Verstumme Höllenheer

Verstumme, Höllenheer,
Du machst mich nicht verzagt!
    Ich darf dies Blut dir zeigen,
    So musst du plötzlich schweigen,
    Es ist in Gott gewagt.

Heute von 297 Jahren in Leipzig.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Kirche, Kunst, Mensch, Musik, Widerstand abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s