„Argentinien schließt sich Chinas Neuer Seidenstraße an“

Da wird man wohl (zumindest bis zu den Falklandinseln) einen ziemlich langen Unterwassertunnel bauen müssen (Quelle).

Dieser Beitrag wurde unter ökologisch, Materialismus, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu „Argentinien schließt sich Chinas Neuer Seidenstraße an“

  1. willi uebelherr schreibt:

    Nein, Kranich05, selbst als kalauer verliert sich der Spruch von „Unterwassertunnel“ im faden Nebel. Es geht um Kooperation von Staaten, und leider nicht von Menschen.

    Die Verbindungen per Schiff oder Flugzeug reichen aus, um den Pazifik oder Atlantik zu ueberqueren. Wenn wir die Regionen VR-China und Argentinien betrachten, dann waere die Strecke ueber den Pazifik kuerzer und noch dazu ohne Panama-Kanal.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s