Merkels Rammelow

Der „linke“ Ministerpräsident von Merkels Gnaden, Bodo Ramelow, erklärte (hier, hier), dass die gesamte Wirtschaft zum Stillstand gebracht werden müsse.

Mich erinnerte das an Noskes „Einer muss der Bluthund sein“.

Doch diese Erinnerung täuscht, denn Ramelows Vorschlag würde kaum Blut kosten. Er würde nur die Existenzen von Menschen zerstören, vielleicht auch ihr Leben.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Leben, Mensch, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Merkels Rammelow

    • Dian schreibt:

      In Opas verlinktem n-tv-Artikel las ich mit Wonne:
      „Immerhin habe sein [Ramelows – m. A.] Appell an die Beschäftigten des Gesundheitswesens, sich impfen zu lassen, gewirkt.“ Ramelow kennt das noch, das „Seid bereit!“, und vor allem die Antwort der vielen, hellen Kinderstimmen: „Immer bereit.“ Da sage noch einer etwas gegen die Indoktrination der DDR; wenigstens Thüringen bringt das unheimlich voran. (Ich nehme keine Wetten dafür an!)

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s