Wenn Fußballer solche blöden Bilder liefern, …

Dieser Beitrag wurde unter kein Witz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Wenn Fußballer solche blöden Bilder liefern, …

  1. Albrecht Storz schreibt:

    Was soll diese Geste eigentlich sagen:

    – „wir schützen uns durch Masken“
    – „wir haben die Nase so voll, dass sie ausläuft wenn wir sie nicht zuhalten“
    – „oh mein Gott, wie blöd sehen wir aus“
    – „Fußball stinkt“
    – „für Geld machen wir alles, sogar uns lächerlich“

    ?????

    Gefällt 1 Person

    • Albrecht Storz schreibt:

      aber im Alltag bedeutet diese Geste eigentlich: „oh, ist mir das peinlich“

      oder

      „ich muss gleich kotzen“

      (das soll wahrscheinlich sogar tatsächlich damit suggeriert werden – aber natürlich wegen dem „bösen Katar“, nicht wegen der Kacke, die bei uns am dampfen ist und die UNS betrifft)

      Gefällt 1 Person

  2. MSC schreibt:

    Die beste Schlagzeile, die ich im Schland-Kontext zu lesen bekam, ging ungefähr so:

    „Land der aufgehenden Sonne gewinnt gegen Land der ausgehender Lichter“. Was vermutlich noch nicht einmal umfassend metaphorisch gemeint war.

    Dem Gemecker über die FIFA-Todsünde – WM-Vergabe an dieses autokratische Kameltreiberregime – füge ich bei der Gelegenheit eine Beobachtung an. Ich empfinde es als wohltuend, wenn Fußballspiele ohne Pyrotechnik, ohne Rauchschwaden im Stadion, ohne käfigartige Absperrungen, wie sie früher in Raubtierhäusern diverser Zoos Usus waren, und (sehr wahrscheinlich) ohne Randale im Stadionumfeld mit anschließender Dekonstruktion unschuldiger Verkehrsmittel beim Abtransport der auswärtigen „Fans“ auskommen.

    So konnte ich mich neulich ohne Ablenkung durch vordergründige Aufreger schnell auf die Seite der Kroaten schlagen. Die konnten mal gut mit den Nazis; außerdem haben sie früher im Kongo nicht so viele Negerhände abgehackt. Wäre ich für Belgien gewesen, hätte ich mir wenigstens nicht so einen lächerlichen Hut mit hundert Pommes obendrauf aufgesetzt, sondern ein Dutrouxhütchen. Mit breiter Krempe und Platz zum Dranhängen von 27 Kreuzen. Für jeden toten Zeugen eines.

    (Disclaimer: Ich diskleime alles. Außer wer so unbefleckt ist, dass er meint, es nicht lassen zu können, jeden Quark propagandistisch ausschlachten zu müssen)

    Like

  3. Nordost schreibt:

    schöner Clip aus dem katarischen Fernsehen:

    Like

    • Albrecht Storz schreibt:

      Tja, früher war Deutschland zumindest wegen seiner Ingenieurskunst („Made in Germany“) bekannt und teilweise auch beliebt (es steht noch einiges an Infrastruktur, etwa Brücken von Krupp, in fernen Ländern).
      Die, als ich den Klipp ansah, schon 10 Millionen Sichtungen sagen über das heutige Bild Deutschlands in der Welt alles: „wir“ sind die Lachplatte der Welt!

      Unsere „Werte“ sind bedeutungsloser, alberner Gestus – und Gender-Wichsen.

      Like

      • kranich05 schreibt:

        Eigentlich sehe ich keinen Grund, dass das so bleiben muss. Es sei denn, uns gefällt`s.

        Like

        • Albrecht Storz schreibt:

          Ja, ist schon richtig. Deutsche Ingenieurskunst hat uns Ansehen in der Welt verschafft. Aber auch, eigentlich vor allem, sehr, sehr viel Leid verursacht. Wie viele Ingenieure haben am Gaskrieg mitgearbeitet. Wie viele Ingenieure waren zum Bau von Geschützen, Kanonen, Bomben, Waffen bereit.

          Manchmal scheint mir der Spruch „Nie wieder Deutschland“ der Antideutschen gar nicht mal so verkehrt.

          Alerrdings: was kann ich als Deutscher, was können meine Vorfahren, die keine Nazis, keine Kolonisatoren waren, dafür? Dass sie das alles nicht verhindert haben? Nunja …

          Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s