Schönes Turbinchen aber leider …

… ist es sanktioniert, sagt Gasprom.

„Nu habt euch nicht so“, sagen
BuKa Scholz,
Medienkanzler Habeck,
Zukunftskanzlerin,“ich ruiniere Russland“, Baerbock.

Die Turbine muss – lt. Vertrag, wie Gasprom sagt – in Kanada unter Kontrolle russischer Spezialisten repariert werden. Sodann muss sie – lt. Vertrag, wie Gasprom sagt – von Russland auf eigene Kosten vom Werk in Kanada abgeholt werden – nur dann gilt die Garantie. Und Garantiebedingungen sollten doch, wie nicht nur Gasprom sagt, eingehalten werden.

Die bösen Gaspromis scheinen sich nicht nur mit den Garantiebedingungen sondern auch mit dem ihnen auferlegten Sanktionsregime genau auszukennen.

Mehr dazu hier und hier oder hier unter „Geopolitisches Aikido“, schließlich noch hier (Anti-Spiegel).

(Nordstream 2, übrigens, würde mit russischen Turbinen laufen ;-))

Dieser Beitrag wurde unter Blödmaschine, bloggen, kein Witz, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Schönes Turbinchen aber leider …

  1. Jo Bode schreibt:

    Ganz offensichtlich sollen wir vom Bundeskanzler – und, natürlich, von seinen Kumpanen und Kumpaninnen – hinter’s Licht geführt werden. Aber das gilt nicht nur im Turbinen- und Turbininnen-Fall…

    Gefällt mir

    • Dian C. schreibt:

      Gefällt mir gar nicht, „hinter’s Licht geführt werden“. Wenn Scholz & Konsorten – einmal – nicht die Wahrheit sagen, dann doch nur, um uns nicht oder zumindest nicht falsch zu beunruhigen oder gar zu verängstigen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s