SAMSTAG 7.8.2021 UM 14 UHR SCHWEIGEMARSCH von dieBasis

In Gedenken an unser Basismitglied

In Trauer um unser auf der Demo am 1.8. während einer Polizeimaßnahme verstorbenes Gründungsmitglied werden wir von dieBasis uns am Ort des Geschehens versammeln und ihm die letzte Ehre erweisen.

Anschließend gehen wir in stiller Andacht den Umzug mit obiger Route.

Es ist Zeit in einen friedvollen Umgang miteinander zurückzukehren und die sinnlose Gewalt hinter uns zu lassen.

Wir laden von Herzen Mitglieder, wie Nichtmitglieder, Demokraten, Frieden- und Freiheitsliebende und vor allem auch die Polizei ein, mit uns diesen Weg gemeinsam zu gehen.

Vor dem Roten Rathaus Berlins finden wir uns ein und geben erneut eine Kundgebung für die Demokratie.(Redner u.a. Viviane Fischer und Dr. Reiner Füllmich)

Gewalt jeder Art als Mittel der Auseinandersetzung hat in einer Demokratie keinen Platz.

Hoffnungsvoll für eine friedliche und freie Gesellschaft

Die Gründungsmitglieder von dieBasis.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krise, Leben, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu SAMSTAG 7.8.2021 UM 14 UHR SCHWEIGEMARSCH von dieBasis

  1. Dian schreibt:

    „Es sind einige Videos verbreitet worden, die Besorgnis erregend sind“, sagte Melzer. „Die Hinweise sind stark genug, dass möglicherweise Menschenrechtsverletzungen begangen wurden.“ Er habe bereits mit Augenzeugen gesprochen. Es gehe nach erstem Augenschein womöglich um ein Dutzend Vorfälle. Der UN-Sonderberichterstatter hat sonst mit Polizeigewalt etwa in Hongkong oder Belarus zu tun. „Deutschland ist kein großer Kunde bei mir“, sagte er.
    Weiter dazu im Focus(!): https://m.focus.de/politik/deutschland/moeglicherweise-menschenrechtsverletzungen-polizeigewalt-bei-querdenker-demo-un-will-stellungnahme-von-bundesregierung_id_13563450.html

    Gefällt mir

    • Dian schreibt:

      Lesenswert auch ein paar Kommentare darunter, so z.B. Bernhard Haselhorst, 6.8. 13:49:
      Der Kommentar von Herrn Melzer wurde leider verkürzt wiedergegeben. Er sagte „Da läuft etwas ganz Fundamentales schief. In allen Regionen der Welt betrachten die Behörden die eigene Bevölkerung offenbar zunehmend als Feind.“ Und „Wenn die Polizei nicht klar kommuniziert, dass sie sich als Freund und Helfer versteht, sondern die eigene Bevölkerung als Feind behandelt, dann ist eine gefährliche Spirale in Gang gesetzt: Dass nämlich als nächstes die Bevölkerung die Polizei ebenfalls als Feind betrachtet und am Ende die Regierung.“

      Gefällt mir

  2. Pingback: verpasst | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s