Fundstück – 13.1.2021 – Bürgerkrieg

Thierry Meyssan: „Biden und die Macht durch Gewalt“

„Jeder, der einen Bürgerkrieg erlebt hat, weiß, dass dies das Schlimmste ist, was passieren kann. Wie der englische Philosoph Thomas Hobbes, der den ersten englischen Bürgerkrieg miterlebte, sind sie alle davon überzeugt, dass es besser ist, einen tyrannischen Staat zu erdulden, als keinen Staat zu haben.“

Thomas Hobbes: „Leviathan“

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Realkapitalismus, Revolution, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Fundstück – 13.1.2021 – Bürgerkrieg

  1. Johannes S. schreibt:

    Passt zwar nicht genau zum Thema, aber Folgendes bereitet einen Bürgerkrieg vor:
    Das isolierte, abgehobene, elitäre, autoritäre „GRUPPENDENKEN“ ist eine Erklärung für die phänomenale Unfähigkeit, die desaströsen Fehlentscheidungen der Kanzlerin, des RKI, Drostens und der Landesregierungen E.S.
    Folgender konstruktiv-kritischer Text ist verfasst vom mutigen und sehr engagierten Querdenkeranwalt Ralf Ludwig
    Mit dem Pandemieverlauf untersuchte Medizinprofessor Matthias Schrapp, mit einem achtköpfigen Expertenteam auch die Bewegungsunfähigkeit der Lockdowngestalter samt ihrer Beraterstäbe.„Gruppendenken“ sei hier eingesickert, urteilt Mitautor Holger Pfaff, Professor für Medizinsoziologie an der Universität Köln. Was das ist und wie es wirkt, erklärt er mit einem historischen Fall aus dem Lehrbuch: „Das berühmteste Beispiel für Gruppendenken stammt aus dem Jahr 1961, es war der Angriff der USA auf Kuba, mit der Invasion in der Schweinebucht. Dieser Fehlschlag kam durch Groupthinking zustande, übersteigertes Gruppendenken“, sagt Pfaff. „1961 hatte sich die mehrköpfige Kennedy-Administration eingeigelt, alle Informationen, die nicht ins Bild passten, wurden ausgeblendet, negiert, verleugnet, abgelehnt. Der nach zu viel Einigkeit strebende Beraterstab war außerstande, die reale Lage zu erkennen, Alternativen abzuwägen und sich zu korrigieren. In dieser Lage kann es zu Fehlentscheidungen kommen.“
    Hinzu kommt, dass alle diese Verantwortlichen diejenigen, die sich kritisch geäußert haben, als Covidioten, Aluhüte, Rechtsradikale usw. bezeichnet haben.
    Um aus dieser aktuellen – für viele alte Menschen traumatisierenden und oftmals tödlichen- Fehlentscheidungsspirale herauszukommen, müssen die Entscheider psychisch fast Unmögliches leisten:
    – Sie müssten Fehler eingestehen
    Sie müssten eingestehen, dass ihre Entscheidungen (und nicht ein Virus) Menschenleben gekostet haben, Bildungsgerechtigkeit und wirtschaftliche Existenzen zerstört haben, Menschen traumatisiert haben usw.
    – Sie müssten zugeben, dass die von Ihnen so stigmatisierten und verpönten Querdenker an vielen Stellen die richtige Wahrnehmung hatten
    Gerade letzteres wird Machtmenschen unglaublich schwer fallen.
    Ich appelliere an alle verantwortlichen Politiker und Chefredakteure:
    Setzen Sie sich mit uns an einen Tisch und lassen Sie uns einen gemeinsamen Weg finden, der die gesellschaftliche Spaltung überwindet, das sinnlose Sterben vulnerabler Gruppen beendet, Unternehmen wieder Luft zum Atmen gibt und unsere Kinder wieder Kinder sein lässt.
    Wir reichen die Hand. Querdenken und alle kritischen Menschen sind dazu bereit.Lassen Sie uns endlich die Schwächsten schützen und solidarisch mit denen sein, die unsere Solidarität brauchen und wünschen.
    Telegram-Kanal von RA Ludwig: https://t.me/RA_Ludwig
    Mein ergänzender Kommentar:
    Diese konstruktiven Worte eines Querdenkers sind sicherlich nicht staatsfeindlich und terroristisch!
    Nach meinem Dafürhalten liegt nicht nur ein einseitiges, abgeschottetes, eingeschränktes Gruppendenken vor, sondern diese fatale, destruktive Gruppendynamik wird eindeutig durch ein massiv autoritäres, dominantes, geradezu diktatorisches, ideologisch erstarrtes Verhalten von Frau Merkel, insbesondere von Herrn Söder, Herrn Wieler und Drosten bestimmt. Wie in jedem undemokratischen hierarchischen System unterwerfen sich die ohnehin wenigen Beteiligten aufgrund ihrer obrigkeitsstaatlichen und konformistischen Konditionierung. Auch weil es keine Alternative gibt, ist ein Widerspruch nicht erlaubt, die Meinungsfreiheit sogar in den Entscheidungsebenen durch das undemokratische, autokratische Führungsverhalten von der Frau Merkel und Herrn Söder direkt und indirekt unterdrückt. Kritik an diesen nazistisch geprägten Machtmenschen wird als eine nicht hinnehmbare Verletzung wahrgenommen. Dies erklärt die systematischen Verfolgungsmaßnahmen gegen a l l e die diese irrationale Politik nicht befolgen.

    Liken

  2. Johannes S. schreibt:

    Korrektur: im letzten Absatz muss es natürlich nicht heißen „nazistisch“ sondern „narzistisch“. So weit haben sich die Seelen (noch) ,nicht verloren!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s