Mein Faschismus-ABC (B)

Eine Gruppe, die sich „kritische Historiker“ nennt, hatte zu einem Gespräch über das Ghetto Theresienstadt eingeladen. Als jemand die Bemerkung fallen ließ: „Demnächst auch wieder bei uns“ (mit weiterführendem Link), erntete der „Holocaustrelativierer“ einen, wie man heute sagt, „Shitstorm“. Darauf warf ich ein: „Historiker, die nicht bemerken, dass wir in den Faschismus, natürlich einen zeitgemäßen, taumeln, sind groteske Wesen.“ Wie soll ich nun „Shitstorm“ steigern?

Dieses Erlebnis lässt mich im Schritt B meines Faschismus-ABC sagen: „Willst Du Dir über Faschismus klar werden, gebrauche unbedingt Deinen eigenen Kopf. („Habe den Mut…“, wie Kant sagte.) Gewiss haben viele Menschen tiefere Erfahrungen und Erkenntnisse über Faschismus als Du. Sie haben diese geäußert. Du wirst das nicht ignorieren, im Gegenteil. Aber Deinen Weg zu wahren Erkenntnissen findest Du nur über das von Dir selbst Geprüfte, das von Dir selbst Begriffene. Auch Faschismus musst Du selbst buchstabieren. Institutionen oder Menschen – sei es der Gesetzgeber, seien es wirkliche oder sogenannte Experten, seien es Traditionslinke, die glauben ein Monopol auf „den richtigen Faschismusbegriff“ zu haben – die Dir Verbote erteilen, führen Dich mit Sicherheit in die Irre.

Meide Verbieter. Es geht um DEINEN Kopf.

Mehr Faschismus-ABC.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krise, Leben, Machtmedien, Materialismus, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mein Faschismus-ABC (B)

  1. Dian schreibt:

    Die immer noch beste Form, dem Faschismus die Stirn zu bieten, auf der Straße:
    https://freie-linke.de/larissa/2021/11/veranstaltungshinweis-3-marktplatz-der-demokratie

    Gefällt mir

  2. Johannes S. schreibt:

    https://www.wochenblick.at/die-nazis-kommen-wieder-europa-schockiert-ueber-austro-impfzwang/
    „Die Nazis kommen wieder!“ lautet ein Titel einer griechischen Zeitung über die Einführung des Impfzwangs in Österreich. Der kroatische Präsident ist tief besorgt und bestellt den östereichischen botschafter ein. Ihn errinnert die diktatorische Politik der österreichen Regierung an die 30-er Jahre.Jetzt beginnt auch noch der Streit zwischen den Nationen…Mehr über den link.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s