Krankheit kam, blieb, geht?

Vor sieben Tagen hat auch uns die überall grassierende Erkältung/Grippe erwischt. Ich hatte zwei Tage 39,8° Fieber und fühlte mich entsprechend. Danach war das Fieber fast ganz vorbei (quälender Husten blieb), und ich nahm paar Tätigkeiten wieder auf. Das war vielleicht zu forsch, jedenfalls hatte ich danach wieder Fieber 39,8.
Seit zwei Tagen nun fieberfrei aber sehr schlapp (ich habe 3 kg abgenommen.) und sehr von trockenen Husten geplagt. Mrs. Tapir kommt offenbar besser klar. Nachbarn helfen. Die Tiere sind rücksichtsvoll. Freue mich auf den kurzen Hundespaziergang morgen.

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit Alter Tod abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Krankheit kam, blieb, geht?

  1. Hartmut Barth-Engelbart schreibt:

    Geht mir genau so. Da müssen wir durch. In Hessen nennt man das Bibbs. Bibbs 1, Bibbs 2, Bibbs 3, Bibbs vier, dann steht Klabauterbach vo der Tür. Mit einer Dosis Bibbs-Tech vier. In Mainz wurde jetzt in einem Laborator der Firma Bibbs-Tech ein neuer Impfstoff gegen Bibbs 5-9 entwickelt. Die Adresse ist Bibbs-Tech, an der Silbermine, 55116 Mainz

    Like

  2. Jörg schreibt:

    Gute Besserung! Ich kann da thailändischen Ingwertee aus dem Asialaden nur empfehlen. Der „brennt fast alles weg“, das übersteht kein Virus. 🙂

    Like

  3. Ilona Emmerich schreibt:

    Gute Besserung ihr Lieben und einen schönen 4. Advent wünsche ich euch.

    Liebe GrüßeIlona 

    <

    div dir=“ltr“>

    <

    blockquote type=“cite“>

    Like

  4. Theresa Bruckmann schreibt:

    Kranich05 und Mrs. Tapir, alle guten Wünsche zur baldigen Gesundung.
    Nach meiner schweren Grippeerkrankung (von Nov. 2016 bis Mitte 2017)
    hatte ich nichts ernst zu nehmendes mehr.
    Meine Erfahrung aus der Zeit der Krankheit: nicht essen und abnehmen,
    war kein Problem, ausreichend trinken, klar!
    ABER was ich daraus gelernt habe ist, dass ich auf die normalerweise mit der Nahrung zugeführten Zusatzstoffe – die für die Aufrechterhaltung der Prozesse im Körper zuständig sind, NICHT verzichten darf!
    Im Wiederholungsfall würde ich auch bei Ekel vor allem Essbaren, diese lebensnotwendigen Zusatzstoffe einnehmen.
    Ein Haarausfall am Ende der Krankheit machte uns auf mögliche Mängel
    aufmerksam. Eine Blutanalyse ergab, dass die Depots geleert waren (namentlich Biotin und Selen).
    Seitdem nehmen wir täglich ein in Wasser lösliches Präparat zur Stärkung des Immunsystems zu uns. Ausser Halskratzen – und dann Spitzwegerich-Salbei-Melissen-Tee – und weg! war nichts mehr.
    Sollten jetzt aufgrund der Appetitlosigkeit und Abmagerung bereits im
    Dezember Mangel herrschen, wäre mindestens bis Mitte/Ende März ein Zusatz solcher Nahrungsergänzungsmitteln (meinetwegen ohne Nahrung) empfehlenswert.

    Dieses Video zum Heinrich Vogeler-Geburtstag
    https://www.ardmediathek.de/video/kulturjournal/legendaerer-maler-worpswede-feiert-heinrich-vogeler/ndr/Y3JpZDovL25kci5kZS8zMWI5ZGI2OS1lZGM4LTQ1Y2QtOGQ3Zi03ZjA1YWY5YWZlY2E
    und sein Brief an den deutsche Kaiser und den an die Oberste Heeresleitung von 1918
    https://www.heinrich-vogeler.de/friedensbrief/
    könnten von Interesse sein.

    Viele Grüße also und gute Besserung!
    Theresa Bruckmann

    Like

  5. Pingback: nicht mehr krank | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s