Alter Hut (nicht Aluhut) Klassenanalyse (2)

Alter Hut (nicht Aluhut) Klassenanalyse (1) hier.

Aus welchen Ländern kommen die Milliardäre?

71 Länder sind in diesem „Club“ vertreten.

Die mit Abstand höchsten Milliardärzahlen melden die USA (684=27,8%) und China (485, mit Hongkong 557= 19,7% bzw. 22,7%). Die Milliardäre der USA halten 34,7% des Milliardärsvermögens weltweit. China kommt (einschließlich Hongkong) auf 21,8%. Zusammen genommen kommen also die beiden auf fast genau 50% der Milliardäre weltweit mit etwa 57% allen Vermögens.

Hinter den beiden „Supermächten des Vermögens“ folgt eine Gruppe von vier Ländern mit jeweils mehr als 100 Milliardären (je 5% der Welt) mit einer Vermögenssumme von jeweils mehr als 500 Milliarden (je knapp 5% der Welt). An der Spitze dieser Gruppe steht Deutschland (115, 586 Mrd.), gefolgt von Russland (103, 560 Mrd.), Indien (130, 544 Mrd.) und Frankreich (42, 535 Mrd.).

Die nächste Gruppe bilden ebenfalls vier Länder, deren Milliardärsvermögen je etwa 200 Mrd. umfasst mit Milliardärszahlen zwischen 40 und 50. Das sind Japan (42, 218 Mrd.), Canada (49, 202 Mrd.), Italien (41, 199 Mrd.) und Brasilien (55, 187 Mrd.).

Die genannten 10 Länder decken rund 80% des weltweiten „Milliardärgeschehens“ ab, ungeachtet dessen, dass es einzelne extrem reiche Exemplare auch in weiteren Ländern gibt.

Analytische Betrachtungen können vertieft werden. Natürlich kann die Zahl der Milliardäre zur Bevölkerungszahl des jeweiligen Herkunftslandes in Beziehung gesetzt werden. Das ergäbe eine Aussage zur „Milliardärsdichte“ eines Landes. Diese „Milliardärsdichte“ wiederum könnte auf die Zahl der Hungernden/Unterernährten oder auf die Kindersterblichkeit eines Landes bezogen werden und damit eine gewisse Aussage zur Tiefe der sozialen Spaltung eines Landes ergeben.

Auf den ersten Blick ist sichtbar, dass die „Milliardärsdichte“ in den USA mit etwa 2 auf 1 Mio Einwohner hoch ist, wesentlich höher als in China. Andererseits ist interessant, dass Hongkong mit etwa 10 auf 1 Mio Einwohner zu denen gehört, die die meisten Milliardäre pro Kopf der Bevölkerung haben. Für uns, im Land der heiligen Schuldenbremse, ist bemerkenswert, dass sich Deutschland mit 1,4 Milliardären pro 1 Mio Einwohner durchaus in der Spitzengruppe befindet. Das wird angesichts der besonderen Diskretion des deutschen Milliardärsklüngels gerne vergessen. Übrigens ergibt meine (nicht absolut exakte) Sichtung, dass es bisher kein Ossi zu dem erlauchten Status gebracht hat.

Der US-Durchschnitt je Milliardär ist 6,2 Mrd., der chinesische ist 4,8 Mrd. Jeder chinesische Milliardär hat im Pandemiejahr sein Vermögen um 2,1 Mrd. erhöht, ein Plus von 79,8%. Die US-Milliardäre kommen auf ein Plus von 1,9 Mrd., was einer Steigerung von „nur“ 44,7% entspricht.

Daten des Wachstumstempos der Milliardärvermögen werde ich im nächsten Beitrag dieser Folge betrachten ….

und weil all das so langweilig ist, zum Schluss paar hübsche Bilder.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s