Ein „Globalists have entered the kill phase“ – Diskurs?

Gestern zeigte sich Kommentator Johannes hier im Blog alarmiert, dass in Davos vom Pfizer-Chef die Ausrottung von 50% der Weltbevölkerung im Jahr 2023 angekündigt worden sei.
Was nun?
„Verrückt. Kann doch nicht wahr sein!“ oder „Möglich. Wenn es doch in Davos verkündet wurde!“
Die „Schwarmintelligenz“ hatte bald herausgefunden, dass es und wie es zu der Fakemeldung gekommen war. Also Entwarnung.
Oder? Ist vielleicht die Fakenachricht die Nachricht?

Geht es darum, dass unser Denken jeden, auch den allerschlimmsten, Wahnwitz für möglich halten soll? Geht es darum einen „Kill-Phasen-Diskurs“ zu befeuern?

Der US-Blogger Leo Hohmann machte sich jedenfalls vor paar Tagen einschlägige Gedanken und 170 Kommentatoren fühlten sich angesprochen.

Ich sehe nicht, dass Blogger Hohmann realitätsfremd ist, wenn er von seinen amerikanischen Mitbürgern sagt:
„Sie sehen nicht, dass Krieg und Hungersnot unmittelbar vor der Tür stehen. Wenn es dann soweit ist, werden sie von Angst und Verwirrung beherrscht. Die Angst wird die Grenzen des Möglichen überschreiten.“
Und er fährt fort:
„Das Fazit für die Eliten ist folgendes: Die Bevölkerung ist einfach zu groß und unkontrollierbar für die Art von ressourcenbasierter, totaler Kontrollgesellschaft, die ihre dystopische Technokratie benötigt… Deshalb will man sie eliminieren.“

Hohmann benennt die folgenden kritischen „Reibungspunkte der Gesellschaft“:
„Künstlich herbeigeführte Zusammenbrüche der Versorgungskette zusammen mit Nahrungsmittel-, Dünger- und Treibstoffknappheit, die alle zu einer Hungersnot führen werden.“
„Förderung von Killerimpfstoffen und Auffrischungsimpfungen mit der für diesen Herbst zu erwartenden Wiedereinführung von Impfstoffverordnungen.“
„Schüren ziviler Unruhen, Massenerschießungen und die daraus resultierende Vernebelung amerikanischer Waffenbesitzer mit aufrührerischer Rhetorik aus dem Weißen Haus.“
„Der Stellvertreterkrieg gegen Russland wird zu einem regionalen und schließlich zu einem weltweiten Krieg eskalieren. China wird sich Taiwan aneignen, und der Iran könnte es auf Israel abgesehen haben. Russland und China sind auf diesen Krieg einfach besser vorbereitet als die USA und Europa.“
„Schürung der globalistischen Besessenheit mit dem LGBTQ-Transgender-Wahn, die so weit geht, dass man überall damit konfrontiert wird – vor allem aber bei den Kindern, … Dies schwächt den Pool junger Menschen weiter, indem es sie in Bezug auf ihr eigenes Geschlecht verwirrt, und führt zusammen mit dem Druck der Schwulen und Lesben dazu, dass weniger Babys geboren werden.

Zum Schluss verweist Hohmann auf die bekannte Deagel-Prophezeiung, die inzwischen konkretisiert sei.

Ich glaube nicht, dass ein „Kill-Phasen-Diskurs“ nur zufällig entsteht und Fahrt aufnimmt.

Angst ist mit Sicherheit der schlechteste Ratgeber. Ignoranz ist es kaum weniger.
Wir sind in eine Weltkrise eingetreten. Ihre Grund- und Verlaufsformen kennen wir noch nicht, und so sind wir äußerst unsicher. Was ist möglich und notwendig zu tun?
Die größte intellektuelle Anstrengung ist notwendig.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Ein „Globalists have entered the kill phase“ – Diskurs?

  1. Dian C. schreibt:

    „Liebe Freunde, verzeiht die Ankündigung eines Völkermordes!“ – So übersetze ich Dr. Naomi Wolfs Überschrift ihres Artikels: „Dear Friends, Sorry to Announce a Genocide“ ( https://naomiwolf.substack.com/p/dear-friends-sorry-to-announce-a ), auf dessen Übersetzung durch uncut-news ich aufmerksam wurde ( https://uncutnews.ch/dr-naomi-wolf-liebe-freunde-leider-muss-ich-einen-voelkermord-ankuendigen/ )
    Welches Volk, welche Völker sollen gemordet werden? Das der Folgsamen, der Kritiklosen, der Unbedarften? Wie soll man eine anscheinend mörderische Dezimierung der Weltbevölkerung in Worte, gar in eines fassen? Fasst „Holocaust“ tatsächlich das, was es meint, oder verharmlost auch dieses Wort den Mord an mindestens 25.000.000 Sowjetmenschen, Russen, Ukrainer mehrheitlich? Wer mordet die Völker der Welt? Ärzte?
    Eines ist es gewiss nicht, eine „Weltkrise“!

    Gefällt mir

    • Dian C. schreibt:

      Peter Koenig kann vielleicht auch hier angesprochenem Johannes helfen, Schwab u. Bourla besser zu verstehen: https://uncutnews.ch/das-weltwirtschaftsforum-schliesst-nicht-mit-einem-knall-sondern-mit-einem-wimmern-den-zustand-der-welt-verbessern-wirklich/

      Gefällt mir

    • kranich05 schreibt:

      Ich bin ja der Meinung, dass es geboten ist und sehr nützlich sein könnte, über „Weltkrise“ nachzudenken.
      Doch weit sind wir in dieser Hinsicht nicht.
      Für’s erste sollte man nicht versäumen, die vermutlich gerade ALLE LÄNDER ERFASSENDE zyklische Krise zur Kenntnis zu nehmen (die aber offenbar mit einer allgemeinen Krise verflochten ist).
      https://www.geolitico.de/2022/06/01/inflation-dreht-die-wirtschaft-auf-rezessionskurs/#prettyPhoto
      https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/519885/BayernLB-Die-Stagflation-ist-da
      Von Russland gibt es ähnliche Daten.

      Gefällt mir

      • Dian C. schreibt:

        Danke für die Replik.
        War der deutsche Faschismus (bis 1945) eine Krise? Nein, er war der Versuch die Krise(n) zu lösen. Er wurde bewusst herbeigeführt nicht nur mit deutschem Geld und also durch verschiedene Interessenten. Wenn wir ergründen, welche Krisen zu ihm führten, dann sind wir ein Stück weiter im Verständnis, welche Krisen auch heute die Entwicklung bestimmen. Ich sehe (wenigstens) heutige Krisen international, „weltweit“. Aber waren sie dies nicht schon zu Beginn der bisherigen Weltkriege?
        Die Krise, der sich zuspitzende Widerspruch, der mit Entwicklung der Massenvernichtungswaffen (A, B! u. C!) hinzukam, besteht zwischen der (ständig wachsenden) Gefahr, dass wir uns – alle – selbst auslöschen, vielleicht das hiesige Leben ganz vernichten, und der unvorstellbar großen Kapital- und somit Machtkonzentration mittlerweile sich wandelnder Blöcke und Allianzen. Alle(!) wissen, dass das kapitalistische Wolfsgesetz immer weitere Expansion erfordert; gewöhnliche, kriegerische Eroberungen bergen aber immer die latente Gefahr des Armageddons.
        Aus diesen „Welt“widersprüchen entwickeln sich neue „Lösungsansätze“: Bioterror gegen die Weltbevölkerung durch chemisch-biologische Kampfstoffe zur Etablierung einer absolutistischen „Gesundheitsdiktatur“ vermittels Überwachung weltweit, „begrenzte“ konventionelle Kriege und vor allem ökonomische Kriege mit ähnlichen Kampfstoffen zur Beherrschung der Welternährung. Für mich schlichter (Neo)Faschismus – weltweit, der aber auch nicht eine der Krisen des Kapitalismus überwindet.
        Ich rechne damit, dass wir in dieser Anschauung gar nicht so weit auseinander liegen. Nun aber zu hier, im Eingangsartikel genannte „Weltkrise“, in die wir „eintraten“: Welches ist der diese (für mich nur vermeintliche) Krise bestimmende Widerspruch, wohl der Welt?

        Gefällt mir

  2. Johannes S. schreibt:

    IST DIES FÜR DEN GENOZID GEEIGNET: WURDE MERKWÜRDIGERWEISE gerade mal drei Tage nachdem die WHO die angebliche Covid-19-Pandemie ausgerufen hatte.
    EXPLOSIV: Spanien enthüllt geheimes, militärisches Chemtrail-Programm!
    Zur Erinnerung: Es ist nicht das erste Mal, dass die spanische Regierung in einen Chemtrail-Skandal verwickelt ist.
    Im Jahr 2015 gaben vier Mitarbeiter des staatlichen Wetterdienstes über das Europäische Parlament bekannt, dass Flugzeuge regelmässig in ganz Spanien sogenannte Chemtrails versprühen und, dass die Konzentration von toxischen Chemikalien in bestimmten Regionen so hoch sei, dass die lokale Bevölkerung vermehrt Atemwegserkrankungen entwickle:

    Die Autonomen Gemeinschaften Murcia und Valencia sowie die Provinz Almeria sind am stärksten betroffen, da in über sieben Monaten kein Tropfen Regen fällt, katastrophale „Gota fría“-Stürme entstehen und durch das Einatmen von Bleidioxid und anderen toxischen Verbindungen Atemwegserkrankungen in der Bevölkerung verursacht werden. Diese Flugzeuge starten vom Militärflughafen San Javier in Murcia.

    Anmerkung: Der Skandal ist riesig, wohl zu gross und vor allem zu heiss, dass die Mainstream-Medien den Sachverhalt thematisieren, geschweige denn aufarbeiten.

    Nun taucht in dem Amtsblatt der spanischen Regierung eine brisante Anordnung zur Pandemiebekämpfung auf, die den Einsatz von Militärflugzeugen und die Besprühung der Bevölkerung mit Bioziden bestätigt:

    „Verordnung SND/351/2020 vom 16. April, die die Streitkräfte und Einheiten und militärischen Notfalleinheiten ermächtigt, (…) Biozide zur Desinfektion zu verwenden, um die Gesundheitskrise von Covid 19 zu bewältigen.“

    „Zu den wirksamsten Desinfektionstechniken gehört die Verwendung von Luftmedien, durch die dann mit Techniken der Vernebelung, Thermovernebelung und Mikrovernebelung alle Oberflächen schnell erreicht werden, (…)“

    „Die CBRN-Verteidigungseinheiten der Streitkräfte und die Militäreinheit für Notfälle (UME) verfügen über personelle Mittel, Materialien, Verfahren und die ausreichende Ausbildung, um die Desinfektion aus der Luft durchzuführen, (…)“

    Die Anordnung SND/351/2020 wurde am 14. März 2020 per königlichem Dekret genehmigt; also gerade mal drei Tage nachdem die WHO die angebliche Covid-19-Pandemie ausgerufen hatte.

    Sind Biozide gefährlich? Biozide dienen dazu, Schadorganismen zu töten oder abzuwehren. Sie wirken zum Beispiel darüber, dass sie das Nervensystem lähmen oder die Vermehrungsfähigkeit von Schadorganismen beeinträchtigen. Das macht sie gleichzeitig auch potenziell gefährlich für Mensch und Umwelt. (vgl. bmuv.de)

    Fazit: Diese Enthüllungen sind explosiv, da sie einerseits eine mögliche Erklärung für die weitverbreiteten Atemwegserkrankungen liefern und anderseits eine offizielle Bestätigung von geheimen und gefährlichen Chemtrail-Programmen darstellen. Bemerkenswert ist auch, dass das spanische Königshaus bereits nach drei Tagen „Pandemie“ mit einem Dekret hereinschneit, das einmal mehr exemplarisch aufzeigt, wie der Staat die Menschen mit Schadorganismen gleichsetzt und sie entsprechend aus der Luft mit Schädlingsbekämpfungsmittel besprüht. Ist das nicht geisteskrank?

    Telegram zensiert nicht! Wenn du diese Information wichtig findest, kannst du Legitim auf Telegram kostenlos abonnieren: hier anmelden

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s