Zentren des Corona-Betrugs in Deutschland -1

Das weltweite Geschehen – die Plandemie – genauso wie das nationale Geschehen – die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ – haben viele Akteure; verwirrend viele. Es macht aber wenig Sinn, sich mit den unzähligen Corona-Hampelmännern beiderlei und dritterlei Geschlechts zu streiten und die Strippenzieher unbeachtet zu lassen. Den Hauptakteuren und maßgeblichen Zentren sollte „auf die Finger“ geschaut werden. Dazu möchte ich einen kleinen Beitrag leisten.

Der Treiber des Corona-Ausnahmezustands von überragender Bedeutung in Deutschland ist die Kanzlerin mit dem Kanzleramt.

In Persona sind das Merkel und, weniger im Vordergrund, Helge Braun und Peter Altmaier. Braun ist seit 2018 Chef des Bundeskanzleramtes (ChefBK), Altmaier war es von 2013 bis 2018.

Das Bundeskanzleramt mit derzeit weit über 700 auskömmlich bezahlten Beamten (Jahresetat 3,7 Mrd €) ist eine komplette Spiegelstruktur des zentralen BRD-Machtapparates. Und mehr als bloßer Spiegel; zu Kanzlers Verfügung. Seit Hans Globke (1963 verurteilter Kriegsverbrecher) haben Chefs des Kanzleramts, changierend zwischen Oberster Beamter und Besonderer Minister, immer wieder die Rolle von Grauen Eminenzen der Bundespolitik gespielt.

Braun, seit 2018 ChefBK, ist promovierter Mediziner mit besonderen Meriten bei der politischen Förderung der Sepsis- und Infektionsforschung (! – seit 2015 und früher) und zudem als Minister für besondere Aufgaben (davor als Staatsminiser) langjährig für die Bund-Länder-Koordinierung zuständig. Er genießt höchstes Vertrauen der Kanzlerin, ebenso wie sein Vorgänger im Amt, Peter Altmaier, der jetzt als Minister für Wirtschaft und Energie eine weithin unterschätzte Rolle bei der politisch-ökonomischen Flankierung (zutreffender wohl: Grundlegung und Sicherung) der Coronapolitik spielt. Ich erwarte, dass Altmaiers Rolle noch bedeutsamer wird in dem Maße, wie es gelingt, die Corona-Notstandspolitik mit einer Klima-Notstandspolitik zu verbinden bzw. verschmelzen.

Merkel, Braun und Altmaier als Kern eines verschwiegenen innersten Regierungszirkels nenne ich das trio infernale der weitgespannten deutschen Corona-Politik = Great-Reset-Politik. Ich räume ein, dass die Figur, die dafür sorgt, dass die Medien so funktionieren, wie sie funktionieren, in diesem illustren Kreis noch fehlt.

Jeder weiß, dass der Kanzler „die Richtlinien der Politik“ bestimmt. Ebenfalls bekannt ist Merkels frühzeitig geäußerter Traum „durchzuregieren“. Merkels unprätentiöses Auftreten ebenso ihr sorgfältig gepflegter Duft einer Templiner Bodenständigkeit („tutig“ nennt das der Rostocker) überdecken, dass sie nicht nur seit vielen Jahren den ihr passenden effizienten Machtkörper geschaffen hat und steuert, sondern darüber hinaus, dass sie sich seit 2015 erfolgreich in einem schleichenden Staatstreich open end ermächtigt.

Dabei ist es stets ihr größter persönlicher Ehrgeiz, die erste und ergebenste Dienerin des Systems zu sein, mit dem sie sich zutiefst identifiziert, dem mörderischen Spätkapitalismus.

Ihr Verständnis und Gespür für die Erfordernisse nicht nur der Sicherung, sondern des dauerhaften Gedeihens dieses Gesellschaftssystem ist enorm. (Hierbei mögen besondere biografische Momente eine Rolle spielen.) Daraus resultieren Aufgeschlossenheit und frühzeitiges Engagement für die unter dem Namen „Great Reset“ bekannte Konzeption des WEF einer kapitalistischen „Revolution von oben“. Mit den entsprechenden Planungen US-amerikanischer Machtkreise (dazu Näheres bei Norbert Häring) sowie den  langfristig angelegten Koordinationsaktivitäten mit dem besonderen chinesischen Entwicklungsweg (Schwab Vater und Sohn) ist Merkel eng verbunden.

All das verdeutlicht, dass Merkels Politik der systematischen Herausbildung des spätkapitalistischen Überwachungsstaats strategisch begründet ist. Zentrales Element dieser Politik ist gegenwärtig die Gesundheitsdiktatur, sichtbar seit 2017 und vorerst „alternativlos“ – d. h. bis zu dem Punkt, an dem es gelingt, die Gesundheitsdiktatur um eine Klimadiktatur zu erweitern und beide zu einem effizienten „nachhaltigen“ Kommandosystem zu verschmelzen.

Einige bemerkenswerte Ereignisse in zeitlicher Folge:

  • August 2017, Bildung eines internationalen Beratergremium beim deutschen Gesundheitsminister. Dazu Paul Schreyer, Minute 46:24 bis 48:20 aber auch schon ab Minute 44:38.

  • März 2018, Helge Braun, bisher Staatsminister bei der Bundeskanzlerin wird Chef des Bundeskanzleramts. Ebenfalls im März 2018 wird Markus Kerber Staatssekretär im Bundesministerium des Innern. Damit sind Braun und Kerber (die sich auch in anderen Bereichen von „Nachhaltigkeit“ ergänzen, z. b. hier oder hier) unmittelbare Arbeitspartner.
  • Mai 2019, Konferenz der CDU-/CSU-Fraktion zur Globalen Gesundheit (mit WHO-Tedros, mit Drosten, der bereits damals prominent auftritt).
  • September 2019, Aktivitäten der Kanzlerin in Wuhan, vergl. hier.
  • 19. März 2020, Bildung der „COVID-19 Taskforce“ im BMI (vergl. hier). Dies geschieht unter der Regie von Kerber und Seehofer. Die „Zeit“ berichtet dazu rührend  von den traumatischen Virus-Vorerfahrungen der beiden, die sie motivierten, in die Rolle der Vorkämpfer gegen das Virus zu schlüpfen. In Windeseile wird ein Strategiepapier erstellt „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“ und Merkels Krisenkabinett vorgelegt. Überraschung und Freude bei den ahnungslosen (wer’s glaubt!) Merkel und Braun über die unerwartete reife Leistung, die (Dank der Mitarbeit zweier fachfremder Maoverehrer) auch den chinesischen Erfolgsweg gebührend würdigt. Das Papier findet seinen Weg in die Öffentlichkeit. Ergebnis: Die Hofschranzen aller Ebenen sind über den offiziellen Zynismus der Coronapolitik im Bilde, Merkel bewahrt sich den Nimbus der weitblickenden und notwendig strengen Mutti und Braun, der Architekt, bleibt ein weiteres Mal unsichtbar.
  • Ich erspare mir weitere Belege für das übergreifende Konzept, das Merkel verfolgt. Ihre Erklärungen (zuletzt beim WEF 2021) sind gesättigt mit Jahrhundertvergleichen und weit vorgreifenden Einschätzungen fern jeder medizinischen Evidenz. Wenn sie im Oktober/November verkündet, dass uns ein harter Winter bevorsteht oder im Januar, dass vier schwere Monate vor uns liegen, behält sie recht – nicht weil das Virus wütet, sondern, weil sie die Macht hat, andauernde gravierende Notstandsbeschränkungen zu erzwingen.
  • Zu einem wichtigen Führungsinstrument haben sich die regelmäßigen Konferenzen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder entwickelt. Hierbei spielt das Kanzleramt naturgemäß eine zentrale Rolle. Im Maße, wie die Ermächtigung Merkels und ihres inneren Führungskreises fortschreitet, mindert sich das Gewicht des Bundestages. Ohnehin unterliegen alle Parteien des Bundestages und alle seine Abgeordneten der strukturellen Korruption (dazu einige Berechnungen hier), die zu weitgehender Anpassung führt. Besagte Konferenzen können als relativ neues „minimaldemokratisches“ oder eher demokratiesimulatorisches Verfahren bezeichnet werden. Sie dauern viele Stunden und sind damit Ausdruck langwierigen Feilschens. Im Ergebnis setzen Merkel/Braun/Altmaier ihre Linie mehr oder weniger durch. Dabei treffen sie auf Widerstand, der auch ein Reflex, wenn auch ein extrem vermittelter und abgeschwächter, des demokratischen Widerstands der Bürger ist. Merkel verliert damit Zeit. Es gelingt ihr noch ungenügend, den erstrebten (und von ihr für notwendig gehaltenen) Grad des „Durchregierens“ zu erreichen. Dass sie sich auf Kompromisse einlassen muss, führt andererseits zu einer gewissen Flexibilität ihrer Politik und somit zu einem immer noch einheitlichen Handeln der verschiedenen Akteure mit ihren divergierenden Interessen. (Es versteht sich, dass eine Figur der Linkspartei, die an diesen Verhandlungen teilnimmt, keinerlei progressive oder oppositionelle Rolle spielt.)

Merkel mit ihrem Kanzleramt als entscheidende staatliche Treiber des Corona-Notstands haben im zurückliegenden Jahr zwar enorme Schritte der Beschneidung der bürgerlichen Demokratie und der Installierung eines Polizei- und Überwachungsregimes vollzogen. Viele dieser Schritte sind aber korrigierbar. Viele sind nicht materieller, sondern ideeller/psychologischer Art. Materiell stärker spürbare Eingriffe, die unbedingt durchgesetzt werden sollen, könnten dem demokratischen Widerstand erhebliche Impulse geben. Die Legitimation für demokratiefeindliche Maßnahmen wird mit dem endlosen Ausdehnen der Virus-Legende schwächer. Die Kräfte des demokratischen Widerstands machen notwendige Lernprozesse durch. Die Identifizierung weiterer Zentren der Corona-Betrugspolitik kann dazu beitragen, die Zielgenauigkeit und Schlagkraft des Widerstands zu erhöhen. Ein weiteres solches Zentrum ist das RKI. 

Dieser Beitrag wurde unter ökologisch, Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Gesundheit Alter Tod, Krise, Machtmedien, Materialismus, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Zentren des Corona-Betrugs in Deutschland -1

  1. Johannes S. schreibt:

    Der irrsinnige, einstimmige Beschluss aller gleichgeschalteten, konformistischen Ministerpräsidenten und beteiligten Bundesminister fünf Tage Deutschland quasi stillzulegen und 82 Millionen Deutsche auch an einem Werktag, dem Gründonnerstag und über Ostern ruhig zu stellen, beweist die Verantwortungslosigkeit, Skrupellosigkeit und Inkompetenz der autokratischen Angela Merkel, ihres Kanzleramtsministers Helge Braun (Mediziner !!) und aller Länderregierungen. Diesen Beschluss zu verkünden und kurz danach zurückziehen zu müssen, da diese Maßnahme juristisch, zeitlich nicht umzusetzen war, belegt die Abgehobenheit und Realitätsverlust dieses verfassungsmäßig nicht vorgesehenen, undemokratischen Gremiums. Diese Ignoranz und ins wahnhafte gehende Realitätsverkennung ist bei der angeblichen Pandemie, der Test- und Impfkampagne zu erkennen.
    Die Entschuldigung der Kanzlerin und Übernahme ihrer alleinigen Verantwortung ist unglaubwürdig, weil die Rücknahme hauptsächlich darauf zurückzuführen war, dass dieser Übergriff auf die Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit praktisch, administrativ, juristisch nicht durchgeführt werden konnte und die Gerichte hoffentlich diese Anmaßung nicht mehr hingenommen hätten.
    Die Forderung nach der Vertrauensfrage ist nicht ausreichend, es sollte ein Misstrauensantrag gestellt werden, auch wenn dieser Antrag von der AFD kommen würde, keine Aussicht auf Erfolg hätte, jedoch die Macht und das Ansehen von Angela Merkel weiter nachhaltig schwächen würde.

    Gefällt mir

  2. Dian schreibt:

    „Der Treiber des Corona-Ausnahmezustands von überragender Bedeutung in Deutschland ist die Kanzlerin mit dem Kanzleramt.“ (Opa hier oben) – Den gestrigen Tag, „Kanzlerins Götterdämmerung“, nehme ich zum Anlass, die Gegenthese aufzustellen: Merkel und ihre ganze Corona sind weitaus mehr getrieben, als es gemeinhin den Anschein nimmt. Diese meine These ist nicht die reine Antithese doch zumindest sehr konträr.

    „Die Legitimation für demokratiefeindliche Maßnahmen wird mit dem endlosen Ausdehnen der Virus-Legende schwächer.“ (Opa dito) Meint das Wort Legitimation hier gar die gesetzliche und juristische Rechtfertigung, so ist diese über das Jahr weder in die eine noch in die andere Richtung – deutlich – ausgeschlagen, eine direkte Schwächung vermag ich darin nicht auszumachen. Legitimation meint aber auch und m.M.n. überwiegend die argumentative Rechtfertigung. Sachlich war aber von Anfang an keine wirkliche Rechtfertigung sicht- oder hörbar. Und auch die „Qualitäts“-Medien erwiesen der Sachlichkeit einen Bärendienst mit ihren fortwährenden Halb- und oft ganzen Unwahrheiten, Unter- und Entstellungen, Verschweigen und Verheimlichen, „Framing“ und „Wording“, kurz mit ihrer jahrzehntelang tatsächlich verbesserten(!) Propaganda. Verbessert wurde im Wesentlichen die Einheitlichkeit, die Wiederholung bis zum Erbrechen, mithin die Eindringlichkeit, und auch die Einfachheit, Schlichtheit. Die modernen Medien leben nicht mehr so sehr von Worten, geschreibenen wie gesprochenen, sondern erzeugen vor allem Bilder, manchmal sogar laufende. Und diese haben den Worten gegenüber vor allem den Vorteil des Erhalts – in den Köpfen. Magier leben von der Kunst des erzeugten – falschen – Bildes, ein „richtiges“ kann man dem oft gar nicht gegenüberstellen (Brutkastenlüge, Särge-Lkw-Kolonne, Leichen-Verscharren auf einer Hudson-Insel o.ä.).

    Folglich war die ganze „Legitimation“ von Anfang an eine Imagination, wofür die Maske das sichtbarste Zeichen ist.

    Und mir scheint die Schreckensbilderflut über mehr als ein Jahr unter der Übersättigung der Menschen zu leiden. Es kommen keine wirklich neuen Bilder und die „alten“ werden doch mehr und mehr hinterfragt, weil das Leiden, die Pein erleben die Menschen immer mehr. Das Volk murrt. Selbst das Fernsehprogramm reißt nichts mehr.

    Alle „modernen“ GröFaZ, Merkel, DrOsten, selbst Karl der Lauterbach sind sich aber auch ausnahmslos ihrer Lügen bewusst. Die strengen an, denn man muss die bekannte Wahrheit unterdrücken, verdrängen kann man sie nicht wirklich, sonst fängt man zwangsläufig irgendwann an, völlig neben sich zu stehen und zu – laufen -, was dann final sogar zum – tatsächlichen – Sturz führen kann (Youtube – „Gangway“!). Dieses Lügen ist die Hauptursache ihres Verschleiß‘, ihr Gehorchen eine weitere. Lauterbach offenbarte auch gerade gestern, oder zumindest t-online gestern, was er eigentlich möchte: die Liebe einer Frau. Merkel ist auch Solotänzerin. Lediglich ihr Geld macht sie „sexy“.
    Sie gehorchen also nicht einmal ihren ureigensten Interessen, sondern lediglich der Macht. Haben sie eigene, oder aber wird ihnen Macht nur verliehen, solange sie den wirklichen Globalplayern dienen? (Mir wurde schon vor etwa einem Jahr prophezeiht, dass Merkel – erst – im Frühjahr 2021 abdankt; nunmehr vielleicht in Unehren.) Sie sind Lakaien, die – besseren – Laufburschen.

    Ich muss noch etwas „o.T.“ loswerden. Der Faschismus, so wie er sich mir bisher dargestellt hat, hatte immer zwei wesentliche Funktionen: Terror nach innen, Aggression nach außen. Wenn nun aber die Weltregierung die Macht tatsächlich übernimmt, dann kann sie ihre „Probleme“, die ernsten(!), nicht mehr in Kriegen – zeitweise – lösen. Sie braucht zwar nur terrorisieren und kann aber auch nicht mehr ein Ventil schaffen, indem sie auf den „Franzos“, den „Türken“ oder die „Russen“ hetzt. Und da bin ich mir nun noch nicht so sicher, ob dass schon zum „Allgemeingut“ von Gates und Konsorten zählt. Sie gehen eine Einbahnstraße, die wahrscheinlich nicht als Sackgasse ausgeschildert ist. Und wir – eher mehr als weniger – laufen ihnen nach. Die Vision ist alles andere als aussichtsreich.

    P.S. Welche Wirtschaftverbände, welches Monopol, welcher Trust hat Merkelchen zum Widerruf gedrängt?! Einheimische???

    Gefällt mir

  3. Johannes S. schreibt:

    Helge Braun ist neben der Bundeskanzlerin der Hauptverantwortliche in der schwer zerstörerischen und manipulativen Corona-Politik:
    Kanzleramtschef Braun könnte zum Opfer des Oster-Debakels werden schreibt der Tagesspiegel: https://www.tagesspiegel.de/politik/unmut-in-der-union-kanzleramtschef-braun-koennte-zum-opfer-des-oster-debakels-werden/27041534.html
    Sandra Maischberger nimmt Helge Braun ins Kreuzverhör: „Hat die Kanzlerin Ihnen einen Anschiss verpasst?“ https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.sandra-maischberger-nimmt-helge-braun-ins-kreuzverhoer-hat-die-kanzlerin-ihnen-einen-anschiss-verpasst.79007fc3-7969-4
    Zu den Corona-Treibern gehört sicherlich die „Graue Eminenz“, der Kanzleramtsminister HELGE BRAUN, der bereits mit 17 Jahren in der Jungen Union, in der CDU war, dann bereits mit 30 Jahren ohne nennenswerte Berufserfahrung in v i e r Legislaturperioden langjähriger Bundestagsabgeordneter wurde und gegenwärtig ein mächtiger Erfüllungsgehilfe, Exekutor und Berater in der fatalen, zerstörerischen Politik von A. Merkel ist.
    Sehr aufklärend ist die Tatsache, dass Helge Braun studierter Humanmediziner und in der Lage ist professionell und verantwortlich zu beurteilen, dass keine Pandemie, keine Übersterblichkeit vorliegt, der PCR Test keine Ansteckung nachweisen kann, die Indizenz und die manipulativen Zahlen des RKI keine Grundlage für den nationalen Notstand sein kann. Dies spricht dafür, dass er schwere Schuld trägt. Helge Braun war bei der destabilisierenden Flüchtlingskrise als Staatsminister, genannt der „Flüchtlingsterminator“ für „Rechtssetzung“ die Koordinierung der Bund-Länder-Beziehungen verantwortlich und hat nicht die legitimen Interessen der deutschen Gesellschaft vertreten.
    Nunmehr ist Helge Braun wiederum als Kanzleramtsminister in der mächtigen Schlüsselstellung und trägt die Verantwortung für das Versagen und Unwahrhaftigkeit in der Corona – Politik der Kanzlerin Merkel.
    In diesem Zusammenhang ist der Werdegang von Helge Braun von Bedeutung, der als Kanzleramtsminister über 150 Mitarbeiter und einem Etat von 14,5 Milliarden verfügt.
    Geboren: 1972
    Studium der Medizin bis 2001 abgeschlossen mit 29 Jahren
    2002 Bundestagsabgeordneter über die Liste mit 30 Jahren ohne Berufserfahrung, seit 2002 mit Unterbrechung von 2005-2009 Abgeordneter – Karriere eines Berufspolitikers + „Parteisoldaten“ 2005 Bundestagskandiatur auch an Liste gescheitert
    2006?- 2009 Wissenschaftler Assistenz Uni Gießen+Marburg
    2007 Promotion
    2009 Bundestagsabgeordneter – Direktmandat
    2013 Bundestagsabgeordneter
    Dez. 2013 Staatsminister, für „Rechtssetzung“, Koordinierung der Bund- Länder-Beziehungen, insbesondere bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise in Europa. 2015 Berufung zum Honorarprofessor! Wie ist es diese Ernennung möglich ohne langjährige medizinische Tätigkeit und in seiner Stellung als Minister und Abgeordneter? 2017 Bundestagsabgeordneter – Spitzenkandidat Hessen
    März 2018 bis jetzt Kanzleramtsminister und vehementer Verteidiger der coronapolitik (vgl. Interneteinträge)

    Gefällt mir

  4. Johannes S. schreibt:

    Die Zahlenangaben habe ich dem Wikipedia-Eintrag über H,B. entnommen und stimmen bis auf die sehr wichtige Angabe über seine berufliche Tätigkeit in der Medizin mit seiner Homepage überein. M.E. hat H.B. keine acht-jährige Erfahrung in der Medizin, da er kaum in der Zeit von
    2002-2005 als Mitglied des Deutschen Bundestages ,gleichzeitig hauptberuflich von 2001-2009
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie am Universitätsklinikum Gießen und Marburg gewesen sein. kann. H.B. verfügt m.E. nur über eine Erfahrung als Mediziner in der Zeit von 2006 bis 2009.und war vermutlich als Bundestagsabgeordneter ehrenamtlich und weitläufig in der Medizin tätig,, was zu seiner fragwürdigen Ernennung zum Honorarprofessor geführt hat. Noch immer fragwürdige Zahlen?. Zielführender wäre eine inhaltliche Bewertung über die fatale Rolle von H.B. in der Plandemie!

    Gefällt mir

    • kranich05 schreibt:

      Fragwürdig sind für mich die Zahlen über die Mitarbeiterzahl des BK und dessen Haushalt. Ich hatte bei Wikipedia deutlich andere Zahlen gefunden und im Posting verwendet.

      Gefällt mir

      • Dian schreibt:

        Ich fand im
        BHH 2021
        Haushaltsgesetz 2021 vom 21. Dezember 2020

        S.18, Ausgaben Bundeskanzlerin und Bundeskanzleramt 3,7Mrd. (4,4 in 2020)
        S. 19, Personalausgaben 0,35Mrd, Sächliche Verwaltungsausgaben 1,3Mrd.
        S. 21, Verpflichtungsermächtigung („Portokasse“) 1,9Mrd. (aufgeteilt auf Jahre)
        S. 22, Flexibilisierte Ausgaben nach § 5 des Haushaltsgesetzes 0,43Mrd.
        Einzelplan 04
        S. 11, Zur Verfügung der Bundeskanzlerin 0,0004Mrd.=400.000 („Kaffeekasse“)
        (ergeben zusammen ~7,7Mrd.)
        Beschäftigte
        S. 69, Planstellen, Beamte 1081+770 nachgeordnete, (darin 145(!) hoch besoldete und dort extra ausgewiesene B-Stellen)
        S. 77, Stellen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer 626+1630 nachgeordnete
        (ergeben 1851 Beamte, 2256 Arbeitnehmer, zusammen 4107 Beschäftigte)

        Ich bin mir sicher, nicht alle Haushaltstitel gefunden zu haben, die letztlich unter Bundeskanzleramt zusammenzuzählen sind. Wenn ich also schon knapp 8Mrd. „gefunden“ habe, so sind Johannes‘ 14,5Mrd. zumindest nicht außerhalb von gut und böse. Nur seine 145 „Hanseln“ sind allein als B-Besoldete entlarvt.

        Klicke, um auf besoldungstab_bund_200301.pdf zuzugreifen

        Gefällt mir

  5. Johannes S. schreibt:

    Danke für die Berichtigung, kann mir nur aus meinem schlechten Zahlengedächtnis diese nicht unkorrekten Zahlen erklären. Richtig wie im Beitrag von Opa mu0 es heißen:
    Das Bundeskanzleramt mit derzeit weit über 700 auskömmlich bezahlten Beamten (Jahresetat 3,7 Mrd €) ist eine komplette Spiegelstruktur des zentralen BRD-Machtapparates.
    Neue Info; Helge Braun hat damals den Rücktritt von Kohl gefordert und damit den Weg für Merkel zur Kanzlerschaft eröffnet.. Erklärt dies den rasanten steilen Aufstiegs von H.B,, der nunmehr durch Merkel zu einem bodenlosen Fall führen könnte?, Dies ist jedoch nicht anzunehmen, da H.B. zu viel weiß. Frage: Glaubt Helge Braun an die Pandemie, den gefährlichen Killervirus oder handelt er gegen sein Gewissen ? Ich nehme eher an, dass aus Konformität, naivem völligem Unvermögen Hintergründe kritisch zu hinterfragen sein verantwortungsloses Handeln zu erklären ist. Eure Auffassung würde mich zu dieser zentral entscheidenden Frage sehr interessieren.

    Gefällt mir

    • Dian schreibt:

      Glauben kann der Braune Helge – schadlos -, an den Weihnachtsmann, die heilige Einfalt, dass es übermorgen Bratkartoffeln regnet und auch seinen eigenen Worten. Er wird auch wissen, dass er gar nicht bodenlos fallen kann. Wir sollten wissen – und nicht glauben -, dass er UNS gegenüber verantwortlich ist, sondern nur der Hand, die ihn auch weiter füttern wird. Kannste glauben 😉

      Gefällt mir

  6. Pingback: Die Ultimaten-Kanzlerin | opablog

  7. Johannes S. schreibt:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article229506361/Gerichtsurteil-Belgien-soll-alle-Corona-Einschraenkungen-in-30-Tagen-aufheben.html
    Wahrend Macron den Lockdown verhängt und der Kanzleramtsminister Helge Braun einen mutierten extrem gefährlichen Supervirus quasi ankündigt….

    Gefällt mir

  8. Alfonso schreibt:

    Die Treiber der Pandemie sind wir. Wir reisen von China nach Grönland von Australien in die Antarktis, zerstören die Wiesen und Wälder mit unseren Mountainbike und verseuchen mit den unsinnigen Elektrobikes unser Grundwasser, wir gießen unseren Rasen und die Blumen in unseren Gärten und sehe zu wie die Flüsse und Seen kein Wasser mehr haben, wir schleusen jährlich neue gefährliche Insekten und Krankenheiten mit unseren CO2 erzeugenden Flug-, Auto-, und Schiffsreisen ein. Dann kommt es wie es kommt und die anderen sind Schuld, nur nicht wir. Wir wollen uns nicht schützen mit eine Maske und verstehen nicht, dass wir nicht uns sondern andere damit schützt. Wir wollen die Demokratie nutzen um sie zu zerstören. Wir haben kein Herz, kein Gefühl und kein Verstand für andere da zu sein und das Leben aller auf diesem Planeten zu schützen. Wir haben versagt und wälzen die Schuld nun auf andere ab. Wir sind zu feige zu zugeben, dass wir mit unserem Verhalten die Urheber sind.

    Gefällt mir

    • kranich05 schreibt:

      Ich hätte gern auf diesen tiefschürfend-launigen Rundumschlag ebenso geantwortet, habe aber dazu leider keine Zeit, weil ich gerade mit meinem Mountainbike nach Grönland reise, selbstverständlich vollmaskiert.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s