Meine Gedanken zu Grundfragen unserer Zeit

1. Was geschieht mit uns?

2. Medizinische Aspekte

3. Worin besteht das Wesen und der Inhalt der gegenwärtigen politischen Situation?

4. Die Treiber der Situation und ihre Interessen

4.1. Staaten als Treiber der Plandemie

4.1.1. China

4.1.2. weitere Staaten

4.2. Kapitalkräfte/Oligarchen als Treiber der Plandemie

4.3. WEF

5. Die Getriebenen der Situation

5.1. die Ausgebeuteten

5.2. Ausbeuterklassen und Zwichenschichten

6. Die Kampfkraft der Getriebenen

6.1. Traditionslinke

6.2. Fragen der Formierung erfolgreicher Gegenwehr

1. Was geschieht mit uns?

Wir leben seit rund einem Jahr in einem Corona-Ausnahmezustand mit der Tendenz seiner Verschärfung zum Corona-Notstand. Das ist eine wesentlich politische Situation, die mit einer „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ begründet wird (erlassen am 27.3.2020). Diese wiederum sei Teil einer Pandemie. Das Ausnahmeregime ist also eng mit medizinischen Aspekten verknüpft.

2. Medizinische Aspekte

Das medizinische Problem – Erkrankung vieler Menschen durch den Wuhan-Virus „SARS-CoV-2“ einschließlich schwerer oder tödlicher Krankheitsverläufe – ist real. Seine Dimension in Deutschland kann grob dadurch charakterisiert werden, dass insgesamt im Jahr 2020 keine Übersterblichkeit zu verzeichnen ist. Das medizinische Problem wird mit dem Ziel der Erzeugung massenhafter Angst und Panik instrumentalisiert. Die genannte „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ besteht nicht, hat nie bestanden und ist für die überschaubare Zukunft nicht zu erwarten.

Obwohl diese Tatsachen seit langem aufgedeckt sind, werden die Ergebnisse der Aufklärung – unter dem Druck der politischen und Meinungsmacht – von einem Großteil der Bevölkerung nicht geteilt. Sie werden mit immer neuen Argumentationen bekämpft und müssen deshalb nicht nur wiederholt, sondern auch kontinuierlich vertieft werden.

3. Worin besteht das Wesen und der Inhalt der gegenwärtigen politischen Situation?

Das Wesen der Situation ist eine Krise des kapitalistischen Reproduktions- und Gesellschaftssystems der Welt. Diese sich entfaltende Krise geht über eine „normale“ zyklische oder eine Finanzkrise hinaus. Sie hat die neuartige Besonderheit, dass sie die GESAMTE MENSCHHEIT in ihrem globalen natürlichen Existenzraum erfasst („Menschheitskrise“). Die ungebremste Entfaltung der Krise könnte zu einem allumfassenden Chaos führen. Und obwohl die imperialistischen Mächte „kontrolliertes Chaos“ schätzen und zu einem Instrument ihrer verbrecherischen Politik gemacht haben, fürchten sie das allumfassende elementare Chaos, das ihre Macht schwerst schädigen oder zerstören könnte. Ihr Ziel ist es, das allumfassende Chaos zu vermeiden und einen profitablen Welt-Lockdown zu steuern. Dieses Bestreben ist, bei Greta, nicht neu. Seit längerem wird dafür die Bezeichnung „Große Transformation“ verwendet. 

Das Wesen der Krise drückt sich in mehreren inhaltlichen Hautkomponenten aus, die miteinander in Wechselwirkung stehen.

Als solche Hauptkomponenten betrachte ich:

– die Übernahme der Rolle der global dominierenden Macht durch China

– den putschartigen Versuch der mächtigsten Kapitalkräfte, kapitalistische (neoliberale) Reproduktionsprozesse an Grenzen des Wachstums anzupassen.

Beide Machtfaktoren spielten und spielen bei Herbeiführung und Ausgestaltung der Situation als Pandemie eine aktive Rolle. Deshalb kann mit gutem Recht von einer „Plandemie“ gesprochen werden.

Weitere Hauptkomponenten sind

– das Fehlen ausgeprägter Gegenkräfte, die eine emanzipatorische Menschheitsperspektive wirkungsmächtig auf die Tagesordnung setzen

– und schließlich reaktionäre Kapitalfraktionen (Trump), die den alten Wachstumskurs und die alten geopolitischen Konstellationen beibehalten wollen (und zu diesem Zweck auch den „demokratischen Strohhalm“ ergreifen).

Die Widersprüche der staatskapitalistischen ökonomischen Basis Chinas (in ihrer Einheit von Produktivkräften und Produktionsverhältnissen)

+ sein aus mehreren historischen Wurzeln gespeistes, autoritäres Steuerungsmodell/Herrschaftsmodell

+ das Bestreben der mächtigsten Kapitalkräfte nach Herrschafts- und Profitsicherung UM JEDEN PREIS unter den Bedingungen von Wachstumsbegrenzung, Wachstumsstopp und Reduktion (auch der Bevölkerung!)

= diese drei Faktoren eröffnen die Möglichkeit einer Konvergenz hin zu einer total überwachten, total gesteuerten, allumfassenden „Wohlfahrtsgesellschaft“ nach den Vorgaben einer zentralen und sich selbst genügenden Macht.

Dieses Gesellschaftsbild und auch der Prozess seiner Herausbildung werden oft als „Dystopie“ und der „blanke Horror“ bezeichnet. Ich teile diese Sicht. Dabei sollte bedacht werden, dass dieser Prozess möglicherweise ohne einen regulären Weltkrieg und möglicherweise ohne klassischen Faschismus vonstatten geht. Vielleicht trifft zu, dass stattdessen ein hybrider Weltkrieg stattfindet. Vielleicht läuft die Entwicklung auf eine Neuauflage des Absolutismus hinaus (mit der zementierten „Harmonie“ von Herr und Knecht), wie er in Europa im Ergebnis des dreißigjährigen Krieges entstand.

4. Die Treiber der Situation und ihre Interessen

Gemäß den Hauptkomponenten der Situation stehen für mich drei Gruppen von Treibern im Vordergrund:

– Staaten

– Konzentrationen von Kapitalkräften/internationalen Oligarchen

– vermittelnde und koordinierende Einrichtungen.

Unter den Staaten gilt mein besonderes Interesse China und Deutschland; erst in zweiter Linie den USA oder Russland,

unter den Kapitalkonzentrationen big finance, big tech, big digital, big pharma,

unter den Einrichtungen verschiedenen Denkfabriken und dem WEF.

4.1. Staaten als Treiber der Plandemie

4.1.1. China

China ist auf dem Weg, den seinem Produktivkraftpotential entsprechenden Platz in der Weltgesellschaft einzunehmen. Zugleich steht China weiterhin vor enormen inneren Entwicklungsherausforderungen. Chinesische Politik berührt weltweit zunehmend die Interessen anderer Mächte. Die Erfordernisse der Wachstumsbegrenzung bzw. Reduktion im freien Zusammenwirken gleichberechtigten Nationen zu lösen, stellt eine enorme Zukunftsaufgabe dar. Zu deren Lösung scheint die Plandemie eher einen fragwürdigen Beitrag zu leisten. 

Fakten zur Chinas Rolle als staatlicher Akteur der Plandemie:

Sowohl in der virologischen Forschung als auch in gesundheitspolitischen Fragen (Pandemiebekämpfung, WHO) besteht seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit staatlicher Einrichtungen Chinas (einschließlich des Instituts für Virologie Wuhan, WIV) mit westlichen Staaten und Konzernen. Die fragwürdige Ausweitung der Pandemiedefinition durch die WHO erfolgte 2009 unter Generaldirektorin Margaret Chan. George Fu Gao, Chef der chinesischen Seuchenbehörde, war prominenter Teilnehmer von „Event 201“.

China meldete extrem frühzeitig (man streitet, ob am 31.12.2019 oder am 3.1.2020) und ohne Vorliegen einer epidemischen Situation an die WHO Fälle von viraler Lungenentzündung. Bereits ab 7.1.2020, so heißt es, engagierten sich Xi Jinping und die Parteiführung für die Kontrolle und Bekämpfung der Epidemie, wobei die zur Verfügung stehenden Informationen und virologischen Analysen noch äußerst begrenzt waren. Aufgrund chinesischer Informationen erklärte der Generaldirektor der WHO am 30.1.2020, immer noch auf schwacher Faktenbasis, eine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“.

Obwohl die vorliegende Informationen bzw. ihre wissenschaftlichen Analysen nur wenige Fälle verallgemeinerten, enthielten sie doch weitgehende Behauptungen über einen „neuartigen Killervirus“ und löste erhebliche Ängste aus.

Seit der Frühphase der Plandemie wurden auf Grund chinesischer Studien einige Positionen vertreten, die fatale Folgen hatten, z B. die frühzeitige Intubierung als bevorzugtes Behandlungskonzept und die These von den asymptomatischen Kranken (die nach großflächigen Schutzmaßnahmen verlangt). Beide Positionen werden heftig bestritten, und wurden, soweit mir bekannt (Gegenbeispiele erwünscht) kaum in unabhängigen Studien bestätigt.

– Der Einfluss Chinas auf Auslösung und Gestaltung des Plandemiegeschehens wird durch zahlreiche nichtchinesische Mittler realisiert und verstärkt. Hier sind als wenige Beispiele zu nennen der deutsche Virologe Drosten mit seinem PCR-Test, die namhaften Medizinjournale „The Lancet“ und „The NEW ENGLAND JOURNAL of MEDICINE“ mit unüblicher Veröffentlichungspraxis und das Imperial College London mit den irreführenden Opfervorhersagen von Neil Ferguson.

– Chinas erklärtes Ziel ist die völlige Eliminierung des Virus. Der chinesische Staatschef bedient sich gern einer Kriegsrhetorik, wenn es um den „Sieg im Volkskrieg“ gegen den Virus geht. Vielleicht ist hier Unkenntnis oder Ignoranz von Grunderkenntnissen der Virologie im Spiel, denn Viren sind in Wirklichkeit eine „Supermacht des Lebens“ (Mölling). Der totale Kampf gegen sie ist letztlich ein Kampf gegen das Leben, ist der alte patriarchalische Kampf zur absoluten Beherrschung der Natur .

— China hat bis heute verhindert, dass das reale Epidemiegeschehen im Land von nichtchinesischen, unabhängigen Forschern untersucht wird. Es herrscht Intransparenz. Der lebhafte Meinungsstreit, den es nach Aussage von Menschen mit Chinaerfahrung dort gibt, scheint in engen Bahnen zu verlaufen und die zahlreichen Widersprüche in den offiziellen Darstellungen nicht frei zu thematisieren.

===================================

Die anderen Gliederungspunkte werden auch noch abgearbeitet.

Dieser Beitrag wurde unter ökologisch, Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krieg, Krise, Leben, Machtmedien, Materialismus, Mensch, Realkapitalismus, Revolution, Widerstand abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s