Ein passender Song!

WE OPEN UP

von Augustín

Der Song passte zu unserer heutigen Erfahrung beim Bummel durch die „Universitäts- und Hansestadt Greifswald.“ In fast allen Geschäften in der Fußgängerzone wird streng darauf geachtet, dass Du Deinen Maulkorb trägst und ihn auch richtig anlegst. Beim Cafe Junge lässt man uns ohne Maske gnädig draußen am Katzentisch sitzen, nachdem wir lügnerisch behauptet haben, dass unsere Befreiung im Auto liegt. Fast alle Leute, jung wie alt, ziehen sich mehr oder weniger automatisch die Maske übers Gesicht, wenn sie einen Laden betreten wollen. Viele tragen diesen „Schutz“ dauernd unterm Kinn. So verträgt sich Anpassung mit Zweckmäßigkeit. Und nicht Wenige laufen am hellichten Tag maskiert durch die freie Hanseluft. Was die Luft betrifft – sie ist hier an der Ostsee überall so frisch und frei, wie sie es immer war.

Wir wissen: Es gibt keine Pandemie und es gibt keine Epidemie.

Wie lange wollen wir den staatlichen Anordnungen brav folgen, deren einziger Sinn unsere Demütigung ist, als Einübung in den grenzenlosen blinden Gehorsam?

Haben wir es vergessen oder haben wir es nie gewusst?

Oder finden wir uns damit ab?

Wie faschistische Regeln alltäglich werden!

In Dresden sind viele Studenten aufgestanden!

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krise, Machtmedien, Mensch, Musik, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ein passender Song!

  1. Pingback: Aktiv und nachdenklich für dieBasis – heute, 12.10.21 | opablog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s