Deutschfibel XXIV

„Der Gauck ist aufgegangen!

Die Uniformen prangen

Am Hindukusch so klar.

Die Welt steht da und schweiget

Und aus den Reden steiget

Der alte Scheiß so wunderbar.

Ach, Gauck, du clevre Nudel

In deinem Freiheitsstrudel

Folgst du dem deutschen Brauch,

Du lebst im ob’ren Drittel

Da heilt der Zweck die Mittel

Und unsern toten Nachbarn auch.“

Hans-Eckardt Wenzel, Liedermacher, 14. Juni 2012

Dieser Beitrag wurde unter Faschismus alt neu, Kirche, Krieg, Kunst, Literatur, Musik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Deutschfibel XXIV

  1. Pingback: Lyrisch | Kommentare aus der AMAZONAS-Box

  2. Hej, Klasse!
    Parodie ist ein Erkenntnismittel. Für mehr als den Redegegenstand.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s