Kahl mit knapper Not entkommen!?

Der Chef der Auslandsgeheimdienstes der BRD, Bruno Kahl, ist aus Kiew „gerettet“ worden. Diese Detailinformation (wenn sie denn wahr ist) finde ich bemerkenswert:

  1. Der Spionagechef hat sich höchstpersönlich an die vorderste Front begeben. (Wer etwas von Struktur und Zusammensetzung der ukrainischen Geheimdienste weiss, muss vermuten, dass der hohe BRD-Beamte mit Faschisten kooperierte. Übrigens ist Herr Kahl da hingefahren, während sein Alleroberster Chef, ein gewisser Herr Biden, täglich ein neues aktuelles Datum für den Angriff der Russen nannte.)
  2. Der Spionagechef (und seine Gesprächspartner) hatten keine Ahnung, dass sie an der vordersten Front sind! Perfekt.
  3. Es fanden sich BRD-MSM, die diese pikanten Infos veröffentlichten.
  4. Ich kann nicht ausschließen, dass der ganze Bericht eine Erfindung ist.
Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, kein Witz, Krieg, Krise, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Kahl mit knapper Not entkommen!?

  1. Dian C. schreibt:

    Und wer bietet dem ehemals boxenden Bürgermeister eine Mitfahr …, nein besser eine Mitfluggelegenheit?

    Gefällt mir

  2. Pingback: Deutschland ist aktiver Kriegsteilnehmer gegen Russland Stand 28.2.2022 | opablog

  3. Pingback: Ukrainische Faschisten, ukrainische Patrioten und die Rolle Selenskis | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s