Sicherheitsberichte des Paul-Ehrlich-Instituts

Das Paul-Ehrlich-Institut schreibt:

Eine offene Kommunikation auch möglicher Risiken ist eine Voraussetzung für eine hohe Impfakzeptanz in der Bevölkerung. Der Nutzen der COVID-19-Impfung für die Gesundheit Einzelner und der Bevölkerung sowie ihr Effekt im Kampf gegen die Pandemie hängt wesentlich vom Vertrauen in die Impfung ab. Um dem Rechnung zu tragen, informiert das Paul-Ehrlich-Institut über alle in Deutschland gemeldeten Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung gegen COVID-19 kontinuierlich in Sicherheitsberichten. *(Hervorhebung von mir)

Im Archiv der Sicherheitsberichte sind heute seit dem 5.1.2021 dreizehn Berichte abrufbar. Sie decken den Zeitraum vom 27.12.2020 bis zum 31.8.2021 ab.

Der jüngste archivierte Bericht ist vom 20.9.2021 und berücksichtigt den Zeitraum vom 27.12.2020 bis zum 31.08.2021. Der 36-seitige Bericht weist auf Seite vierzehn 1.450 Verdachtsfallmeldungen über einen tödlichen Ausgang in unterschiedlichem zeitlichem Abstand zur Impfung aus.

Der zeitlich letzte Sicherheitsbericht des Instituts (noch nicht archiviert) vom 26.10.2021 berücksichtigt den Zeitraum vom 27.12.2020 bis zum 30.09.2021. Der 49-seitige Bericht weist auf Seite fünfzehn 1.802 Verdachtsfallmeldungen über einen tödlichen Ausgang in unterschiedlichem zeitlichem Abstand zur Impfung aus.

Ein weiterer Sicherheitsbericht seit dem 26.10.2021 ist überfällig und wird mit besonderem Interesse erwartet; mit besonderem Interesse deshalb, weil just seit Ende September eine wachsende Übersterblichkeit zu verzeichnen ist. Diese ist mit den „üblichen Faktoren“ einschließlich der Corona-Todesfälle nicht zu erklären. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sie durch die Massenimpfungen verursacht. Vergleiche dazu die Beitragsfolge: „Übersterblichkeit 2021?“, besonders Beitrag 5.

____________________________________

* Ihre korrekten Namen lauten: „Sicherheitsbericht Verdachtsfälle von Nebenwirkungen und Impfkomplikationen nach Impfung zum Schutz vor COVID-19 seit Beginn der Impfkampagne am 27.12.2020 bis zum …“ (jeweiliges Datum).

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Gesundheit Alter Tod, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Sicherheitsberichte des Paul-Ehrlich-Instituts

  1. Pingback: Will die deutsche Sprache uns veräppeln? | opablog

  2. Jo Bode schreibt:

    Inzwischen bleibt das Paul-„Ehrlich“-Institut 2 Monatsberichte schuldig (Okt. u. Nov. 2021). Wahrscheinlich sind die zuständigen Bearbeiter an den Impffolgen verstorben. Das Mindeste, was man hier erwarten könnte, wäre ein angemessener Nachruf….

    Gefällt mir

  3. Stresstest - "Großraum Krefeld" schreibt:

    … gehört irgendwie auch dazu:

    „Kann dieses Diagramm eine Impfpflicht verhindern?
    Wir sehen einen fast exakten zeitlichen Zusammenhang zwischen den „Hochs“ der verabreichten Impfdosen und der Übersterblichkeit in 2021 in DE.“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s