Übersterblichkeit 2021 in Deutschland (5) – Update 23.11.2021

Im dritten Teil dieser Folge hatte ich sechs Korrekturfaktoren betrachtet, die die Sterblichkeit des Jahres 2021 beeinflusst haben. Ihre Größe wurde berechnet oder geschätzt und die Rohdaten der Sterblichkeit (destatis) wurden um die entsprechenden Werte korrigiert. Das Ergebnis lautet:

Die bereinigte Übersterblichkeit in Deutschland erreicht in der Zeit von der 13. bis zur 42. KW 2021 die Zahl von 9500 Personen (Daten der späteren Kalenderwochen am Schluss dieses Beitrags).

Diese Zahl gilt es nunmehr im Licht eines weiteren Einflussfaktors zu betrachten.

Dieser Faktor ist 1. die Corona-Politik im allgemeinen, sind 2. die Impfungen.

  1. Die Corona-Politik

Dass diese Politik Auswirkungen auf das Gesundheits- und auch das Sterbegeschehen hatte und hat, ist sicherlich unstrittig. Klar ist auch, dass die so unterschiedlichen Maßnahmen sehr unterschiedliche Folgen gehabt haben dürften. Darüber hinaus aber ihr Ausmaß zu berechnen oder wenigstens qualitativ abzuschätzen, erfordert professionelle Studien. Diese liegen meines Wissens bisher nicht vor.

Anzunehmen ist, dass durch höhere Hygienestandards Erkrankungen und wohl auch Todesfälle vermieden wurden.

Andererseits und mit derselben Plausibilität ist anzunehmen, dass durch die Ausnahmezustände, durch Maßnahmen der sozialen Isolierung, durch die pausenlos andauernde Angstpropaganda der Lebensmut und die Immunabwehr vieler Menschen geschwächt wurden. So sind zweifellos Erkrankungen entstanden oder haben sich verschlimmert, sicherlich auch mit Todesfolge.

Die wegen „Coronavorsorge“ unterbliebenen oder aufgeschobenen medizinischen Behandlungen haben zu Opfern geführt. So äußern sich Mediziner. Diese Interpretation legt auch die Todesursachenstatistik nahe. Konkrete Aussagen können erst entsprechende Studien erbringen.

Ich war bzw. bin auch davon überzeugt, dass die Anzahl der Suizide unter Coronabedingungen steigen würde. Zu meiner Verwunderung weist die Todesursachenstatistik einen leichten Rückgang der Suizide im Jahr 2020 aus.

Insgesamt sehe ich mich nicht in der Lage, die Auswirkungen der Coronapolitik auf das Sterbegeschehen zu quantifizieren; so dass sich dieser Faktor nicht in meinen Berechnungen niederschlägt. Darüber hinaus ist zu bedenken, dass sich 2021 die Coronapolitik gegenüber 2020 nicht tiefgreifend verändert hat, und auch deshalb ihr Erklärungsbeitrag für die Übersterblichkeit 2021 gering ausfällt.

2. Corona-Massenimpfungen und Übersterblichkeit 2021

Das eben Gesagte trifft jedoch auf die Impfungen gerade nicht zu. Die Massenimpfungen spielten im Jahr 2020 keine Rolle und sind eindeutig ein Ereignis des Jahres 2021, mit einer starken Zunahme innerhalb des Jahres. Allein schon dieser Umstand berechtigt dazu, in ihnen einen Hauptfaktor der Übersterblichkeit 2021 zu vermuten und zwar einen mit zunehmendem Gewicht.

Da die staatliche Macht das totale Impfregime gegen alle Menschen mit erbitterter Konsequenz durchsetzen will, ist von dieser Seite kein pflichtgemäßer, qualifizierter Beitrag zur Erforschung der Impfwirksamkeit, aller Nebenwirkungen und aller Todesfälle zu erwarten.

In diesen Fragen steht speziell das staatliche Paul Ehrlich-Institut in der Pflicht. Es verfehlt diese vergleichbar krass wie das RKI, das andere staatliche Institut. Dennoch können Einzelsignale des PEI zur Aufklärung beitragen. In der folgenden Grafik verwendet Prof. Dr. Christian Schubert auch Daten des PEI:

Verglichen werden alle Impfungen seit 2000 bis 2020 (625 Millionen Impfungen) mit den Covid-Impfungen bis 31.7.21 (92 Millionen Impfungen). Es zeigt sich ein sprunghafter Anstieg der Verdachtsfälle und besonders der schweren und tödlichen Nebenwirkungen.

(Die Grafik ist übrigens ein Bildschirmfoto aus diesem außergewöhnlich anregenden Vortrag.)

Die folgende Grafik aus den USA verdeutlicht ebenfalls den exorbitanten Anstieg der tödlichen Nebenwirkungen der Coronaimpfungen:

(Quelle mit umfangreichem, systematischem Nachweis der Arten von Impfverletzungen)

In seinem Sicherheitsbericht vom 26. 10. 2021, der den Zeitraum 27.12.2020 bis 30.09.2021 umfasst, formuliert das PEI: „In 1.802 Verdachtsfallmeldungen wurde über einen tödlichen Ausgang in unterschiedlichem zeitlichem Abstand zur Impfung berichtet.“

Zur Abschätzung der Dunkelziffer bei der Meldung von Impfnebenwirkungen sagt Beate Bahner:„Es ist für den normalen Bürger äußerst schwer, sich über gemeldete Impfkomplikationen, anerkannte Impfschäden und eventuell erfolgte Entschädigungen sowie deren Höhe einen Überblick zu verschaffen. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass die Dunkelziffer bei der Meldung von Impfkomplikationen sehr hoch ist, zumal Folgeschäden vonseiten der Ärzte oft gar nicht mit einer Impfung in Zusammenhang gebracht werden.“ (Beate Bahner: „Das verschwiegene Elend“).

Sie und andere Autoren beziffern dieses „Underreporting“ auf etwa 5%. Also schätzungsweise nur fünf Prozent der tatsächlich stattfindenden Ereignisse werden gemeldet und erfasst. (Weitere alarmierende Untersuchungsergebnisse hier.)

Wenn ich sage (hier): Die bereinigte Übersterblichkeit in Deutschland erreicht in der Zeit von der 13. bis zur 42. KW 2021 gegenüber 2020 die Zahl von 9510 Personen und diese Zahl auf die Impfungen zurückführe,

und wenn ich dieser Zahl die 1802 Todesfälle gegenüberstelle, die das PEI bis 30.9.2021 gezählt hat, so unterstelle ich „nur“ ein Dunkelziffer, bzw. ein Underreporting von knapp 20%.

Abschließend mache ich noch einmal darauf aufmerksam, dass meine Aussage nur bis 42. KW gilt.

Ich erwarte von Woche zu Woche ein Ansteigen der durch Impfung verursachten Todesfälle, so dass bis einschließlich 47. KW eine Übersterblichkeit von mehr als 15.000 Personen erreicht wird.

Über die 47. oder 48. KW hinaus werde ich den Vergleich nicht fortführen, weil etwa ab der 48. oder 49. KW des Vorjahres die saisonale Welle einsetzte, die ich aus meinem Vergleich ausgeschlossen habe (hier erläutert).

Hier trage ich die (vorläufigen) Übersterblichkeitszahlen der kommenden Kalenderwochen ein:

43. KW (Meldung von destastis am 9.11.21) –

2020: 18588 Verstorbene, 2021: 19233 Verstorbene. Differenz: + 645.

Die Übersterblichkeit erhöht sich gegenüber obiger Rechnung (42. KW) mit der 43. KW um 645 auf 10.155 Personen.

44. KW (Sonderauswertung von destastis am 16.11.21) –

2020: 18584 Verstorbene, 2021: 19948 Verstorbene. Differenz: +1364.

Die Übersterblichkeit erhöht sich gegenüber obiger Rechnung (42. KW) mit der 44. KW um weitere 1364 auf 11.519 Personen.

45. KW (Sonderauswertung von destastis am 23.11.21)

2020: 19007 Verstorbene, 2021: 20675 Verstorbene. Diff: +1668.

Die Übersterblichkeit erhöht sich gegenüber obiger Rechnung (42. KW) mit der 45. KW um weitere 1668 auf 13.187 Personen.

46. KW (Meldung von destastis am 30.11.21) –

47. KW (Meldung von destastis am 7.12.21) –

=========================================

Die aktualisierte Gesamtrechnung der Übersterblichkeit 2021 im Zeitraum 13. KW bis 45. KW unter Berücksichtigung aller Korrekturfaktoren:

::::::::: aktualisierte Daten ::::::::Saldo

Übersterblichkeit (Rohdaten)……………………….14.967……………………………14.967

Faktor Altersstruktur ………………………………….-1.000…………………………….13.967

Faktor Hitzetage …………………………………….. +7.000 …………………………….20.967

Faktor Corona-Todesfälle ………………………….- 10.599……………………………10368

30%-Korrektur der Corona-Todesafälle ……. +3.180 ……………………………..13.548

Der aus bloßer Fortschreibung ermittelte Wert der Übersterblichkeit von 13187 erhöht sich unter Einbeziehung aller Korrekturfaktoren auf 13.548 Todesfälle.

Das in etwa ist der Preis dieses Impf-Groß-Versuchs am Menschen, der bis zur 45. KW gezahlt wurde.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Gesundheit Alter Tod, Krise, Leben, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Übersterblichkeit 2021 in Deutschland (5) – Update 23.11.2021

  1. Pingback: Übersterblichkeit 2021 in Deutschland? (4) – mit Präzisierung am 9.11.2021 | opablog

  2. Anonymous schreibt:

    Ich hab keine Vorstellung wie groß der Effekt in diesem Fall ist, aber ich würde mir dazu Mal das Thema Beobachtungsfehler durchlesen, zum Beispiel in der engl. Wikipedia: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Observer_bias

    Gefällt mir

  3. Albrecht Storz schreibt:

    Eine Methode, die auf tkp bestens studiert werden kann. Irgendwelche Pseudos (man beachte auch deren regelmäßiges Zusammenspiel, es ist meist nicht nur ein Account) werfen Herrn Mayer regelmäßig irgendwelche angeblichen Ungenauigkeiten oder Fehler vor, und verlangen Herrn Mayer seine Zeit dafür zu opfern, doch sie gefälligst zufrieden zu stellen.

    Die Methode ist durchsichtig: beschäftige die Gegner.

    Der übliche Aufhänger: „Ich finde ja Ihren Blog sehr, sehr gut, – ABER wenn nicht das und das geändert/gemacht/umgeschrieben/nachrecherchiert/nachgebessert wird, kann ich leider, leider den Artikel nicht mehr weiterempfehlen …!“

    Auf die Idee, dass sich auch über einen Text jeder seine eigenen Meinung bilden muss, und dass ein Verweis auf einen Text nicht das Gleiche ist wie eine Empfehlung (ich verweise auch auf Texte, die ich nicht 100% richtig finde wenn darin aber wichtige Gedanken sind, man kann doch wohl noch differenzieren …). Insgesamt muss man dem Internet eine gezielt eingeführte Verdummung attestieren.

    Gefällt 1 Person

    • kranich05 schreibt:

      Den Braten hatte ich gleich gerochen. :-))

      Gefällt mir

    • Anonymous schreibt:

      Lieber Herr Storz,

      Bitte entschuldigen Sie die späte Antwort, ich hatte ihren Beitrag bisher nicht gesehen.

      Ich bin eine der Personen die hier schon unter verschiedenen Pseudonymen geschrieben hat. Dafür gibt es Gründe. Ich schreibe jedoch nicht mit mehreren Accounts in einem Blogpost. Wenn da ein zweiter Account etwas schreibt, das ihnen nicht passt, so kommt dieser in meinem Fall von jemand anderem. Ich schreibe hier weil ich statistische (unter anderem) Fehler in der Argumentation von Herrn Dr. Kurch korrigieren möchte, in der Hoffnung das er versteht warum bestimmte Effekte auftreten könnten. Ob diese letztlich die aufgestellten Hypothese wiederlegen kann ich nicht sagen. Ich erwarte auch nicht das sich ein studierter Philosoph mit solchen Dingen auskennt. Er könnte sich aber die Mühe machen diese zu verstehen. Was ich mitbekomme ist jedoch lediglich Ignoranz. Wenn kritische Beiträge hier nicht gewünscht sind, kann Herr Dr. Kurch diese natürlich einfach nicht publizieren. Und ja, kritische Hinterfragungen funktionieren in beide Richtungen.

      Mit freundlichen Grüßen,
      [Ungenannt]

      Gefällt mir

  4. Johannes S. schreibt:

    Zahlen zur Übersterblichkeit 2021 insbesomndere zu plötzlichen Todesfällen bei sehr jungen Sportlern insbesondere fußballern,,,,,,http://sokraton.de/2021/11/11/ploetzlich-verstorben/

    Gefällt mir

  5. Johannes S. schreibt:

    Der frühere Leiter des Gesundheitsamtes Aichach/Friedberg und Experte in Epidemiologie macht die alarmierende Aussage „In unserem Land passiert gerade Unheil“Da dieses Interview sehr umfassen ist und ein Insider und Experte berichtet, möchte ich auf den multpolar-Beitrag aufmerksam machen!
    https://multipolar-magazin.de/artikel/in-unserem-land-passiert-gerade-unheil
    m u l t i p o l a r
    Herausgegeben von Stefan Korinth, Paul Schreyer und Ulrich Teusch
    „Ich fürchte um den sozialen Frieden“ – das sagt der Epidemiologe und ehemalige Leiter des bayrischen Gesundheitsamtes Aichach-Friedberg, Friedrich Pürner, mit Blick auf die Ausgrenzung Nichtgeimpfter. Er zeigt sich zutiefst besorgt über die gesellschaftliche Spaltung und das Vorgehen der Politik. „Kontrollen, Strafen, Zwang, Druck, Hetze und Gehässigkeit passen nicht zu medizinischen Maßnahmen“, so Pürner. Im Multipolar-Interview erläutert er, weshalb die Corona-Impfung von Kindern und Jugendlichen unethisch ist und es keine „Pandemie der Ungeimpften“ gibt
    weiterlesen über den obigen link
    Widerstand ist dringend notwendig!

    Gefällt mir

  6. Albrecht Storz schreibt:

    Gegengift:

    https://tkp.at/2021/11/23/weltweite-proteste-werden-haeufiger-und-groesser-ein-ueberblick/

    „Weltweite Proteste werden häufiger und größer – ein Überblick“

    Wien, Linz, Genf, Zürich, Budapest, Oslo, in Finnland, in Dänemark, Manchester, Mailand, Rom, Turin, Neapel, Florenz, in Griechenland, Prag, Slowakei, Deutschland, Paris, Nizza, Montpellier, Nordirland, Kroatien/Zagreb, Niederlande/Amsterdam, Spanien, London, Tiblis, Vancouver, Melbourne, Neuseeland, New York, Toronto, Perth, Brisbane, Guadeloupe, Iran, Oregon, Kolumbien,

    gerne die fehlenden Städtenamen ergänzen.

    und selbst wenn nur die Hälfte davon stimmen würde – jetzt geht es los.

    man muss jetzt verstärkt mit „Antworten“ der Corowahn-Betreiber rechnen. :_(

    Gefällt 1 Person

  7. kranich05 schreibt:

    „Offizielle Daten vom Office for National Statistics, belegen, dass die Zahl der Todesfälle bei Kindern seit der Einführung des mRNA-Impfstoffs von Pfizer im Vergleich zum Fünf-Jahres-Durchschnitt deutlich gestiegen ist.“
    https://uncutnews.ch/offizielle-daten-vom-office-for-national-statistics-belegen-dass-die-zahl-der-todesfaelle-bei-kindern-seit-der-einfuehrung-des-mrna-impfstoffs-von-pfizer-im-vergleich-zum-fuenf-jahres-durchschnitt-d/

    Gefällt mir

  8. Pingback: Advent, Advent, die Nadel brennt! | opablog

  9. Pingback: Sterbefälle Kalenderwoche 46 | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s