Vom menschenfeindlichen Wahnsinn des herrschenden Corona-Regimes und vom Widerstand

Aus einer persönlichen Mail:

Lieber …

Bei mir sieht die Situation so aus, dass mein Vater, Gott sei Dank, von seinem Krebsleiden erlöst ist und die geplante Chemotherapie nicht mehr über sich ergehen lassen musste. 

Meine Mutter und ich durften auf der Corona-Intensivstation an seinem Bett den ganzen Tag Abschied von ihm nehmen (das war eine zutiefst menschliche Entscheidung des „niederen“ Personals und widersprach allen Verordnungen und der Krankenhausleitung) . Wir hatten vorher entschieden, kein Beatmungsgerät zur Lebensverlängerung mehr zuzulassen. Blöd für die Krankenhausleitung, denn das hätte nochmal richtig Geld gebracht. 

Natürlich steht auf dem Totenschein gestorben an Corona, obwohl er voll von Metastasen war, und sein Körper einfach null Abwehrkräfte mehr hatte. Beweisen durch eine Obduktion kann ich das nicht, denn „Corona-Tote“ müssen praktisch sofort eingeäschert/beerdigt werden.

Ich bin jetzt mit meiner pflegebedürftigen und leicht dementen Mutter in ihrer Wohnung, und unterstütze und begleite sie durch die nächste Zeit, bis wir eine dauerhafte Lösung gefunden haben. Das kann eigentlich nur ein Pflegeheim sein….

Wie lange das geht weiß ich nicht, kann ggf. 1 bis 2 Monate dauern, bis ich wieder in Berlin bin…..

P.S. Dass ich bei meiner Mutter in der Wohnung bin, verstößt übrigens auch gegen alle Verordnungen, da sie ja auch positiv getestet ist und sich in Quarantäne befindet. Man stelle sich das mal vor, eine demente Frau, die sich nicht mehr selbst versorgen kann, soll nach dem Tod ihres Ehemanns alleine und isoliert in Wohnung verbringen. Welch ein Wahnsinn. Immerhin, das ambulante Pflegepersonal, welches zumindest noch die Tablettenlieferung zweimal am Tag macht (voll verhüllt) , hält dicht, dass ich hier bin. 

P.S.2.  Meine Eltern waren übrigens 56 Jahre zusammen. Jemanden alleine zu lassen nach dem Tod des Partners ist unabhängig von der „Pflegesituation“ schon ein Irrsinn. Ein Mensch braucht nach einem traumatischen Verlust körperliche Zuwendung, Nähe, Umarmungen und Streicheleinheiten.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Gesundheit Alter Tod, Leben, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vom menschenfeindlichen Wahnsinn des herrschenden Corona-Regimes und vom Widerstand

  1. Johannes S. schreibt:


    Dr. Rainer Fuellmich berichtet über die gegenwärtige Situation und geht davon aus, dass sich die Drahtzieher verrechnet haben, es gleichwohl 5 vor 12 ist.

    Gefällt mir

  2. Johannes S. schreibt:


    Eine weitere umfassende tiefschürfende Reflektion über den Zustand der Politik, der Medien und die sich eröffnenden Chancen des Widerstand u.a. mit Dirk Pohlmann und Herrn von Rossum. Ergänzend zum meinem vorangegangen Kommentar: Dr. Fuellmich informiert über die Bewaffnung öffentlich Bediensteter….Wie kann es sein und ist zurechtfertigen, dass in Chemnitz
    paramilitärische Polizei gegen friedliche Bürger eingesetzt werden, Demonstrationen polizeistaatlich bekämpft werden und Beamte bewaffnet werden?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s