Ewiger Krieg gegen den Terror?

Bekanntlich hatte ihn Dabbelju Bush der Jüngere damals 2001 ausgerufen. Jetzt ist „der Einsatz“ des Westens in Afghanistan zu Ende gegangen. Sein eigentliches Ziel war offenbar der Schutz „der Ortskräfte“, namentlich Frauen, Kinder und Brunnenbohrer.

Es heißt, der greise Biden habe ein unverantwortliches Durcheinander angerichtet. Wieso eigentlich? Jetzt passiert entweder islamistisches Hauen und Stechen in Zentralasien oder es entsteht eine starke islamistische Macht. Das Eine wie das Andere dürfte für die USA zumindest die zweitbeste Lösung sein.

Erfreut verkünden zur gleichen Zeit die Chinesen eine stolze Leistung ihrer Volksbefreiungsarmee: Höchste Kampfbereitschaft im Kampf gegen den Terrorismus. „PLA bricht Rekord im grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr bei gemeinsamen Anti-Terror-Übungen in Russland„. Sie haben es geschafft eine große Menge schweren Militärgeräts -Sturmgeschütze vom Typ 11, Dongfeng Mengshi Offroad-Angriffsfahrzeuge und Militärlastwagen – über 6300 km nach Orenburg in Russland zu verlegen.

Bloß gut, dass bei uns der Terror schläft, sonst hätten die Chinesen ihre Rekordstrecke noch einmal um 3000 km verlängern müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Krieg, Machtmedien, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ewiger Krieg gegen den Terror?

  1. kranich05 schreibt:

    Oder würde ein Bösartiger den letzten Satz umformulieren?
    Schade, dass bei uns der Terror schläft, die Chinesen hätten gern ihre Rekordstrecke noch einmal um 3000 km verlängert.

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu kranich05 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s