Neues aus der alten Hochkultur

Mitarbeiter des Krankenhauses Xian Gaoxin wurden suspendiert oder entlassen, und ihm und einem anderen Krankenhaus in der Stadt wurde befohlen, den Betrieb einzustellen.  Foto: Weibo

Vier Menschen starben kürzlich in der nordchinesischen Metropole Xian, nachdem zwei Krankenhäuser dort die Aufnahme wegen fehlender PCR-Tests (bzw. wegen eines Testes, der um 4 Stunden zu alt war) verweigerten (Quelle).

Inzwischen hat man Schuldige bestraft, darunter eine Oberschwester.

Und man greift weiter durch: Jetzt wurden die beiden Krankenhäuser für drei Monate geschlossen. (!?)

Ein Kommentator dazu:

Problem: Eine Person hat keinen Zugang zum Krankenhaus, was zu Empörung führt. Lösung: Schließen Sie das Krankenhaus, damit Tausende von Menschen monatelang keinen Zugang haben. China kehrt wirklich zu den Ebenen der Rationalität des Großen Sprungs nach vorne zurück.“

============================================

Wer nicht krank ist, sondern nur Reisender, hat es besser: Er muss drei Wochen in Quarantäne (für 50 bis 100 Dollar/Tag). (Quelle).

The first of China’s large-scale quarantine facilities for overseas arrivals – in the southern city of Guangzhou – has more than 5,000 rooms. Photo: Xinhua
Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Gesundheit Alter Tod, kein Witz, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Neues aus der alten Hochkultur

  1. Albrecht Storz schreibt:

    Vielleicht hier von Interesse?

    Warum macht die Politik überall beim Corowhan mit? Weil seit Jahren unter dem Label des angeblichen Pandemie-Schutzes Automatismen etabliert wurden, die nun genau so, nämlich „vollautomatisch“, abgerufen werden, seit die W.H.O. aufgrund einer aufgeweichten Pandemie-Definition eine „Pandemie“ ausgerufen hat.

    Unter einem W.H.O.-Präsidenten, der einer maoistischen Terror-Truppe nahe steht:

    ()https://www.france24.com/en/live-news/20220114-ethiopia-lashes-out-at-who-chief-for-tigray-war-remarks

    Empfehel auch jedem, der mit Französisch zurecht kommt RT France. Dort wird sehr intensiv auch über Afrika berichtet. (Natürlich die Tendenz des Senders nicht unbeachtet lassen. RT ist bekanntlich voll auf dem Corwowahn-Zug. Aber man bekommt eben auch interessante Zusatz-Informatione, zB über Ethiopien wo Tedros sein Laufbahn ja begann.)

    Gefällt mir

  2. Pingback: Noch mehr Neues aus einer alten Hochkultur oder Im Null-Covid-Wahn | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s