Börsensignale

Aus alter (marxistischer) Gewohnheit habe ich, trotz aller Konzentration auf „Corona“, immer einen Seitenblick auf die Börse. (Obwohl ich natürlich längst gelernt habe, dass die von dort ausgehenden Signale im heutigen Finanz-Spekulations-Kapitalismus schwieriger denn je  zu deuten sind.)

Nun gab es vor wenigen Tagen die (angeblich) durch „Kleinanleger“ (angeblich) flashmobartig herbeigeführte Hausse auf die Aktien eines Spieleanbieters. Diese habe einem Hedge-Fonds einen Milliardenverlust beschert…. nahm ich mit kühlem Interesse zur Kenntnis. Letzten Freitag begann man, die Ausbreitung des ganzen Verfahrens auf den Silbermarkt zu prognostizieren. Aha!

Heute ist Montag und Silber hat sich innerhalb von Stunden um 10% verteuert. Auch Platin und Gold scheinen langsam in Bewegung zu geraten. Obwohl ich zwei Gold- und drei Silbermünzen habe, ist mir persönlich das alles weit weg. Nicht aber die Frage:

Was passiert wenn sich solche Kursexplosion plötzlich im Weizen, Mais, Kaffee oder Schweinehälften entlädt?

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Krise, Realkapitalismus abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s