Endlich wieder Revolutionäre!

„Gerade an der Spitze der altehrwürdigen Unternehmungen werden jetzt keine Manager gebraucht, sondern Revolutionäre.“

Das schreibt und zwar original mit dieser Fett- und Farbschrift der Revolutionsberater Gabor Steingart. (Und wo? Mein altertümliches wissenschaftliches Gewissen verlangt, die Quelle anzugeben. Es ist sein „Morgenbriefing“; leicht zu finden. Sicher kann Herr Steingart auf meine Werbung in Form eines Links verzichten.) Und weiter mit großem Geschütz:

Die großen Familienunternehmer des Landes, die Familien von Siemens, Henkel, Haniel, von Holtzbrinck, Merck, Quandt und Albrecht, die Schaefflers, die Porsches und die Wackers sollten ihre Denkroutinen durchbrechen, bevor die ihnen anvertrauten Unternehmungen von der Moderne geflutet werden.

Peter Sloterdijk hat in „Die schrecklichen Kinder der Neuzeit“ präzise beschrieben, was die Selbstgewissen und Schläfrigen erwartet: „Vergangenheit und Gegenwart bilden die Inkubationszeit eines Ungeheuers, das unter einem trügerisch harmlosen Namen am Horizont auftaucht: das Neue.“‘

Ich weise in aller Bescheidenheit darauf hin, dass der Begriff „Revolution von oben“ hier im Blog mehrfach auftaucht. „Revolution von oben“ ist eine uralte Wendung, die in alten Klassenkampfzeiten nicht nur von Lenin oft verwendet wurde. Heutige denkarme Linke scheinen damit wenig anfangen zu können. Sie stutzen und grübeln: „Jeht sowat überhaupt?“

Gestern trafen sich linksparteinahe marxistische (verdienstvolle) Historiker (meist reiferen Alters). Einer war des Lobes voll über das entschlossene hartnäckige Aufbegehren der Mädchen von FfF. Mein Einwand, dass es sich hier um eine Fußtruppe einer „Revolution von oben“ handele, stieß auf völliges Unverständnis.

Heilige Einfalt!

Dieser Beitrag wurde unter ökologisch, Bewußtheit, Blödmaschine, Krise, Lenin, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Revolution, Widerstand abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Endlich wieder Revolutionäre!

  1. ossi123 schreibt:

    Greta fordert: Schluss mit der NATO-Manöver-Böllerei!
    https://www.barth-engelbart.de/?p=219015

    “ war des Lobes voll über das entschlossene hartnäckige Aufbegehren der Mädchen von FfF. Mein Einwand, dass es sich hier um eine Fußtruppe einer „Revolution von oben“ handele, stieß auf völliges Unverständnis.“
    https://opablog.net/2020/01/17/endlich-wieder-revolutionaere/

    Reiner Sauerstoff-Mangel in der Birne auch was die angeblichen Anschläge und Morddrohungen angeht … die Eliten geben sich nicht einmal mehr Mühe mit ihren selbstgemachten (bzw. von Freunden inszenierten) Aktionen und so bekommen Jung / Nagel / Mission Lifeline alle das absolut indentische Stück Papier mit dem neuen Hype #Morddrohung nach dem Prinzip wer bei #Metoo und #Morddrohung nicht dabei der ist unwichtig.

    Fake und Falsche Flagge der Globalisten:
    http://archive.ph/plQCT
    [video src="http://archive.ph/plQCT/aad881f420dce0e758c7785aba13d9668877c914.mp4" /]
    http://archive.ph/QLLZh
    SEENOTRETTUNG
    http://archive.ph/FTW0m
    Nagel
    http://archive.ph/lTm3m
    Jung
    http://archive.ph/xDBMf

    Die & das einzig Wahre:
    ZGIDeutschland
    http://archive.ph/oE54T

    Liken

    • kranich05 schreibt:

      Unglaublich.
      Man kann also annehmen, dass da wenige, vielleicht nur ein einziger „Jemand“ tätig war. Wer dieser „Jemand“ war, dass weiß man freilich immer noch nicht.

      Liken

      • ossi123 schreibt:

        „dass da wenige, vielleicht nur ein einziger „Jemand“ tätig war“ … oder „Man könnte auf den Gedanken kommen, dass das Handeln nur eines einzigen Menschen den ganzen Regierungs- und Pressekrampf auslöst. “ … es darf auch gern ein Verein sein es bleiben erhebliche Zweifel an der Authentizität

        Drei oder mehr Briefchem per Signascript, ja wer kauft oder mietet schon eine „Universelle plus“ ??
        Sind / ist die Vorlage(n) analog oder digital aus einen Drucker / Farbkopierer oder gar gänzlich aus einen Grafikprogramm? Die Bildauflösung und Kompressionsartefakte erlaubt keine nähere Analyse.
        Bei dem Foto der „SEENOTRETTUNG“ könnte man den Eindruck gewinnen als läge die Schrift durch Verwendung von Ebenen in CorelDRAW auf einer anderen Ebene als der Untergrund und wird durch die Faltung des Papiers nicht beeinträchtigt. Aber das ist zu marginal bei der Bildqualität um da diese Assoziation auflösen zu können. Möglicherweise könnten da Forensiker genaueres ermitteln.
        Aber all das ist Egal … jemand schrieb:
        „Entweder ist das derselbe Zettel oder der muss mit dem Farbdrucker/-kopierer gedruckt sein. Wer aber würde eine Drohung, die er ohnehin mit dem Farbdrucker ausdruckt, dann wieder so schlampig hinschreiben und sich noch durch Handschrift verraten, und dann nicht gleich den Text am Computer setzen?“
        Aber auch da würde ich nicht den Schwerpunkt setzen … sondern darin, dass der die das Sender die Reaktion von Empfänger Jung aus Juli 2019 kennen musste.
        Folglich sollte jedem noch so dämlichen DAU & HONK (wenn es denn authentisch wäre) klar sein, dass da eine Globalisten Mobiaktion daraus wird. War das das Ziel des „Rechten“ Absenders die Anhängerschaft der „Linken“ Nagel zu mobilisieren?

        Falls der Begriff Mobi-Aktion nicht geläufig …
        Mobi-Aktion „Europa. Anders. Machen“ – – Attac Deutschland …
        #noS20: Mobiaktion und gemeinsame Anreise | de.indymedia …

        Wo sind eigentlich die drei Polizeimeldungen zu den Vorgängen?
        Ich bin absolut dafür, dass das Resultat „Anhängerschaft mobilisieren“ sowohl Plan, Ziel und Auftrag des Absenders. .

        Liken

        • kranich05 schreibt:

          Ich hatte mir in meinem Antwortkommentar absichtlich verkniffen, Vermutungen über den/die Absender anzustellen.
          Wenn Vermutungen, dann in drei Richtungen: Linxx, Tumb-Rechts, Jemand Drittes.
          Am Ende interessiert die erzielte politische Wirkung.
          Welche Tendenz der Politisierung sehe ich? – Zur Chaotisierung über die Hysterisierung.

          Liken

          • ossi123 schreibt:

            Tumb wäre eine Beleidigung für geistig Behinderte / Lernschwache.
            Aber genauso und schlimmer, wie folgend, hab ich mir das schon immer bei „REVOLUTION CHEMNITZ“ gedacht.

            Man nehme geistig Behinderte / Lernschwache und setze darauf V-Leute sowie einen Agent Provocateur (frz. für ‚provozierender Agent‘, Lockspitzel; Plural Agents Provocateurs) an!

            PROZESS GEGEN TERRORGRUPPE „REVOLUTION CHEMNITZ“ Neonazi zu dumm für Vernehmung? 07.10.2019
            https://www.bild.de/regional/chemnitz/chemnitz-news/terrorgruppe-revolution-chemnitz-neonazi-zu-dumm-fuer-vernehmung-65197646.bild.html
            http://archive.is/lYfLa
            Dresden – Die Beweisaufnahme im Prozess gegen die Terrorgruppe „Revolution Chemnitz“ begann am Montag schleppend: Keiner der acht Angeklagten sagte etwas.

            Zunächst ging es darum, ob frühere Vernehmungen des Angeklagten Sten E. (29) rechtens waren. Seine Verteidiger hielten sie für unzulässig, weil die mehr als sechsstündige, nächtliche Befragung ihren Mandanten ermüdet habe.
            Die Verteidigung brachte auch die starke Lernbehinderung zur Sprache, weshalb er die Belehrung zur Vernehmung nicht begriffen habe. Richter Hans Schlüter-Staats konnte keine „Hilflosigkeit“ des Beschuldigten erkennen.

            „REVOLUTION CHEMNITZ“ Platzt die Bombe im Neonazi-Prozess? 16.01.2020
            https://www.bild.de/regional/chemnitz/chemnitz-news/revolution-chemnitz-platz-die-bombe-im-neonazi-prozess-67374364.bild.html
            http://archive.is/gVbYq
            Chemnitz/Dresden – Im Prozess gegen die acht Neonazis der „Revolution Chemnitz“ soll am Donnerstag Gordian Meyer-Plath (51), Sachsens oberster Verfassungsschützer, aussagen.
            Auf Antrag der Verteidiger von Marcel W. (31) soll er die Frage klären: Waren die Umsturzpläne der Chemnitzer ein Produkt des Verfassungsschutzes, um mehr über die rechtsextreme Szene in Chemnitz zu erfahren?

            Die Verteidiger vermuten: Es gab in der Gruppe einen Spitzel – womöglich sogar ihr Gründer, Christian Keilberg (32). Denn merkwürdig: Über alle Angeklagten fragte das LKA Informationen ab, nur über Keilberg nicht. Und: Nachweislich hatte Keilberg schon 2005 und 2015 Kontakte zum sächsischen Verfassungsschutz.
            „Die Befragung von Herrn Meyer-Plath soll klären, ob Mitglieder der Gruppe Kontakt zum Verfassungsschutz hatten und ob der Verfassungsschutz schon vor den Ereignissen in die Planung eingebunden war“, sagt Reinhard Röthig (43), Verteidiger von Sven
            W. (28), zu BILD.

            Hätte der Verfassungsschutz mitgeplant, könnte der ganze Prozess platzen.

            Liken

  2. ossi123 schreibt:

    Nach Anschlag in Halle: Bislang 350.000 Euro Entschädigung
    http://archive.ph/VOuea

    Da sage noch jemand Halle-Lügen lohnen nicht.

    Liken

    • kranich05 schreibt:

      Soweit ich sehe, sind Lügen und Wahrheit bei „Halle“ keineswegs geklärt. Auch „Geomatiko“, wo ja jede Menge analysiert und kombiniert wird, hat sich, glaub‘ ich, bisher zu keiner bestimmten „Verschwörungstheorie“ durchringen können.

      Liken

      • ossi123 schreibt:

        Die Erfindung des Kampfbegriffs „Verschwörungstheorie“ …
        Einmal abstrakt, mir ist egal wie David Copperfield die Freiheitsstatue verschwinden läßt … es kommt darauf an zu entlarven, dass es so nicht gewesen sein kann wie die herrschenden Täter behaupten, mehr nicht.
        Zu beweisen wie die Täter es gemacht haben ist dabei nicht zwingend erforderlich.

        Liken

  3. ossi123 schreibt:

    Aufforderung zum Töten bleibt straffrei?
    http://archive.is/wKpI6#selection-1701.0-1705.216

    Der große Unterschied: Punkt statt Ausrufezeichen
    Oberbäumer sieht sich klar im Recht: „Der entscheidende Unterschied ist der Punkt auf dem Plakat. Einer Aufforderung folgt ein Ausrufezeichen.“ Der Slogan werde durch den Punkt am Satzende eindeutig zum Aussagesatz.

    Wie wäre es statt „Nazis töten.“ es mit kurz „Flüchtlinge töten.“ zu versuchen? … Oder würde da in der Kommunikation die Sicht des mimosenhaften Informationsempfängers gelten und dieser nicht so spitzfindig?
    „Ausländer töten.“ ??? Das soll gehen ???

    Liken

  4. ossi123 schreibt:

    Mehr als Einfalt! Liebe Blogger auf opablog.net …

    Ein Stück Papier …

    [video src="http://archive.ph/plQCT/aad881f420dce0e758c7785aba13d9668877c914.mp4" /]
    … wurde dreifach verwertet.

    Nur die Gebrauchsspuren nehmen zu (Faltung und später zusätzliche Knitterfalten) sonst ist das Dokument 100%ig deckungsgleich.

    Es besteht kein Grund zu der Annahme, dass da drei verschiedene Farbkopien einer Handschrift versendet wurden.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s