werden nicht gebraucht

Seit 3.6. war ich aus der Galeere der täglichen Informationen und Reflexionen ausgestiegen.
Obwohl fast komplett ausgestiegen, haben mich doch einzelne Informationen erreicht. So weiss ich, dass Putin in St. Petersburg (auch hier) Fundamentales gesagt hat, dass der Goebbelsverschnitt Selenski weiter allgegenwärtig ist, dass Deutschland endlich 40% weniger Gas aus Russland erhält. (Habecks Freude sollte groß sein.)
Diese wenige Infos reichen aus, um meine Befürchtung zu vertiefen, dass der Westen – auch ich bin „Westen“ – die geopolitischen Umwälzungen auf die harte Tour erleben wird.

Das Urlaubs- und „Zivil“leben, das ich dieser Tage genoss, scheint von alldem völlig unberührt. In dankbarer Vergessenheit nehmen die Menschen die Gnaden von Postcorona entgegen. Wie eh und je schwelgen sie in dem ihnen zugemessenen Luxuskonsum. Ihr geistiger Zustand ist (Ausnahmen gibt es.) verdorben oder wüst. Sie ergeben sich widerstandslos in jede denkbare Form der Arbeitssklaverei.

Manchmal wird unsere Zeit mit 1914 verglichen. Heute frage ich mich, ob unsere Zeit aber vor allem das, was den Menschen in Deutschland bevorsteht, nicht besser mit 1618 zu vergleichen ist. Es scheint ein unerbittliches Schicksal seinen Lauf zu nehmen – das diese Menschen nicht braucht.

Eine Zeit, in der die Lebenden die Toten beneiden könnten.
(Ein schwacher Trost, zumal für eine Deutschen, mag es sein, dass Deutschland nicht die Welt ist.)

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Gesundheit Alter Tod, Krieg, Krise, Leben, Mensch, Realkapitalismus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu werden nicht gebraucht

  1. Johannes S. schreibt:

    Folgende drei Beiträge sind sehr beachtenswert:
    Der sehr integre, mutige Prof. Bhakdi trägt sehr ruhig die verhängnisvolle Entwicklung mit der Plandemie und den gefährlichen Impfungen vor.
    Dr. Bhakdi bewertet dieses Geschehen als einen „Untergang“. Oliver Janich in rinem  Interview auf Auf 1 als einen Völkermord.. Wenn auch die extreme destruktive Gesamtsituation dafür spricht, ist es m.E. fundamental wichtig dafür eine nachvollziehbare Erklärungen abzugeben.
    Rainer Rupp spricht offen aus, wie die Entwicklung  in der Ukraine Ist:
    Die Normative Kraft des Faktischen.   
    https://apolut.net/die-unausweichlichen-niederlage-der-ukraine-von-rainer-rupp/

    Ein Kommentar von Rainer Rupp.
    Diese Tagesdosis handelt davon, wie das System der Negativauslese für Spitzenjobs in Politik und Medien in den US-Vasallen-Demokraturen die Kriegshysterie gegen Russland und die bedingungslose Unterwerfung unter das US-Diktat begünstigt hat. Dazu gehört auch, dass Zelenskys wahnhafte Verweigerung der Realität über den wahren Kriegsverlauf in der Ukraine ebenfalls in Deutschland die Hirne des politischen und medialen Führungspersonals vernebelt hat.
    Aber die normative Kraft des Faktischen, in vorliegendem Fall in Gestalt der unausweichlichen Niederlage der Ukraine, hat inzwischen den westlichen Kriegstreibern klar gemacht, dass sie sich mit ihrer doppelten, militärischen und wirtschaftlichen, Kriegsführung gegen Russland total verrechnet haben. Russland hat nicht – wie vom Westen erhofft – sich in der Ukraine festgefahren und verrannt, sondern geht dort dem nicht mehr aufzuhaltenden Sieg entgegen, der angesichts der zunehmenden Auflösungserscheinungen der ukrainischen Streitkräfte nicht mehr weit entfernt sein dürfte.
    Fortsetzung über den obigen link

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s