Ich fürchte, dass der Große Krieg begonnen hat (Updates am 25. und 26.4.)

Die USA werden bis zum Letzten gegen Russland kämpfen.

Zuerst (im laufenden Jahr) bis zum letzten Ukrainer.

Dann (im Jahr 23) bis zum letzten Balten.

Danach bis zum letzten Polen und Rumänen, zwischendurch auch Finnen.

Danach bis zum letzten Tschechen, Slowaken, Bulgaren, Mazedonier.

Dann geht es eigentlich weiter bis zum letzten Norweger, Dänen, Deutschen, Italiener. Es könnte jetzt aber irregulär werden, denn nach zwei, drei Jahren Schießkrieg und viel schwererem Wirtschaftskrieg (!) wird es dort, namentlich in Deutschland, zwar immer noch kriegshetzende Politiker und Medien geben und auch Krakeeler, die „ein Zeichen setzen“ wollen, hoffentlich jedoch zu wenig Kämpfer.

Die Russen sind schon jetzt gewitzt, gewitzter als früher, und werden den Krieg von ihrem Territorium fernhalten. Sie werden, anders als in der Vergangenheit, maximal sparsam mit russischem Leben umgehen.* Deshalb werden sie auf schweres Feuer und Abstandswaffen setzen; viel mehr als in der ersten Phase des Ukrainekrieges.** So wird sich der Krieg für die Russen (genau wie für die USA, von China zu schweigen), trotz aller Kosten, weitgehend „selbst tragen“.

Die Endabrechnung machen die Großen Drei. Ohne uns?

* Die Russen sind das einzige Volk, dass einen totalen Krieg siegreich durchgestanden hat. Von dieser Erfahrung ist ihr gesamtes Volksbewusstsein aber auch ihr strategisches Denken (weiterer Link dazu: hier) durchdrungen. Brutal gesagt: Sie wissen, dass man einen totalen Krieg total führen muss; und sie können es. Das und weitere (physische) Kräftefaktoren macht sie unbesiegbar.

** Das heißt letztlich, eine „begrenzte totale Kriegsführung“ ist für die Russen die beste aller schlechten Lösungen. Das bedeutet rücksichtslose Vernichtung der gegen sie aufgebotenen Kräfte/Massen mit allen Mitteln, ausgenommen strategische (interkontinentale) Kernwaffen.

Was könne wir tun?

Wir, Massen von BRD-Bürgern, müssen begreifen, dass die Bindung an die USA den Untergang bedeutet. Mit der Lösung von den USA/NATO haben wir eine Überlebenschance. Die Ungarn, die wahrlich wegen 1956 endlosen Russenhass pflegen könnten, machen es vor.

Es gilt, was Karl Liebknecht 1915 sagte:

„Der Hauptfeind steht im eigenen Land!“

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Leben, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Ich fürchte, dass der Große Krieg begonnen hat (Updates am 25. und 26.4.)

  1. Johannes S. schreibt:

    Die oben aufgeführte Einschätzung wird hoffentlich nicht eintreffen. Eher halte ich die mögliche
    Entwicklung,, die Kai aus Hannover beschreibt für wahrscheinlicher..Dass die russische Armee in Deutschland über Nacht in Deutschland bis zum Rhein vordringt und von Deutschen als Befreier begrüßt werden, nachdem infolger des selbstzerstörerschen Öl + Gasembargo Chaos und Hunger ausbricht für in sich schlüssig, auch wenn ein solches Szenario fantastisch und wahnwitzig anmutet. Kranich sprach selbst davon, dass Rußland sich in der jetzigen Situation „witzig“ verhält.

    Gefällt 1 Person

  2. Dian C. schreibt:

    „Mit einer Waffenstellerkonferenz für die Ukraine auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein erhöhen die USA ihren Druck auf Berlin, der Ukraine schwere Waffen zu liefern. Die Zusammenkunft am morgigen Dienstag dient der Bereitstellung zusätzlichen Kriegsgeräts für die Schlacht um den Donbass; eingeladen sind Vertreter von 40 Staaten. Dass Washington das Treffen in Ramstein anberaumt hat, wird von Beobachtern als Einmischung in die innerdeutsche Debatte um die Lieferung schwerer Waffen eingestuft, die aktuell eskaliert.“ Weiter dazu: https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8900

    Gefällt mir

  3. Johannes S. schreibt:

    https://t.me/AllesAusserMainstream/23591
    Alles Ausser Mainstream, [24 Apr 2022 um 16:10]
    Wall Steet Journal:
    Der Ukrainekrieg hätte nie stattgefunden, wenn Zelensky das Angebot auf Neutralität angenommen hätte.,Laut Angabe des Wallstreet Journals wurde ein Angebot von Olaf Scholz unterbreitet.
    Die Ukraine (Präsident) hat ein umfassendes europäisches Sicherheitsabkommen mit Beteiligung der USA und Russland und die Neutralität abgelehnt.
    Warum schweigt Scholz, trotz Nachfrage eines MdB und verweist auf Geheimhaltung unter Staatsmännern? Warum wird die Kriegsschuld hier einseitig erklärt.? Anmerkung: Es kann davon ausgegangen werden, dass der „deep state“ diese Lösung verhindert hat.

    Gefällt mir

  4. Johannes S. schreibt:

    Auch wenn sicherlich Zelensky eine Marionette der anglo-amerikanischen Kriegsfraktion ist, ist es bedeutsam. dass Kanzler Scholz versucht hat den Schaden von Europa und insbesondere Deutschland abzuwenden. Warum geht er damit nicht in die Öffentlichkeit? Weil er auch weitgehend eine Marionette ist ? In diesem Zusammenhang ein informativer Beitrag: Gabi, [24.04.2022 08:09]
    [Weitergeleitet aus Klartext20/21-Gemeinsam 👍🏻Info-kanal🔝🖤🤍❤️]
    Verabschiedet euch von der Bundesrepublik
    Ich unterstelle, daß sich nicht einmal die Bundesregierung darüber im klaren ist, daß sie mit ihrem derzeitigen Kriegskurs Deutschland in die direkte militärische Konfrontation mit Rußland manövriert. Putin hat bei Beginn der Militäroperation in der Ukraine unmißverständlich erklärt, jedwede Einmischung aus dem Ausland werde zu Reaktionen führen, „wie Sie sie noch niemals in Ihrer Geschichte erlebt haben“. Putin ist dankenswerterweise kein Dampfplauderer. Man kann sich darauf verlassen, daß er tut, was er sagt.
    Es gibt aber noch einen viel interessanteren Aspekt. Das regierungsnahe russische Nachrichtenportal RT hat jüngst in einer kleinen Notiz darauf hingewiesen. Man kann daraus schließen, daß der Kreml diesen Aspekt der Nachkriegsgeschichte auf dem Radarschirm hat, den Leuchten wie Baerbock („Völkerrecht“), aber auch der Großteil der bundesdeutschen Bevölkerung nicht einmal vom Hörensagen kennen. Ein winziger Umstand, den das bundesdeutsche Vasallenregime immer verschämt weggedrückt hat, entfaltet plötzlich Sprengkraft: die Tatsache, daß der Zweite Weltkrieg niemals zu Ende gegangen ist. Er wurde mit der Kapitulation vom 8. Mai 1945 nur durch einen Waffenstillstand unterbrochen. Deutschland hat deshalb auch keine Verfassung wie „normale“ Länder, sondern nur ein „Grundgesetz“. Auch der 2+4-Vertrag hat daran nichts geändert. Die Bundesrepublik war niemals souverän. Das alles ist seit langem bekannt.
    Völlig richtig stellt Moskau fest, daß Deutschland den Waffenstillstand jetzt gebrochen hat. Die Konsequenz liegt auf der Hand: die Wiederaufnahme der Kampfhandlungen gegen den Kriegsgegner Deutschland ist völlig legitim – wie es im übrigen auch die bekannten UN-Feindstaatenklauseln Art. 53 und 107 vorsehen. Nein, das ist keine Verschwörungstheorie, sondern geltendes Recht. Rußland kann die Konstruktion der „Bundesrepublik“ ohne viel Federlesens aus dem Spiel nehmen – was ich persönlich für eine ausgezeichnete Idee hielte.
    Auch den anderen alliierten Besatzungsmächten ist die Rechtslage bekannt. Das wird jetzt interessant. Ob die USA, Großbritannien und Frankreich den Atomkrieg riskieren werden, sollte Rußland seine Besatzungsrechte aus dem Potsdamer Abkommen vom August 1945 wieder reaktivieren wollen?
    Ich sagte es schon unlängst: nach dem Beginn der russischen Militäroperation in der Ukraine wird es kein Zurück zum vorherigen Zustand mehr geben. Wir werden Zeuge einer längst überfälligen Neuordnung Europas. Die Nachkriegsordnung wird gerade abgewickelt. Die irrsinnige und verbrecherische Politik des Westens schlägt gerade den letzten Sargnagel ein. Es ist verständlich, daß der Westen einschließlich der großteils gehirngewaschenen Bevölkerung der Bundesrepublik diese Entwicklung durch eine hysterische Unterstützung des NATO-Protektorats Ukraine hinauszuzögern versucht. Am Ergebnis wird das nichts ändern. Die Nachkriegsordnung ist tot.
    https://unric.org/de/charta/#

    Gefällt 1 Person

    • fidelpoludo schreibt:

      Yes!!! Und vor allem (abegesehen davon, dass der genannte Umstand alles andere als „winzig“ und „das alles“ der deutschen Bevölkerung in seiner herausragenden Bedeutung „seit langem bekannt“ ist. Die Linke hätte sich nur ab und zu einmal etwas weiter rechts erkundigen sollen, etwa bei Hajo Müller. Dann würde sie jetzt nicht so dumm aus der Wäsche gucken…):::

      „Ein winziger Umstand, den das bundesdeutsche Vasallenregime immer verschämt weggedrückt hat, entfaltet plötzlich Sprengkraft: die Tatsache, daß der Zweite Weltkrieg niemals zu Ende gegangen ist. Er wurde mit der Kapitulation vom 8. Mai 1945 nur durch einen Waffenstillstand unterbrochen. Deutschland hat deshalb auch keine Verfassung wie „normale“ Länder, sondern nur ein „Grundgesetz“. Auch der 2+4-Vertrag hat daran nichts geändert. Die Bundesrepublik war niemals souverän. Das alles ist seit langem bekannt.“

      Gefällt mir

      • fidelpoludo schreibt:

        Zusatzfrage: Und wie souverän kann unter diesen Umständen irgendeine politische Partei – wie sie sich auch immer nennen, welche „progressive“ Agenda sie sich auch immer vornehmen möge – auftreten, wenn sie unfähig scheint, die „Sprengkraft“ dieser Tatsache – wie fast alle politischen Parteien des bundesdeutschen Nachkriegsvasallenregimes – sich vor Augen zu führen, statt sie zum Ausgangspunkt aller weiteren politischen Aktivitäten zu machen?

        Gefällt mir

    • fidelpoludo schreibt:

      Ähnlich – wenn auch nicht gleich – sieht es Thierry Meyssan:
      Steigende Spannungen (16)
      Ukraine: Der Zweite Weltkrieg geht weiter
      von Thierry Meyssan

      Die NATO-Propaganda versucht, die Präsenz von Neonazis in der Ukraine herunterzuspielen, indem sie sie mit den gleichartigen kleinen Gruppen im Rest des Westens vergleicht. Die Wahrheit sieht ganz anders aus. Die „Banderisten“ haben in den letzten dreißig Jahren allmählich die Macht in diesem Land übernommen, indem sie die Geschichte umgeschrieben, die Jugend geformt und nacheinander alle Symbole des Staates geändert haben. Sie haben ein Drittel der Bevölkerung indoktriniert und machen gut ein Drittel der Streitkräfte aus. Ihr Ziel ist es, Russland zu zerstören, was sie mit Hilfe der Straussianer zu tun versuchen.

      Gefällt mir

    • fidelpoludo schreibt:

      „informativer Beitrag: Gabi, [24.04.2022 08:09]
      [Weitergeleitet aus Klartext20/21-Gemeinsam 👍🏻Info-kanal🔝🖤🤍❤️]“
      Gibt es einen Link dazu?

      Gefällt mir

  5. fidelpoludo schreibt:

    Gehört eigentlich nicht direkt zum Thema, aber indirekt „ganz schön schon“ – weil in diesen Tagen das Auf- und Ab von Angst und Hoffnung sich „kunstvoll“ in das Big-Info-Kriegspalimpsest – so die Verwirrung stiftend und vermehrend – einfügt. Das Netz spannt sich – bis es hoffentlich an Überspannung zerreißt.

    „Milliardäre kommen nur in Filmen und Comics zur Rettung“
    Von Caitlin Johnstone

    „Ich werde Musks Gerede über die Meinungsfreiheit erst dann Beachtung schenken, wenn Twitter aufhört, russische Medien zu zensieren und Leute wie Scott Ritter von der Plattform zu verbannen, weil sie die offiziellen Darstellungen des Imperiums über die Ereignisse in der Ukraine in Frage gestellt haben. Bis dahin gehe ich davon aus, dass er sich höchstens für den Schutz von Äußerungen interessiert, die die Mächtigen nicht bedrohen, wie republikanischer Parteibeschiss und Hassreden gegen Randgruppen.

    Die Milliardäre werden nicht kommen, um uns zu retten. Die Vorstellung, dass sie kommen könnten, ist eine sorgfältig konstruierte Propagandaerzählung, die uns seit Generationen verkauft wird. Die Führer der kapitalistischen Klasse werden die Systeme der Unterdrückung und Ausbeutung, die die Grundlage des Kapitalismus bilden, nicht umstürzen. Superheldengeschichten sollen uns davon abhalten zu erkennen, dass nur wir, das Volk, die Macht haben, uns selbst zu retten.“

    https://sicht-vom-hochblauen.de/milliardaere-kommen-nur-in-filmen-und-comics-zur-rettung-von-caitlin-johnstone/

    Gefällt mir

    • fidelpoludo schreibt:

      Wer nicht mitbekommen haben sollte, dass Elon Musk im Begriff ist, Twitter für knappe 50 Milliarden Dollar aufzukaufen und sich an diese „feindliche Übernahme“ so manche Hoffnung auf ein Ende, mindestens auf einen Einbruch der herrschenden Zensur nicht nur in den USA knüpft (die EU hat das Zensurflintenstaffelholz spät, aber transatlantisch geschult, in der Gestalt der traditionsgestählten „Meisterin aus Deutschland“, Frau „Voll der Leiden“, flugs und gelehrig übernommen und setzt nun mit Volldampf alle Hebel in Bewegung, dass in unseren Breiten auch in dieser Hinsicht – „Digitalgesetz“ – die Reihen geschlossen werden), dem sei das hiermit mitgeteilt.
      https://www.tagesschau.de/wirtschaft/digitalgesetz-eu-101.html

      Gefällt mir

  6. fidelpoludo schreibt:

    Der „Große Krieg“ hat schon lange, lange vorher begonnen. Allerspätestens hätte die Welt mit dem Erscheinen von Aldous Huxleys „Brave New World“ davon wissen können, denn, was er da schildert, hatte weder den Hitler-Faschismus, noch den Stalin-Bolschewismus im Auge, sondern … (ach leider ist mir jetzt vor Schreck der Griffel aus der Hand gefallen)

    „Es wird eine Gesellschaft („Brave New World Order; MM) entstehen, in der die Bedingungen wirklich unmenschlich sind, in der aber die Seelen der Menschen so manipuliert sind, dass sie diese Bedingungen nicht nur akzeptieren, sondern sie geradezu lieben.“

    Und da sage mir – wer auch immer -, dass der Begriff des Satanischen bei der Behandlung gesellschaftlich-geschichtlicher Themen tabu sei.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s