Fundstück – 17.8.2020 – „Russland muss handeln. Und zwar schnell und entschlossen.“

Der Schlusssatz einer, wie ich finde, höchst qualifizierten, grundsätzlichen und differenzierten Analyse der Saker über die Situation in Belarus. Ich verlinke ungern auf die am leichtesten zugängliche, weil deutschsprachige Quelle, nämlich die „Linke Zeitung“, weil diese Online-Zeitung in letzter Zeit üble Artikel (Andreas Wehr, Klaus Linder, Heinrich Bücker) gegen die Grundrechteverteidiger des demokratischen Widerstands veröffentlicht hat.

Hier ist die Originalquelle beim Saker (mit 119 Kommentaren).

Kleine Beobachtung am Rande: Der Saker schrieb diesen Beitrag für die Unz-Revue, hier veröffentlicht. Auf die mir bis dato unbekannte Unz-Revue hatte ich vor Jahr und Tag im Blog aufmerksam gemacht, 30. Oktober 2018. Knapp ein Jahr später erreichte mich ein empörter Kommentar von Anja Böttcher, in dem sie Ron Unz des nazistischen Geschichtsrevisionismus beschuldigte und dies auch ausführlich begründete. Ihre Argumente erschienen mir soweit überzeugend, dass ich meine empfehlende Wertung der Unz-Revue am 30. September 2019 zurückzog. Zu Frau Böttchers Ärger löschte ich aber mein die Diskussion auslösendes Posting nicht – der komplette Vorgang muss rekonstruierbar bleiben. In Frau Böttchers Argumentation entdeckte ich manche Überspitzung, die aber am Ende im Blog nicht mehr ausdiskutiert wurden. Am 22. März 2020 sah ich mich erneut veranlasst positiv auf die Unz-Revue zu verweisen ohne Frau Böttchers Genehmigung einzuholen, weil der Saker für diese Webseite einen qualifizierten Artikel zur Lage in der Ukraine geschrieben hatte.

Dieser ganze Vorgang tauchte jetzt wieder aus meiner Erinnerung empor als ich Frau Anja Böttcher als leidenschaftliche (oder trifft es besser „hysterische“ zu sagen?) Kämpferin gegen, kurz gesagt, Covidioten aller Art wettern hörte bzw. las. Selbst der erneute Verweis auf den schlimmen Ron Unz fehlte nicht. Hier ist das nachzulesen. (Das war Ende März/Anfang April 2020 – es hat besonderen Erkenntniswert die damaligen Hysterien der Dame Böttcher mit der seither greifbaren Realität zu konfrontieren. Allerdings ficht das Böttcher  und Co nicht. Mit riesigen Medienkanonen werden heute die Coronaknallerbsen „2. Welle“, „steigende Fallzahlen“ usw. solange in die Luft geschossen, bis alle Blinden glauben, es sei ein Jahrhundertgewitter.

Wenn ich mich recht erinnere, hat eine Anja Böttcher auch zu diesem Video von Gehrke/Reymann, einem der extrem seltenen tatsächlich linken Statements zur Demo vom 1.8.2020 in Berlin, vernichtende Kommentare abgegeben:

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fundstück – 17.8.2020 – „Russland muss handeln. Und zwar schnell und entschlossen.“

  1. alantjost schreibt:

    Lukašenko ist der einzige Präsident der Serbien besuchte zur Zeit der Nato Angriffe. Danke Lukašenko!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s