Mein Gartenplan am 4.4.2020

So sah mein Gartenplan noch vor vier Tagen aus. – Na, genau genommen ist das nur ein kleiner Ausschnitt der Tabelle. Komplett hat sie 21 Spalten. Jede bezeichnet ein Beet oder eine anderen Anbauplatz.

Rot eingetragen sind alle noch zu erledigenden Arbeiten. Grün die bereits erledigten. Die Zeichen und Ziffern hinter den Pflanzennamen bedeuten, wie man sich leicht denken kann, Beginn und Ende (Erntezeit) der jeweiligen Kultur.

Momentan dominiert sehr das Rot. Der ganze März war viel zu kalt, immer wieder Nachtfröste bis zu minus 6°. Ich habe alle Säe- und Pflanzmaßnahmen aufgeschoben. Doch nun  geht es umso energischer los.

Ob ich im Herbst, wenn wir tief in der ökonomischen Krise stecken, froh bin über alles, was ich im Garten ernten kann? Aber egal: Besseres als Gekauftes liefert der Garten allemal. Und dazu die Freude!

Dieser Beitrag wurde unter ökologisch, Garten Haus Hund, Gesundheit Alter Tod, Leben, Materialismus, Mensch, Realkapitalismus abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Mein Gartenplan am 4.4.2020

  1. Dian schreibt:

    Ich freue mich immer, wenn ich auf die Seite von Opa komme. Das ist aktuell z.B. bei Wolfgang Wodarg nicht mehr der Fall: https://www.wodarg.com/

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s