Corona/Impfung/Krise – Corona-Massenimpfungen

Post vom 5.8.22, aktualisiert/umdatiert auf 9.8.22.

Ich hatte im Teil „Plandemie“ dieser Beitragsserie festgestellt, dass die Plandemiepolitik faschistisch ist und hatte sie „weich-faschistisch“ genannt. „Weich“, weil im Vergleich zu den ersten zweieinhalb Jahren des Hitlerregimes in zweieinhalb Jahren Plandemiepolitik weniger gewalttätig-blutig verfahren wurde.

Zu dieser Feststellung steht die hohe Zahl von Todesopfern infolge der Plandemiepolitik in auffälligem Kontrast. Sie übersteigt bei weitem die Zahl von 1200 Todesopfern/Ermordeten, die für die ersten eineinhalb Jahre des Hitlerfaschismus angenommen wird (Quelle).

Die Zahl der bis heute durch die Plandemiepolitik in Deutschland verursachten Todesfälle ist grob abschätzbar durch den Vergleich der Übersterblichkeit in der Impfphase der Plandemie gegenüber der Nichtimpfphase. (Dabei gilt, dass in Deutschland im ersten Plandemiejahr 2020 (Nichtimpfphase) keine Übersterblichkeit vorlag. Näheres dazu: hier.)

Die Impfkampagnen erreichten ab April 2021 Massenzahlen von mehr als 10 Millionen (Quelle). Daher definiere ich April 2021 als eigentlichen Start der Impfphase. Ich vergleiche folglich die Sterbezahlen ab Mai 2021 mit denen des jeweiligen Vorjahresmonats; weiter die Zahlen von Januar bis April 2022 mit denen von Januar bis April 2020 und weiter ab Mai 2022 mit denen des jeweiligen Vorjahresmonats (2021). Hier eine bildliche Darstellung von destatis der Jahresscheibe 2022 (Quelle):

Todesfälle in Deutschland

Plandemie-Vorimpfzeiten // Plandemie-Impfzeiten

Von 05/20 bis 12/20 649336 // Von 05/21 bis 12/21 670915
Von 01/20 bis 04/20 336236 // Von 01/22 bis 04/22 350899
Summe Vorimpfzeit 985572 // Summe 1 J. Impfzeit 1.021814

Im ersten Impfjahr der Plandemie (2021) sind also gegenüber dem ersten Plandemiejahr (2020) rund 36.000 Todesfälle mehr zu verzeichnen, also rund 3000/Monat.
Die zur Verfügung stehenden Zahlen zum Vergleich des ersten mit dem zweiten Impfjahr deuten vorläufig auf ein weiteres Ansteigen der impfbedingten Sterblichkeit hin, wie die folgende Gegenüberstellung zeigt.
Von 05/21 bis 07/21 234416 Sterbefälle. Von 05/22 bis 07/22 244837, also ein weiterer Anstieg von 10000 Sterbefällen in drei Monaten oder 3300/Monat..

Bei alldem geht es hier nur um eine Schätzung der Größenordnungen. Weitere Einflussfaktoren der Übersterblichkeit neben der Impfung sind vorhanden (z. B. die Zunahme von Hitzetagen). Solche Faktoren sollten aber im Jahresvergleich 2020/2021 weniger als 10% betragen.

Ich bin nicht der Meinung, dass die Erhöhung der Sterblichkeit Ziel der Impfkampagnen ist. Wahrscheinlicher scheint mir, dass 35 000 zusätzliche Tote im ersten Impfjahr ein Kollateralschaden sind, den man in Kauf nimmt und weitgehend unterhalb der Wahrnehmungsschwelle des Massenbewusstseins hält.
Denn es geht um ein viel größeres Ziel und zwar in Fortsetzung und qualitativen Steigerung des Ziels, das mit der Plandemie von Anfang an verfolgt wurde – Herstellung der totalen Kontrolle der Machthaber über die Gesellschaft und jeden einzelnen Menschen.

Die Impfung jedes Individuums einschließlich ihrer digitalen Dokumentation (Impfpass) ist das noch fehlende Hauptkettenglied dieses totalen Prozesses.

Fast jedes Individuum ist längst im Schnittpunkt mehrfacher Kraftlinien totaler Kontrolle
– kommunikativ als Nutzer digitaler Medien (mit besonderer Bedeutung des Smartphones)
– kommerziell als Onlinekäufer und Bargeldloszahler
– sicherheitspolitisch mittels Kameraüberwachung und Gesichtserkennung
– psychologisch auf Grund „intelligenter“ Verarbeitung/Integration aller seiner Daten (Big Data, KI)

Noch immer aber gibt es Bruchstellen bei der eineindeutigen Zuordnung der individuellen Informationen zu dem jeweiligen Individuum in seiner einmaligen Körperlichkeit. Dieser „Mangel“ wird mit dem körperlichen Eingriff, den die Impfung darstellt, und seiner digitalen Dokumentation beseitigt.

Darüber hinaus liefert die Impfung als mikrobiologisch/genetisch/nanotechnisches Verfahren den unvergleichlichen (und zukunftsträchtigen!) Mehrwert des direkten Zugriffs auf den menschlichen Körper für alle denkbaren Zwecke der aktiven Manipulation und Ausbeutung.

Im erbitterten Kampf um die Durchsetzung der totalen Impfung geht es um den Versuch, den „schlüsselfertigen Totalitarismus“ endgültig allherrschend zu machen.
Das Video „Der Schlüsselmoment – this pivotal moment“ (gefunden bei Wolfgang Wodarg) liefert hierzu unersetzliche Aufklärung:

Mehr Corona/Impfung/Krise

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krise, Leben, Machtmedien, Materialismus, Mensch, Realkapitalismus, Revolution, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Corona/Impfung/Krise – Corona-Massenimpfungen

  1. Albrecht Storz schreibt:

    Eine neue Virenwahnwelle. Der Türöffner: angebliche Biowaffe, angeblich von USA hergestellt, wahlweise Labore in China oder Ukraine oder sonstwo. Hauptsache: angeblich „neuartiges Virus“.

    Nochmal: wegen einem normalen Atemwegsvirus so einen Bohei zu machen ist Irrsinn. Ob man nun Putin, (Nano)-Wiesendanger, Röper, Schreyer, Berger, Mayer, Frey, Aschmoneit, Rötzer oder sonstwie heißt: Es gibt keine „neuartigen Viren“ – oder alle Viren sind ständig „neuartig“ – weil sie nämlich alle sich ständig ändern.

    Der Virenwahn soll über den Narrativ-Pfad „Biowaffe“ wieder hereingeholt werden. Jeder der da mitmacht ist willentlich oder dümmlich ein WEF-Sklave. Merke: Bill Gates warnt auch schon immer nicht nur vor Viren natürlichen Ursprungs sondern auch vor Viren-Biowaffen (ein kompletter Unsinn, so blöde wie das Gewehr mit Knick im Lauf zum um die Ecke schießen).

    Nochmal: es gab und gibt keine weltweite, tödliche Seuche. Ergo: es gab und gibt kein „neuartiges, gefährliches“ Virus! Ergo: jedes Thematisieren einer angeblichen Herkunft „des Virus“ ist Infiltration, Propaganda, Massenmanipulation, Massenverdummung, Aufmerksamkeitssteuerung, Fehlleitung!

    Sie versuchen es immer wieder. Und auf immer weider andere Weise. Das Ziel ist immer: Virenwahn, Angst, Hysterie und Panik. Egal wie, egal mit welcher dümmlichen Erzählung. Egal mit welchen völlig unsinnigen Behauptungen. Entscheidend ist für die immer nur, wie es wirkt, wie es ankommt. Dass Virenwahn herrscht, dass möglichst viele Leute in Verwirrung und Panik gebracht werden.

    Wir werden NICHT durch Biowaffen oder Viren gefährdet und bedroht – wir werden nur und ausschließlich durch Propagandamethoden, durch wissenschaftlich gestützte Manipulation, durch Erkenntnisse der Soziologie, der Verhaltensforschung, der Psychologie, der Kommunikationswissenschaften, der Propaganda-Wissenschaften bedroht. DAS sind die Wissenschaften, mit denen die uns fertig machen wollen – nicht mit Virologie oder sonstige Wolkenkuckucksheim-Forschungen.

    Gefällt mir

    • kranich05 schreibt:

      Hallo Albrecht Storz,
      mit Ihrer Polemik gegen den Viruswahn rennen Sie bei mir offene Türen ein.
      Deshalb schreibe ich ja konsequent von PLANdemie.
      Und die Rolle von Propagandamehtoden ist auch klar.
      Die mit aller Gewalt vorangetriebenen Massen“impfungen“ aber sind weit mehr als „nur“ Propaganda. Darauf wollte ich besonders aufmerksam machen.

      Gefällt mir

    • fidelpoludo schreibt:

      Ganz allgemein teile ich die Ansichten von Albrecht Storz:

      Wir werden NICHT durch Biowaffen oder Viren gefährdet und bedroht – wir werden nur und ausschließlich durch Propagandamethoden, durch wissenschaftlich gestützte Manipulation, durch Erkenntnisse der Soziologie, der Verhaltensforschung, der Psychologie, der Kommunikationswissenschaften, der Propaganda-Wissenschaften bedroht. DAS sind die Wissenschaften, mit denen die uns fertig machen wollen – nicht mit Virologie oder sonstige Wolkenkuckucksheim-Forschungen.“

      Hinzu kommt die besondere Rolle der Medien in diesem Zusammenhang.

      Allerdings sollte in Betracht gezogen werden:

      1. dass die enorme Anzahl der rund um die Welt von den USA „ausgelagerten“ Bio(waffen)-Labore (fast 40 in der Ukraine; zwischen drei- und vierhundert global) – als eine besondere Form zumindest imperialistischer Bestrebungen zu betrachten – manche Staaten und ihre Regierungen (zumindest von Russland, China und dem Iran) als mögliche Bedrohung betrachtet werden. Der enorme finanzielle Aufwand zur Errichtung und Inbetriebhaltung der Labore legt nahe, dass die Kabale sich Hoffnungen macht(e), auf diese Weise auf ihre perverse „Erfolgsspur“ zu gelangen. Die Furcht davor mag letztenendes unberechtigt sein. Scheint mir aber dennoch politisch in den genannten Ländern eine Rolle zu spielen, weil sie darin eine neue hybride Art Waffe im 3. Weltkrieg erkennen wollen – ohne willentlich das Spiel der unbegründeten Angsterzeugung in Abstimmung mit den Eliten mitspielen zu wollen.

      2. Insofern als sich die bedroht fühlenden Staaten über die Nichtexistenz der Viren wie der Pandemie etc. nicht eindeutig im Klaren sind (die Reichweite ihrer Geheimdienste scheint entweder begrenzt oder aber der Kabalenagenda verpflichtet zu sein und mit ihren Erkenntnissen hinter dem Berg halten), sind sie – wie die gesamte Weltöffentlichkeit – auch Opfer der Propaganda. Was ihre Reaktionen erklären könnte. Im Iran sind bekanntermassen eine Reihe von Spitzenfunktionären angeblich an Corona verstorben. Es kann auch die Folge anderer An- und Übergriffe sein. Jedenfalls verbreitete sich dort die Theorie von spezifischen auf bestimmte „Rassen“ zugeschnittene Biowaffen (pathogene Viren? Wohl kaum).

      Sollte sich also in der Zukunft herausstellen, dass der Riesenaufwand für die Erforschung und Entwicklung von Biowaffen nicht das gewünschte Resultat gebracht hat, hätte sich die Kabale – wie mit den Sanktionen gegen Russland – ein weiteres Eigentor geschossen.

      Gefällt mir

      • Dian C. schreibt:

        Das Bohei um Biowaffen und -spritzen ist bestens dafür geeignet, die atomaren Gefahren medial und somit in unserem Bewusstsein in den Hintergrund zu drängen. Dabei sind letztere schneller, überraschender und noch wirkungsvoller einsetzbar. Und es geistert – zumindest in westlichen – militärischen, politischen und wirtschaftlichen Kreisen immer noch und nicht nur der Glaube an diese „Wunderwaffe“. Es ist nicht Wahnwitz, sondern eher Zeichen von mehr als mit dem Rücken an der Wand stehen, gar die Gewissheit des eigenen Untergangs, die sie in ihrer Entmenschlichung den Untergang des ganzen Planeten nicht nur in Kauf nehmen, sondern selbst darin die Chance „wittern“ lässt, sie könnten mit ihrer Hybris doch zu den letztlichen Gewinnern zählen.

        Wer lehnt seit Jahren und immer mehr atomare Rüstungskontrolle ab, kündigt die Verträge und „bastelt“ nicht nur an Mininukes? Die gleichen, die den Ring auch mit solchen Waffen um Russland und China immer enger zurren.

        Russland wenigstens weiß, dass (ihnen) solche Minis nichts nutzen, und warnt die Welt. Wir sollten diese Warnung nicht nur hören, sondern unsere Militärs, bestenfalls die ganze Natod in Ketten legen. Wer anders als wir selbst kann dies? – Welche andere Chance haben wir?

        Gefällt mir

      • Albrecht Storz schreibt:

        Natürlich gibt es B-Waffen und B-Waffen-Forschung. Aber nicht auf Virenbasis sondern auf bakterieller Basis. Und da geht es dann auch mehr darum, wie man das Gift (Anthrax, …) „effektiv“ verteilt. Und ja, auch der Angriff auf die Landwirtschaft und damit auf die Ernährung „des Feindes“ ist Biowaffen-Einsatz. Es gibt viele Gebiete, bei der Biowaffenforschung Fürchterliches ausheckt – natürlich immer mit der Ausrede, es ging ja NUR um die Abwehr. Alles Lüge.

        Gefällt mir

  2. Pingback: Hybrider Krieg | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s