Was ich tue – 31. 5. 2021

„Was ich tue“ – bisherige Berichte.

Ich habe jetzt 1250 Flyer verteilt und damit meinen Wohnort Schmachtenhagen komplett. (Ich hatte den Ehrgeiz, auch die entlegensten Siedlungsteile zu versorgen. Doch muss ich mich fragen, ob im Extremfall Aufwand und „Nutzen“ noch in einem guten Verhältnis stehen.)

In den nächsten Tagen geht es weiter mit den Nachbargemeinden Wensickendorf und Zehlendorf; weiter mit den Flyern, die ich „Flyer der ersten Generation“ nenne und die dem ersten Kennenlernen dienen.

DieBasis auf Bundesebene bereitet neue Flyer vor. Ich bin gespannt. Unabhängig davon, habe ich mir Gedanken gemacht (und in die Gruppe eingebracht), wie das Ganze weiterentwickelt werden könnte.

Hier meine Anregungen und Vorschläge (anonymisiert):

Den direkten Kontakt mit unseren Bürgerinnen und Bürgern halte ich für ÜBERRAGEND WICHTIG.
Dass wir die Mittel der digitalen Kommunikation nutzen, ist selbstverständlich, aber wir können dieBasis nur dann krisenfest aufbauen, wenn wir von vornherein zugleich auf ANALOGE ORGANISATION  setzen und diese STÄNDIG ERWEITERN UND PFLEGEN. Nur so bleibt dieBasis in entscheidenden Momenten handlungsfähig.
Natürlich müssen solche Materialien immer Neuigkeitswert haben. Bekanntes in demselben Verteilungsgebiet erneut zu verteilen, ist sinnlos.
Dabei ist es natürlich schön, wenn von der Gesamtpartei neues gutes Material kommt. Doch das befriedigt nicht das Bedürfnis nach konkreter Information aus dem Kreis OHV (bzw. dem Land Brandenburg).

Im Hinblick auf die Bundestagswahl halte ich eine Verteilaktion mit den Flyern der nächsten Generation im Zeitraum Mitte Juni bis Ende Juli für wünschenswert.
Im Zeitraum Anfang August bis Mitte September sollte die Verteilaktion für die Flyer der dritten Generation liegen.
(In der Perspektive könnte ich mir jeweils eine Verteilaktion/Quartal vorstellen.)
Ich würde jeweils etwa 2500 Flyer/Infoblätter in "meinem" Einzugsgebiert (Schmachtenhagen, Wensickendorf, Zehlendorf) verteilen.

Zur Gestaltung der Infomaterialien gibt es natürlich großen Spielraum.
Mein Vorschlag für den nächstliegenden Zeitpunkt (Mitte Juni):
Format: 1 A4-Blatt
Vorderseite: 1 Cartoon
M. S. hat eine ganze Anzahl Cartoons zu "Corona" gemacht. Es sind keine Polit-Propaganda-Hämmer; eher etwas stillere Szenen, die aber vielleicht gerade zum Nachdenken anregen.
Sieben Motive in der Anlage. Ich meine, dass sich dabei etwas Verwendungsfähiges finden lässt.

Rückseite: Diesen Hauptinhalt kann ich mir vorstellen:
- Kopf der Seite : "dieBasis Oberhavel informiert" + Datum: z. B. Juni/juli 2021

- Statement zu einem aktuellen politischen Thema, z. B. "Impfung von Kindern"

- Vorstellung unseres Direktkandidaten für OHV (mit Bild?)

- Hinweise auf Veranstaltungen der Basis, z. B. Termine im Stolper Bürgerhaus

- Kontaktdaten, 1. von S. und V. 2. von zwei, drei weiteren Basismitgliedern die näher erreichbar sind. Für meinen Einzugsbereich ("Oberhavel Mitte") wäre ich mit der Veröffentlichung meiner Kontaktdaten einverstanden.

- Bitte um Unterstützung/Einladung zum Mitmachen (z. B. Hilfe bei der Flyerverteilung)

Fünf Beispiele der erwähnten Cartoons füge ich hier an. Selbstverständlich kann Jeder/Jede, der/die das liest, diese Bilder frei verwenden. Ich kann auch die Bilddateien zuschicken.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Kunst, Leben, Machtmedien, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s