Fundstück – 6.10.2020 – Morgellon-Krankheit

Vor einigen Wochen wurde ich auf die Morgellon-Krankheit aufmerksam. Auf welchem Weg ich davon erfuhr, weiß ich nicht mehr. Was ich über die Krankheit las, war zutiefst irritierend und erschreckend – bunte Kunststofffäden, die aus der Haut wachsen, schreckliche Qualen der Betroffenen, keine Hilfe. Es wurden Zusammenhänge mit Chemtrails ebenso angedeutet, wie zu elektromagnetischen Strahlen und sogar Nano-Operatoren.

Ich habe diese Meldung zunächst verdrängt, mich heute aber entschlossen, dazu ernsthaft zu recherchieren.

Das Ergebnis ist am Ende – nachdem ich zunächst einen völlig unqualifizierten Artikel bei Wikipedia gefunden hatte – erfreulich. Auf der Webseite des Schweizer Vereins „Parasitenfrei“ fand ich diese ausführliche und überzeugende und optimistische Darstellung.

Und zusätzlich erfreulich, über die Morgellon-Information hinaus, ist, dass dort der Zusammenhang von Parasiten und Immunsystem dargestellt wird. Für mich ergibt sich somit eine weitere Wissensdimension zum Thema Immunsystem, dessen überragende Bedeutung wir gerade in dieser Zeit des Corona-Ausnahmezustandes besser verstehen lernen sollten. 

Dieser Beitrag wurde unter ökologisch, Bewußtheit, bloggen, Gesundheit Alter Tod, Leben, Materialismus abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fundstück – 6.10.2020 – Morgellon-Krankheit

  1. fidelpoludo schreibt:

    Ich weiß nicht genau mehr welchem Zusammenhang – Ki oder Strahlung -, aber Amazing Polly hat in einem Zusammenhang davon gesprochen, der mit Menschenversuchen zu tun hat.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s