwähnt sei, dass ich vor Jahr und Tag, damals besonders engagiert im Fall Mollath, eine Reihe NRO um Unterstützung für Mollath angeschrieben hatte. Im Ergebnis brachte das für Mollath nichts aber die Erfahrung war lehrreich………
    dito – wir haben das mit dem Bundesverdienstkreuz für Snowden versucht – obwohl einige Gruppen auch für Mollath eintraten, gab es nicht mal eine Antwort. Unser Schluss: wenn es nicht die eigene Idee ist oder man den Presseauftritt teilen müsste, dann ist es uninteressant.

  2. Steffen schreibt:

    Gab es schon Antworten? Ich möchte mir einfach das Verhalten der „alten“ Friedensbewegung, gerade in den letzten 1,5 Jahren erklären können.

  3. Pingback: Sachverhalte | opablog

  4. Pingback: Über die Berliner Demonstration: „EUROPA.ANDERS.MACHEN.“ | barth-engelbart.de

  5. Pingback: Diskussionsverweigerung oder Geht Opa jetzt unter die Radikalinskis? | opablog

  6. Pingback: 666 | opablog

  7. Pingback: Transparenzfeinde, friedensbewegt. | opablog

  8. Pingback: In eigener Sache und in Sachen Welt | opablog

  9. Pingback: Deutscher Freidenker-Verband e.V. – Landesverband Berlin » Bei Freidenkern gefunden… und anderswo… 10/16 

  10. Pingback: Campact und die Transparenz | opablog

  11. Pingback: Deutscher Freidenker-Verband e.V. – Landesverband Berlin » … eine offene Antwort

  12. Pingback: … eine offene Antwort | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s