Die Deutschen und drei Kriege

Genau genommen müsste ich von der deutschen Herrschaftsbande sprechen (von denjenigen, die sich „Elite“ nennen), denn Michel Mustermann hat natürlich nichts zu melden. Ich sage trotzdem summarisch „Deutsche“, weil die Michelmasse immer wieder ihren ganzen Ehrgeiz darein setzte und setzt, der Herrschaftsbande zu folgen.

Geradezu legendär ist die Kriegsbegeisterung der Deutschen im August 1914. Noch 40 Jahre später erzählte mir Frl. Schü., meine Klavierlehrerin, mit leuchtenden Augen, wie die Frauen am Straßenrand die ausrückenden Soldaten mit Blumen überschütteten. Grob geschätzt: 90% des Volkes im Wettlauf zum „Platz an der Sonne“. Nach vier Jahren war der Spuk vorbei. Hatte man gelernt?? Naja, „im Felde unbesiegt“ schlug man lieber die Revolutionäre tot.

Die Kriegsbegeisterung war 1939 vielleicht geringfügig weniger riesig. Aber es lief ja so glänzend. 1941 war man wieder bei 80%, 90% Jubeldeutschen. An Russlands Reichtümern würde „das Volk ohne Raum“ sich gesundstoßen. Nach vier Jahren war wieder Schluss. Bis zum Ende hatte man alles gegeben! Und dafür die Zwangsbefreiung! Ungerechtes Schicksal. Hatte man gelernt?? Naja, dass „die Hand abfallen solle“, die wieder eine Waffe anfasst …, zehn Jahre später wieder in Reih und Glied, jetzt für „die Freiheit“. Und die Kommunisten ins Gefängnis. Zustimmung 80%. Oder 90%?

Heute drängeln sie wieder zum Krieg. Zustimmung im Moment vielleicht nur 60%, nachdem in den Jahren der Corona-Mobilmachung doch schon 80% erreicht waren.
Es gibt einen Unterschied: Diesmal ist man nur Juniorpartner. Die lockende Beute landet nur zum kleinen Teil auf‘ dem eigenen Konto, umso mehr aber die finale Dresche, die zu erwarten ist. Wird das Michels Begeisterung ernsthaft mindern?

Oder geben die Deutschen wieder den verantwortungslosen Haufen Elend?

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Die Deutschen und drei Kriege

  1. Johannes S. schreibt:

    Heinrich HEINE: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, da bin ich um den Schlaf gebracht:“ Wie konnte es möglich sein, dass von DEUTSCHLAND zwei WELTKRIEGE zu verantworten sind und nun wieder ohne jegliche Reue und Einsicht geschichtsvergessen, konformistisch gegen Russland indirekt und evtl. bald direkt der dritte Krieg geführt wird? Das wird Russland nicht ein drittes Mal zulassen.Aufbauen und „selbstzerstörerisch“ sich und andre Völker zerstören und töten. Die Ursachen müssen tiefer im kollektiven Be- und Unterbewusstsein des Deutschen begründet sein. Soweit eine Verallgemeinerung vertretbar ist.Durchbruch eines archaischen, des „germanischen“ Herdentriebes, der Raubes- Kriegeslust und Kriegeslist ? Wie im heidnischen, germanischen ? Nationalsozialismus die dünne Schicht der Zivilisation und der Christlichkeit zerbrach, löste sich innerhalb von zwei Jahren die Fassadendemokratie, die Rechtsstaatlichkeit auf. Damals Kampf und Vernichtung gegen Volksschädlinge und den slawischen Untermenschen, jetzt konformistischer Kampf um die Volksgesundheit, den Schädling Corona und wieder gegen das große Volk der Russen. Damals schicksals- und gehorsamst ergeben dem FÜHRER, jetzt dumm vertrauend den dunklen Kräften der früheren Schutzmacht. Wer nicht daran glaubt und nicht mitmacht, wird ausgestoßen. Nichtgeimpfte befürchten bereits „konzentriert“ zu werden oder wandern aus. Es geht wieder fanatisiert und propagandistisch angeblich um Leben oder Tod. GERMAN-ANGST! Erich FROMM, humanistischer Tiefenpsychologe stellte bei Hitler eine krankhafte „Nekrophilie“, die Liebe zum TOTEN fest. Wollen wir unser Land, unsere Heimat uns selbst selbstzerstörisch der Vernichtung preisgeben und das im Namen der heuchlerischen, verlogenen „Westlichen Werte“ ? Ein starkes NEIN !

    Gefällt mir

    • Dian C. schreibt:

      Auch wenn das Nein-Sagen heute sehr wichtig und allemal besser ist als mitzulaufen, so ist das Sagen und hier Schreiben dessen, WOFÜR man eintritt, viel sympathischer und noch wichtiger. Schließlich rüsten wir uns doch für eine bessere Welt.
      Muss ich ’s noch erwähnen: Sozialismus statt Barbarei!

      Gefällt mir

  2. Hallo schreibt:

    Kriegsbegeisterung zu 100 Milliarden Sondervermögen im Jahr 2022

    Selenskijs Regierungspartei will Kriegsflüchtlinge ausbürgern …

    Der „Deutsche“ nee so geht das nicht zu formulieren.

    Gefällt mir

  3. Hallo schreibt:

    Gestern noch Verschwörungstheorien & Heute schon auf der Showbühne des Welttheater:

    „WEF-Gründer Schwab: Krieg wird politische und wirtschaftliche Landschaft neu gestalten“

    Gefällt mir

    • Dian C. schreibt:

      Leider fehlt hier ein Quellbezug; wegen dem Ollen google ich nicht.
      Und wenn er das (so) gesagt hat, irrt er. Es ist nicht der Krieg ansich. Dieser ist nur Ausdruck eines sich bereits veränderten und weiter ändernden Kräfteverhältnisses der – ökonomischen – Allianzen.
      „Showbühne des Welttheater“ – sehr bittere Ironie, oder?

      Gefällt mir

  4. Johannes S. schreibt:

    Die Fehlkalkulation Ein sehr bemerkenswerter Beitrag aus dem Rubikon-BLOG https://www.rubikon.news/artikel/die-fehlkalkulation
    Westeuropa und die USA stürzen sich selbst ins Unglück, indem sie gegen einen „Feind“ anrennen, den sie nie verstanden haben.von Michael Ewert Sie wollen „Russland isolieren“ und sind in Wahrheit dabei, sich selbst global zu isolieren. In fataler Verkennung der Stärke und der wahren Absichten ihres Gegners wiederholt die Westallianz einen Fehler, an dem schon Napoleon und Hitler gescheitert sind: den Versuch der Zerstörung Russlands.FORTSETZUNG über den link !

    Gefällt mir

  5. Johannes S. schreibt:

    Aus dem o.g. Beitrag eine entscheidene Aussage:
    Damit ginge die Zeit des US-Dollars als Sparbüchse und Scheckheft des Imperiums seinem Ende entgegen. Die damit verbundene Erschütterung des globalen Staatensystems birgt Momente akuter Gefahr, in denen die Unfähigkeit zu konstruktiven Antworten dem nekrophilen Amoklauf Hitlers ähneln könnte (7): Die USA würden dann alles mit sich in den Strudel abwärts reißen und einen     A t o m k r i e g vom Zaun brechen. Anmerkung: Interessant, dass der Verfasser ebenfalls auf die „NEKROPHIILIE“ hinweist, wie in meinem Kommentar.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s