Staatlicher Terror der Ukraine

Das Ziel von Gewalt ist es, den Willen eines Unwilligen zu brechen oder auf andere Weise auszuschalten und ihn so direkt zu einem konkreten gewünschten Verhalten zu zwingen. Terror ist zwar oft mit Gewaltanwendung verbunden, erschöpft sich aber nicht in einem solchen konkreten Ziel. Dem Terror geht es darüber hinaus darum, jeden möglichen Widerstandswillen auszumerzen. Er zielt also auf die Ausschaltung, letztlich Vernichtung, des gesamten denkbaren und möglichen Widerstandspotentials. Zu diesem Zweck richtet er sich nur in zweiter Linie auf die physischen Kräfteverhältnisse, primär aber erzeugt er Angst und Schrecken und möglichst Resignation, um so den Gegner zu lähmen und zu überwinden.

Terror zielt nicht auf das konkrete Widerstandshandeln eines Subjekts, sondern auf das Subjekt selbst. Damit entmenscht Terror das gegnerische Subjekt und ist genuiner Wesenszug des Faschismus. Unter (noch) nicht faschistischen Verhältnissen ist Terror ein Einfallstor des Faschismus.

Das mit dem Putsch 2014 an die Macht gekommene Kiewer Regime hat von Anfang an einen Gegner definiert, dessen Willen missachtet und dessen Widerstand mit allen Mitteln gebrochen werden musste – den russischen Teil der Bevölkerung. Diese Zielsetzung würde, daran wurde sofort jeder Zweifel ausgeräumt, auch mit terroristischen, Mitteln verfolgt werden.

Das Massaker von Odessa am 2. Mai 2014 war das demonstrative Fanal des Terrorismus des neuen Regimes und seiner Faschismuskompatibilität von Anfang an.
Dieses Fanal war weltweit für jedermann sichtbar und ist damit Kriterium für das Verhalten ALLER politischen Akteure, natürlich auch aller deutschen.

Die seit 2014 ununterbrochene Bombardierung der Menschen in den die Autonomie beanspruchenden Republiken Donezk und Lugansk ist demonstrativer, tausendfach tödlicher Terror. Auch dieser Terror war und ist weltweit jedermann bekannt und sichtbar und ist damit Kriterium für das Verhalten ALLER politischen Akteure weltweit, natürlich auch aller deutschen.

Das Regime von Kiew hat viele weitere Akte des Terrors begangen, die ich nicht einzeln aufzähle. (Selbstverständlich sind sie alle in unserer noch US-amerikanisch dominierten Welt ungesühnt.)

Ein monströser Terrorakt sei noch genannt – der ukrainische Beschuss des Kernkraftwerks Zaporozhye. Das Besondere ist hier, dass der Terrorakt selbst zugleich die Bedrohung von Massen von Menschen mit einem noch viel größerem Terrorakt ist.

Dieser letzte Gesichtspunkt macht besonders deutlich, dass „staatlicher Terror der Ukraine“ kein selbständiges Phänomen ist, sondern eine Dienstleistung, die willfährige Kreaturen den Herren der globalistischen Elite, den Herren aus dem US-amerikanischen Imperium erbringen. Noch.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Staatlicher Terror der Ukraine

  1. Pingback: „die endgültige Lösung der russischen Frage“ | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s