Zu wenig beachtete Leute? Ron Unz.

Was heißt hier „wenig beachtet“? Insider beachten Ron Unz sicherlich seit langem. Ich rede also davon, dass ICH den Genannten nicht wirklich auf meinem Radar hatte. Und vielleicht geht es einigen Interessierten ähnlich.

R. U.  gibt seit 2013, wie sein Wikipedia-Eintrag verrät, die The Unz Review“ heraus, einen alternativen Medienüberblick. Zumindest diese Publikation war mir schon oft beim Saker begegnet.

Jetzt aber bin ich (über RI) auf einen recht scharfen Artikel von Ron Unz gegen die ADL, die Anti-Defamation League (ADL; deutsch: Anti-Diffamierungs-Liga), gestoßen. Der Artikel hat seinen Wert, weil er ausführlich und gründlich mit einer mächtigen und doch verschwiegenen Organisation ins Gericht geht. ADL ist auch eine treibende Kraft der neoliberalen Ideologie und Praxis von Eine Welt der Vielfalt (A World of Difference Institute, siehe auch hier).

Zugleich enthält der Artikel  Links zu jüngeren Beiträgen von Ron Unz, die allesamt brisanten Themen gewidmet sind, darunter:

Man sollte nicht so naiv sein, zu glauben, hier würde jetzt „die Wahrheit“ aufgedeckt, jedoch interessante („revisionistische“) Informationen und anregende Überlegungen darf man erwarten.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Revolution, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Zu wenig beachtete Leute? Ron Unz.

  1. fidelpoludo schreibt:

    The „Defamation League“ at work
    Meinen ungeteilten Beifall zur Hervorhebung dieser zu wenig beachteten Persönlichkeit wie seiner Aktivitäten, die wieder einmal mehr in seinem Wikipedia-Eintrag mehr herab- als gewürdigt werden – auf die von Dirk Pohlmann und Markus Fiedler herausgearbeitete Art und Weise der „versteckten Manipulation“ ( zuletzt hervorragend zusammengefasst hier: https://www.youtube.com/watch?v=LbjT3vcMvMI ):

    Other activities
    In November 2013, Unz launched the website, The Unz Review, a blogging platform which „bills itself as an ‚alternative‘ to the ‚mainstream media'“.[24] According to the Anti-Defamation League, the webzine is an „outlet for certain writers to attack Israel and Jews“. More generally, according the ADL, while Unz „does not appear to be an anti-Semite, he provides support to extreme anti-Israel ideologues“.[25]
    Unz has donated tens of thousands of dollars to the far-right website VDARE, claiming that he supports them because they are „mostly broke and they write interesting things.“[26]

    Dem unbefangenen Leser wird untergejubelt, dass er es gefälligst bleiben lassen solle, sich mit einem von höchster Stelle beglaubigten nicht nur „anti-israelischen“, sondern auch noch „antisemitischen“ Machwerk auch nur im Entferntesten – unvergebbare „Kontaktschuld“ auf sich ladend – einlassen zu wollen. Dessen Betreiber – wem das noch nicht reicht – ausserdem irgendwann einmal nicht davor zurückschreckte, einer rechtsradikalen Website mit fadenscheinigen Begründungen eine Unmenge von Tausenden von Dollars zu zu schießen.

    Auf der Höhe ihrer „Kunst“ oder in Bestform zeigten sich die „Defamation-Leagisten“ dennoch nicht: Seine jüdische Herkunft wird zwar erwähnt, jedoch versäumt, den sich geradezu aufdrängenden Schluß zu ziehen, dass es sich bei ihm nur um einen „self-hating Jew“ der allerersten Güte handeln kann.
    Wer zieht ihnen deswegen Tausende von Dollars von ihrem Watch-Dog-Blockwartsgehalt ab? Die „Anti-Defamation-League?!

    Gefällt mir

  2. kranich05 schreibt:

    Ich sollte vielleicht nochmal auf den Punkt bringen (Was ich im Artikel versäumte), warum ich Ron Unz für so beachtenswert halte:
    1. Er ist selbstbewusster Jude. Er kennt sich aus aus erster Hand. (Das „selbsthassend“ ist doch etwas für Hirnamputierte.)
    2. Er packt wirklich die heißesten Eisen an (erinnert an Gilad Atzmon) und scheint dabei zumindest über weite Strecken solide zu argumentieren.
    3. Er hat eine erfreuliche Wirkungsbreite im Internet (und z. T. sogar in der realen Politik).

    Zu den obigen Links auf bemerkenswerte Artikel von Ron Unz möchte ich noch diesen hinzufügen:
    http://www.unz.com/runz/the-myth-of-american-meritocracy/

    Gefällt mir

    • fidelpoludo schreibt:

      Lieber Kranich,
      solltest Du meine Ironie wirklich überlesen haben???
      Selbstverständlich ist das „selbsthassend“ etwas für Hirnamputierte. Selbstverständlich packt er die heißesten Eisen an. Selbstverständlich sehe ich ihn in der Nähe von Gilad Atzmon.
      Für mich hättest Du die Vorzüge des Ron Unz keineswegs noch einnmal auf den Punkt bringen müssen. Ist meine Besprechung des Auszugs aus der Wikipedia dafür etwa nicht der Beweis? Muss ich wirklich jedesmal „Achtung Satire!“ hinzufügen, wenn ich hinter den Wikipedia-Bearbeitern die ADL ausmache und sie als „Defamation-League“ und ihre Gatekeeper als „Watch-Dog-Blockwarte“ ausmache? Was, wie ich nach der Lektüre von Ron Unz‘ „American Pravda: The ADL in American Society“, von ihm in einem mich schier überwältigenden Maße bestätigt bekam und noch übertroffen wurde:
      http://www.unz.com/runz/american-pravda-the-adl-in-american-society/?highlight=Ron+Unz

      Gefällt mir

      • kranich05 schreibt:

        Hey fidelp,
        meine Ergänzung sollte keine Replik auf Deinen Kommentar sein, und dass Du „selbsthassend“ ironisch meinst, ist mir auch klar.
        Ich wollte tatsächlich nur nochmal konkreter sagen, was ich denn besonders beachtlich finde.
        Dies auch in Hinblick darauf, dass ich bald noch zwei weitere „zu wenig beachtete Leute“ vorstellen will, auf die das aber aus anderen Gründen zutrifft.
        Herzliche Grüße
        kp

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s