Kein Gott, kein Kaiser, noch Tribun!

Warum steht seit Jahr und Tag dieser Satz über’m Blog?

Darum!

Viele, die sich für fortschrittliche Aktivisten halten, haben kein bisschen Sympathie für Götter oder Kaiser. Das ist Standard. Unter „Tribunen“ aber können sie sich schon weniger vorstellen.

Ihre Bewunderung gilt den Mitkämpfern, den Vorkämpfern, den überragenden Führern des Geistes und der Tat; denen, die „Übermenschliches“ leisten, Jahrzehnte hindurch. Man nennt sie dann „führendste Genossen“, die Halbgötter des Politbüros. Es heißt, dass das Volk Legenden von ihnen erzählt und Lieder singt. Oder ist es gar nicht das Volk?

Kratze den Linken und der Autoritätsglaube kommt zum Vorschein.

DIE BEIDEN haben uns den Schlüssel in die Hand gegeben, um sie jederzeit vom Sockel zu holen: Marx, als er sagte: „An allem ist zu zweifeln.“ und Lenin, der rief: „Wir müssen weiter, weiter, weiter lernen!“

Du bist der Souverän. Nicht der, dem Du Macht anvertraut hast. Hole ihn auf den Boden zurück.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Demokratie, Lenin, Machtmedien, Mensch, Realsozialismus, Revolution, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s