Nach knapp 10 Tagen einmal ein Blick auf’s Militärische:

Meine Meinung schließt sich der Einschätzung von Patrick Armstrong an, die bei MoA zitiert wird:

„Bisher war die russische Militäroperation in der Ukraine eine Aufklärungsaktion, der die Zerstörung der Vorräte und des Hauptquartiers der ukrainischen Streitkräfte durch Abstandswaffen vorausging. Das Ziel besteht darin, herauszufinden, wo sich die ukrainischen Streitkräfte befinden, sie einzukreisen, den bestehenden russischen Geheimdienst mit der Realität zu vergleichen und gleichzeitig bekannte Hauptquartiere, Luft- und Marineanlagen, Vorräte und Munitionsdepots zu zerstören. Und vielleicht gab es die Hoffnung, dass die Geschwindigkeit und der Erfolg (russische/LDPR-Truppen dominierten in der ersten Woche ein Gebiet der Ukraine von der Größe des Vereinigten Königreichs) ein frühes Ende (auch bekannt als Anerkennung der Realität) erzwingen würden.

Im Moment bereiten sie sich auf die nächste Phase vor. Die lange Kolonne, die die „Experten“ auf CNN so besessen haben, ist die Vorbereitung auf die nächste Phase.

Soweit ich sehen kann, haben sie drei Kessel (Einkreisungen) geschaffen. Der wahrscheinlich wichtigste ist der um Mariupol, wo sich die Hauptkonzentration von Asow, der wichtigsten Nazi-Kraft, befindet. Eine weitere wird rund um die Hauptkonzentration der ukrainischen Streitkräfte eingerichtet, die der LDPR gegenüberstehen. Und östlich von Kiew scheint sich eine weitere zu entwickeln. Ein Superkessel aller drei ist sichtbar. Die Nazis werden ausgerottet; der gewöhnliche ukrainische Soldat darf nach Hause gehen. Die Albtraumfrage ist, wie viele gewöhnliche Ukrainer die freie Wahl haben werden.“

MoA hat nur einen kleinen Teil des Originalartikels von Armstrong zitiert. Ich halte den ganzen Artikel für sehr lesenswert. Er ist hier zu finden.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Krieg, Machtmedien, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Nach knapp 10 Tagen einmal ein Blick auf’s Militärische:

  1. kranich05 schreibt:

    Ich bin bemüht, Einzelheiten des Krieges aus dem Blog herauszuhalten. Dem guten Rat eines der ernsthaften Analysten folgend, versuche ich darüber hinaus, möglichst wenige solcher Einzelheiten an mich heranzulassen – nicht so sehr, weil ich vor traumatischen Eindrücken Angst habe, sondern, weil es massenhaft sinnloser Datenmüll ist. Ausnahmen bestätigen die Regel:
    Hier mal eine Einzelheit, die ich doch wahrgenommen habe: https://colonelcassad.livejournal.com/7477009.html

    Gefällt mir

  2. WineBox schreibt:

    weltbest!!

    Gefällt mir

  3. fidelpoludo schreibt:

    WEISS UND FLAUSCHIG – PUTINS ANTWORT AUF KALTEN KRIEG:
    https://www.bitchute.com/video/pBt3xDV614pj/

    Gefällt mir

  4. fidelpoludo schreibt:

    Meine neueste krude Verschwörungstheorie, wohl ein Teil der Verbreitung „massenhaft sinnlosen Datenmülls“:

    „First Putin will take Ukraine – then Xi will take Taiwan“

    „The Ugly Truth of US Biowarfare in the Ukraine and Beyond (CP Podcast with Jeff J. Brown)“
    „DIE HÄSSLICHE WAHRHEIT DER US-BIOKRIEGSFÜHRUNG IN DER UKRAINE UND DARÜBER HINAUS“
    Matthew Ehret – 6. März
    https://www.bitchute.com/video/SINUEP0MLadg/
    In diesem kanadischen Patriot-Podcast sprachen Cynthia und Matthew Ehreti mit Jeff J. Brown, Autor, Mitbegründer der Biowaffen-Wahrheitskommission und Kurator der Global Online Library (BWTC-GOL).

    In diesem Interview gibt Jeff einen Überblick über die biologische Kriegsführung im 20. Jahrhundert, von den dunklen Tagen des Ersten Weltkriegs bis zum Erwerb der japanischen Einheit 731 durch das Pentagon nach dem Zweiten Weltkrieg. Beispiele für den Missbrauch der biologischen Kriegsführung durch die USA und das Vereinigte Königreich unter Missachtung internationaler Gesetze werden ebenfalls erörtert und führen zu dem brisanten Thema der über 13 vom Pentagon verwalteten Biolabore in der Ukraine, die der russischen Führung seit Jahren große Sorgen bereiten. Jeff spricht außerdem über Chinas ähnliche Besorgnis über US-Biolabore, die in ganz Asien und weiten Teilen Afrikas verstreut sind.
    Weiter:
    Ist Russland in der Ukraine, weil die USA dort mehr als 13 WMD-Laboratorien mit exklusiver Nutzung für die bakterielle Kriegsführung unterhalten? Ganz zu schweigen von den ukrainischen Nazis, die in den letzten acht Jahren 10.000 ihrer eigenen Bürger getötet haben. China Rising Radio Sinoland 220228 https://chinarising.puntopress.com/2022/02/28/is-russia-in-ukraine-because-of-the-usas-13-plus-exclusive-use-wmd-germ-warfare-labo
    Mehr lesen:
    Jeff J Brown
    https://chinarising.puntopress.com/2022/02/28/is-russia-in-ukraine-because-of-the-usas-13-plus-exclusive-use-wmd-germ-warfare-laboratories-there-not-to-mention-ukie-nazis-killing-10000s-of-their-own-citizens-for-the-last-eight-years-c/

    „Warum hat die offizielle Website der US-Botschaft gerade alle Beweise für ukrainische Biowaffenlabore entfernt?“ Von Lance Johnson
    https://www.globalresearch.ca/why-did-us-embassy-official-website-just-remove-all-evidence-ukrainian-bioweapons-labs/5772798

    Geopolitik und Imperium
    Podcast mit Dilyana Gaytandzhieva: „Warum werden Biolabore in der Ukraine und in ganz Eurasien finanziert?“

    Ich würde mich nicht wundern, wenn nach der Ukraine aus ähnlichen Gründen Xi sich in Taipeh „umsehen“ würde, wo es ebenfalls von den USA betriebene Bio-Labs geben soll.

    Gefällt mir

  5. fidelpoludo schreibt:

    „It maybe dangerous to be America’s enemy,
    but to be America’s friend is fatal.“

    Henry Kissinger 1968

    „4.000 Ukrainer und 1.000 Georgier waren Versuchskaninchen für die US-WMW-Biowaffenproduktion“

    „Dilyana Gaytandzhieva: Warum werden Bio-Labors in der Ukraine und in ganz Eurasien finanziert?“

    „Documents expose US biological experiments on allied soldiers in Ukraine and Georgia“
    https://dilyana.bg/the-pentagon-bio-weapons/

    Erklärung:

    Am 25. Juni 1950 zog das westliche Empire in den Krieg gegen das kommunistische Nordkorea. Achtundsechzig Jahre später, auf den Tag genau, bläst die Biowaffen-Wahrheitskommission (BWTC) die Trompeten der Wahrheit und der Gerechtigkeit für die vielen Millionen Koreaner und Chinesen, die während einer von den Vereinten Nationen als bloße „Polizeiaktion“ bezeichneten Aktion abgeschlachtet und ausgerottet wurden. Das BWTC entlastet auch die Hauptakteure, die mutig die westlichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit auf der Halbinsel 1950-1953 aufgedeckt haben, einschließlich des unverhohlenen Einsatzes von Keimwaffen durch die Vereinigten Staaten gegen das nordkoreanische und chinesische Volk… Zu diesen Helden gehören Zhou Enlai, Pak Hon-yong, Dr. Joseph Needham und die anderen Unterzeichner des Berichts der Internationalen Wissenschaftlichen Kommission (ISCR), Wilfred Burchett, John W. Powell und Sylvia C. Powell und zu viele andere, um sie alle aufzuzählen. Fast 70 Jahre lang hat die Propagandamaschine der Mainstream-Medien von Eurangloland ihren ehrenvollen Ruf zu Unrecht besudelt und zerstört. Ab heute, dem 25. Juni 2018, sagt die Biowaffen-Wahrheitskommission stellvertretend für alle oben Genannten,

    KEINE LÜGEN MEHR!

    Gefällt mir

  6. fidelpoludo schreibt:

    Yuval Noah Harari gibt den fernpsychologischen Traumdeuter Putins und bereitet im nächsten Zug clever die Umschuldung der Verantwortung für die immer schlimmer werdenden sozialen und finanziellen Verhältnisse im Westen vor: Putin habe die Schuld, wenn nun „verständlicherweise“ all diese friedensliebenden Regierungen statt in Gesundheit, Erziehung, Infrastruktur, Kultur und allgemeines Wohlergehen zu investieren ihr Militärbudget beträchtlich zu erhöhen sich gezwungen sehen. Er bereitet argumentativ den Boden für den Great Reset und die NWO. Es ist eine Qual, sich diesen Eierkopf anhören zu müssen…

    „The War in Ukraine Could Change Everything | Yuval Noah Harari | TED“

    Gefällt mir

  7. fidelpoludo schreibt:

    Zwei weitere Indizien für die in den westlichen Medien als Fake-News behandelte Nachricht über die Existenz von Bio-Labs in der Ukraine:

    Nuland: Ukraine Has Biological Research Facilities

    Russischer Außenminister: Pentagon betreibt „Biowaffen-Anlagen“ in der Ukraine [Video]
    Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Vereinigten Staaten beschuldigt, die Ukrainer bei der Entwicklung von Anlagen zur biologischen Kriegsführung“ in Kiew und Odessa zu unterstützen. Lawrow erhob diesen Vorwurf am Donnerstag auf einer Pressekonferenz, der von hochrangigen russischen Unterhändlern bei den russisch-ukrainischen Friedensgesprächen in Weißrussland am Montag aufgegriffen wurde. Ansehen:
    https://rumble.com/vwpwed-russian-foreign-minister-claims-evidence-of-ukraine-bioweapons-program.html

    „Wir haben Informationen darüber, dass sich das Pentagon mit den chemischen und biologischen Anlagen in der Ukraine beschäftigt“, so Lawrow. „Das Pentagon hat zwei Labors für biologische Waffen gebaut und dort in Kiew und Odessa Krankheitserreger entwickelt.

    „Und jetzt sind sie besorgt, dass sie die Kontrolle über diese Labors verlieren könnten“, argumentierte er. „Und Sie wissen, wie das in Zukunft sein kann. Und die Amerikaner lehnen es entschieden ab, einen Inspektionsmechanismus im Rahmen des Übereinkommens über das Verbot chemischer Waffen in Gang zu setzen. Und sie bauen überall an den russischen Grenzen neue chemische und biologische Anlagen.“

    Gefällt mir

  8. Pingback: Heute wieder einmal eine militärische Einzelheit. | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s