Corona/Impfung/Krise – die Plandemie

Es gibt den Virus. Es gibt die Krankheit. Daran ist nichts Besonderes.

Der pseudowissenschaftliche Startschuss zur Plandemie knallte überlaut am 24. Januar 2020 in „The Lancet“. Hab‘ ich hier ausführlich beschrieben. Die Plandemieagentur „WHO“ startete durch.

Eine Millisekunde später waren 90% des Publikums fixiert. Man hatte ihm Bilder gezeigt
– von Menschen, die in einer Art Weltraumanzug röchelten,
– die auf Wuhans Straßen tot umfielen.
– von Särgen in Bergamo, gestapelt, Oh Gott! auf Armeelastern.
Es wirkten die Reiz-Reaktions-Mechanismen des Pawlowschen Hundes. Sie wirken unverändert bis heute, zweieinhalb Jahre später.

Die Plandemie hatte zwei Väter:
– die westlichen Finanzaristokraten und Resetstrategen
– den chinesischen Kaiser.
Russland nahm eine Zwischenstellung ein.
Wir wissen dennoch: Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe.

Einer der mächtigsten Extremisten, Bill Gates, erklärte eine gefühlte Stunde lang alles Nötige in der Tagesschau. Ein anderer mächtiger Extremist, Klaus Schwab, erklärte alles buchweise.

Faschismus ist das extremistische Kapital an der Macht; wissen einige Wenige noch seit Dimitroff. Die Plandemiepolitik ist faschistisch – meistens „weich-faschistisch“, im Bedarfsfall auch klassisch.

Die Plandemie wird auch deshalb nicht begriffen, weil unverschämte Lügen mit offenen Karten kombiniert werden. (Die normal-reduzierten Menschen können’s einfach nicht fassen.) Beispiel: „Event 201“ oder gleich Paul Schreyers lesenswertes Buch. (Ich verlinke es nicht. Wer das nicht selbst findet, dem ist sowieso nicht zu helfen.)
Die Manipulation in China scheint etwas anders zu funktionieren.

An den Todesopfern gemessen war die Plandemie in Deutschland im Jahr 2020 ein Nonsens. Habe ich ausführlich auseinandergekramt hier.
Seit September 2021 führt die Plandemie in Deutschland zu Übersterblichkeit. Hier Näheres.

Das führt zur Problematik des Coronaimpfens und zur unmittelbaren Gegenwart und ist ein neues Thema.

Mehr Corona/Impfung/Krise

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krise, Machtmedien, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Corona/Impfung/Krise – die Plandemie

  1. Albrecht Storz schreibt:

    Gut zusammengefasst.

    Es gibt keine weltweite, tödliche Seuche, und Viren sind für gesunde, immun-normale Menschen überhaupt kein Problem. Für stark Angeschlagene gibt es seit Jahrzehnten bewährte Behandlungsprotokolle. Und wenn wir dann eben einmal sterben müssen, dann wird der Tod sehr, sehr häufig wie eine Infektionskrankheitsfolge aussehen. Weil eben das Immunsystem zusammenbricht. Das oder Organversagen sind die normalen Tode durch „Altersschwäche“, die am Ende eines langen Lebens stehen.

    kleiner Typo: wahrscheinlich ist Event201 gemeint?

    Gefällt mir

  2. fidelpoludo schreibt:

    Wenn „es den Virus gibt“, warum ist er bisher nicht isoliert worden? Warum fehlen immer und überall die Wissenschaftlichkeit erst garantierenden Kontrollversuche? Wo bleibt der wissenschaftliche Beweis für seine pathogene Existenz, die einzig und allein die Grundlage und notwendige – wenn auch keinesfalls ausreichende – Bedingung einer Ausrufung eines globalen Not- und Ausnahmezustands (Pandemie) hätte darstellen können?
    Ich teile ganz und gar mindestens eine von Peds Ansichten</b<, weil sie das unerkannte Problem am besten zusammenfasst:
    „Ohne Erreger kein funktionierendes Immunsystem.
    Erreger werden übertragen, aber nicht Krankheiten.
    Positive Tests auf Erreger sind nicht gleich Infektionen.
    Infektionen sind keine Krankheiten.“

    (am rechten Rande seiner Website:
    https://peds-ansichten.de/)

    Apropos Paul Schreyer: Auf dem gleichen Portal, auf dem er seinen Vortrag über „Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära?“ gehalten hat, W.I.R. – Wissen ist relevant, findet sich seit einigen Monaten der Vortrag von Stefan Lanka, indem er u.a. nicht nur nachweist, dass die Virologie spätestens seit 1952 keine ernst zu nehmende Wissenschaft mehr ist, sondern dass sie es soweit gebracht hat, sich ständig selbst zu widerlegen:

    Stefan Lanka: Die Biologie, wie sie nicht ist – Widerlegung der Genetik, Virologie und Zellenlehre
    https://odysee.com/@WIR:b/Stefan-Lanka_Die_Biologie_T1:5

    Ein zweiteiliges Interview mit dem Titel „Verabschiedet Euch vom Virus!“ auf „eingeSCKENKt.tv“ geht noch verständlicher auf die Probleme ein und stellt sich auch scheinbar naheliegenden Fragen:
    https://eingeschenkt.tv/stefan-lanka/

    Noch ein Leckerli zum Schluss: Psiram hat Stefan Lanka im Schulterschluß mit Wikipedia die Ehrendoktorwürde verliehen und ihn damit in meinen Augen geadelt:
    „The Don Quixote of Modern Virology“

    Gefällt mir

  3. fidelpoludo schreibt:

    Dass auch Stefan Lanka durchaus bereit ist, hinzu zu lernen, beweist er in dem „Sommerinterview“, das er am 8. Juli bei „eingeSCHENKt.tv“ gegeben hat:

    „Heute ist durch diese Angstpolitik deutlich geworden, (…) dass Corona tatsächlich die Vorbereitung war auf diesen geplanten (Ukraine-Russland; MM) Konflikt und dessen Funktion: Die Leute schädigen, die Wirtschaft runterzufahren, Europa „auszuknipsen“ – durch die Sanktionen. Das was heute Frieden schaffen kann, ist die Gewißheit, dass wir mit Angst gezielt manipuliert werden, obwohl es in der Biologie, in der Realität, keinerlei Grundlage dafür gibt.“

    Stefan Lanka: Das Sommerinterview 2022
    https://odysee.com/@eingeSCHENKt:0/Stefan-Lanka-Sommerinterview:6

    Gefällt mir

  4. Pingback: Corona/Impfung/Krise – Corona-Massenimpfungen | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s