Tiefer Staat Deutschland

Lt. Wikipedia wird vom “Tiefen Staat” vor allem in der Türkei gesprochen, im Sinne eines konspirativen “Staates im Staate”. Dies besonders um das Jahr 1996 (Susurluk-Skandal) aber auch bereits seit den 70er Jahren.

Die Forschungen des Schweizer Historikers Daniele Ganser zu Gladio – “Geheimarmeen in Europa” haben aufgedeckt, dass während des Kalten Krieges die NATO Strukturen des Tiefen Staates (ein Begriff, den Ganser, wenn ich mich nicht täusche, anfangs nur sporadisch verwendet) überall im NATO-Bereich unterhielt (Stay-behind-Organisationen). Dokumentiert ist die Beteiligung dieser Strukturen an diversen terroristischen Verbrechen, namentich in Italien. In der BRD nicht, dort greift lückenlose unbefristete Geheimhaltung. Zumindest wurde offiziell mitgeteilt, dass die BRD-Stay-behind-Strukturen 1991 aufgelöst wurden.

Seit langem wird eine Verbindung von Gladio mit dem Oktoberfestattentat von 1980 diskutiert, doch erhebliche neue Dynamik kommt zur Zeit in das Thema im Zusammenhang mit NSU (Vergl.Wolf Wetzel in “junge Welt” vom 15. 7.2014).

Einen verdienten Schub, so meine ich, erfährt die Diskussion durch ein langes Interview von Lars Schall mit Peter Dale Scott, veröffentlicht deutsch am 16. 7. 2014: “Reden wir über den amerikanischen Tiefenstaat” (http://www.larsschall.com).

Scott stellt den interessanten Bezug her zu den Verfahren der “Kontinuität der Regierungsführung” (“Continuity of Government”,COG) und definiert (vorläufig) diese drei Essentials des amerikanischen Tiefenstaates:

- Überwachung ohne gerichtlichen Beschluss

- Inhaftierung ohne gerichtlichen Beschluss

- die Polizei-Rolle des Militärs im Heimatschutz (Homeland Security), bei uns bekannt als Armeeeinsatz im Innern (Schäuble).

Es lohnt sich, das ganze Interview zu lesen.

Scott spricht auch davon, dass der Tiefe Staat sich nicht nur in – sozusagen – Haupt- und Staatsaktionen zeige, wie Kennedy-Mord oder 9/11, sondern auch in Einzelereignissen im gewöhnlichen Leben des Bürgers. Er meint, selbst solche “Begegnungen” gehabt zu haben, ohne hier weiter ins Detail zu gehen. Ich halte das für einen bedeutenden Hinweis, nicht zuletzt auch im Lichte der Mollath- Erfahrungen.

Fassbar werden nationale Besonderheiten des jeweiligen Tiefen Staates. Aber durch alle Besonderheiten hindurch drängt sich mir die Frage bzw. Vermutung auf, dass DAS WESEN DES TIEFEN STAATES NICHTS ANDERES IST ALS DER (in jeder imperialistischen Gesellschaft stets) REALEXISTIERENDE FASCHISMUS.

Mir scheint die enge Verbindung eines deutschen Tiefen Staates mit dem Faschismus sowohl offenkundig, als auch dringend der gründlichen Kritik und Darstellung bedürftig. Mit der ersten Stunde ihrer Existenz integrierte die BRD die faschistischen Eliten, teils öffentlich, teils geheim, teils in Grauzonen.

Heute geschieht die Faschistenkooperation und – förderung der BRD ebenfalls teils öffentlich, teils geheim, teils in Grauzonen. Dies geschieht im Inland (NSU) und verstärkt im Ausland (Ukraine). Das Gewicht dieser Prozesse nimmt gegenwärtig rasant zu. Eine Schlüsselrolle in der Verknüpfung des deutschen Tiefen Staates mit dem deutschen Rechtsstaat oder besser der “Publikumsseite”, “Präsentationsseite”, “Schokoladenseite” des deutschen Staates spielt seit langem und bis heute der profilierte Faschistenförderer Frank Walter Steinmeier. In Bayern spielt(e) eine solche Rolle zweifellos Beckstein.

Veröffentlicht unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Es gibt unbestrittene Tatsachen

Solche sind:

*

Im laufenden Krieg hat Israel hunderte Menschen/Zivilisten in Gaza ermordet.

Die Palästinenser/Hamas haben in diesem Krieg keinen ( nach manchen Berichten einen) Zivilisten ermordet.

*

Die US-ukrainischen Machthaber und Faschisten haben bei ihrem laufenden Terror in der Ostukraine hunderte Zivilisten ermordet.

Die ostukrainischen Kämpfer/Separatisten haben keine Zivilisten ermordet.

*

Das sind Tatsachen, die selbst die offizielle Propaganda des Westens nicht bestreitet. Tatsachen verlangen zwar Interpretation, vor jeder Interpretation/Deutung müssen sie jedoch zur Kenntnis genommen, d. h. in ihrem eigenen Gewicht akzeptiert werden.

Veröffentlicht unter Bewußtheit, Faschismus alt neu, Krieg, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Pressekonferenz Borodaj, Donezk

Zur Kenntnis nehmen:

http://www.anjamueller.livejournal.com/56053.html

Zugleich verweise ich auf den aktuellen Beitrag bei “Querschüsse”, der jede unbegründete Interpretation vermeidet und die dort im Anschluss geführte, recht qualifizierte Diskussion.

http://www.querschuesse.de

Veröffentlicht unter bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand | Verschlagwortet mit , , , , , | Ein Kommentar

“Schlafwandler 2014″ – ein Lied von Krysztof Daletski

Ich glaube, nur über diesen Link funktioniert das Youtube-Video:

http://opablog.net/2014/01/14/wir-schlafwandler/#comment-22627

Es lohnt auch, nach “Daletski” zu googeln.

Danke!

Veröffentlicht unter Bewußtheit, Demokratie, Krieg, Kunst, Musik, Realkapitalismus, Widerstand | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

amerikanisch?

Ein amerikanisches Gericht spricht einer amerikanischen Witwe, deren Mann sich totgesoffen, äh, totgeraucht hat, 23 Milliarden Schadenersatz zu.

Diese Blüte schafft es immerhin in die Tagesschau.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/zigaretten-urteil-reynolds-100.html

Veröffentlicht unter Blödmaschine, Gesundheit Alter Tod, kein Witz, Machtmedien, Realkapitalismus | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare

Schulmedizin

Viermal hab ich in meinem Leben mehrwöchig im Krankenhaus gelegen.

1982 viereinhalb Monate im Klinikum Berlin-Buch in der Klinik für Physiotherapie mit schier unerträglichen Schmerzen von der Lende bis zum Nacken und wieder zurück.

2005 mehrere Wochen wegen Harnröhrensteinen, die teils operiert, teils mit Schlinge entfernt wurden, im Uniklinikum Jena.

2007 etliche Wochen wegen Bypassoperation am Herzen im Uniklinikum Jena (plus anschließender Reha).

Und jetzt, 2014, zwei Wochen im Helios-Klinikum in Berlin-Buch wegen arteriitis temporalis, die zwar noch nicht sehr weit vorgeschritten war, aber bei Nichtbehandlung fast zwangsläufig den bekannten schweren Verlauf nimmt.

Immer war ich also, ein für Naturheilverfahren aufgeschlossener Mensch, massiv auf die Schulmedizin angewiesen. (Wobei die auch an Kneipp orientierte Klinik für Physiotherapie von 1982 wohl eine Sonderstellung einnahm.)

Bei allen diesen Erfahrungen und also über unterschiedliche Eigentumsverhältnisse der Krankenhäuser, ja über Gesellschaftsordnungen hinweg, hatte ich immer das Gefühl mit großer Kompetenz umsorgt zu sein. Ich fühlte mich nie als entseeltes Anhängsel einer Maschinerie. Ich habe immer mit Freude und Staunen zur Kenntnis genommen, mit welcher Sorgfalt, Gründlichkeit, Fachlichkeit und Geduld und auch Systematik um meine Gesundheit gerungen wurde. Am Ende immer mit Erfolg.

Wahrscheinlich bin ich ein relativ angenehmer Patient, bin (im Krankenhaus mehr als sonst) kooperativ, kommunikativ, nicht wehleidig, sondern aktiv und recht diszipliniert. Wie sollte ich anders sein, da ich doch dankbar bin?

Und mit Angst komme ich selbst einigermaßen klar. (Seelsorge habe ich nie gebraucht.)

Ich bin auch jetzt, wenn ich nun morgen entlassen werde, all den vielen Menschen dankbar, die hier so viel für mich getan haben. Da schließe ich selbst die freundlichen, rücksichtsvollen Mitpatienten mit ein.

Veröffentlicht unter bloggen, Gesundheit Alter Tod, Leben, Mensch | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

War Putin das Ziel?

Erwägungen immerhin bei RIA Nowosti und Stimme Russlands.

german.ruvr.ru

Veröffentlicht unter Faschismus alt neu, Krieg, Realkapitalismus | Verschlagwortet mit | 6 Kommentare