Warum mag ich die Russen so?

Herbst des Lebens

(Worte und Musik von Wladimir Asmolow)

Herbst – und der Regen klopft an das Fenster.
Hier ist Herbst – und Vögel fliegen weg. Zum letzten Mal hob der Kran
die Last vom Boden,
wie ein Raumschiff, das von der Erde aus startet.

Ich hatte einen Traum, einen kurzen, lebenslangen Traum.
Erde in Blumen, Erde in Lichtern, Erde in Stille.
Danke, Leben, für deinen Urlaub –
Ein kurzes Rendezvous mit der Erde.

Der Herbst des Lebens ist immer plötzlich.
Herbst des Lebens – wie viele Dinge für morgen zu tun.
Und der ganze Tag kommt so.
Wenn wir unseren irdischen Weg gegangen sind, gehen
wir die Milchstraße entlang.

Ich hatte einen Traum, einen kurzen, lebenslangen Traum.
Erde in Blumen, Erde in Lichtern, Erde in Stille.
Danke, Leben, für deinen Urlaub –
Ein kurzes Rendezvous mit der Erde.

Es ist Herbst – und der Regen klopft an das Fenster.
Hier ist Herbst – und Vögel fliegen weg.
Es ist Herbst – und der Regen klopft an das Fenster.
Hier ist Herbst – und Vögel fliegen weg.

Dieser Beitrag wurde unter bloggen, Gesundheit Alter Tod, Kunst, Leben, Mensch, Musik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Warum mag ich die Russen so?

  1. Dian schreibt:

    Хорошая Песня – hat mir meinen Morgen versüßt. Danke.
    … vielleicht wegen der Seele, der russischen.

    Liken

  2. Detlev Matthias Daniel schreibt:

    Das hier hat mich gerade sehr bewegt:

    Kоны – das Pferd

    Gehe ich nachts mit dem Pferd auf das Feld,
    Gehen wir leise durch die nächtliche Dunkelheit,
    Wir zwei, ich und das Pferd ziehen über das Feld,
    Wir zwei, ich und das Pferd ziehen über das Feld.

    Nachts über dem Feld der Sterne Pracht,
    niemand sonst ist auf dem Feld,
    Nur ich und das Pferd gehen über das Feld,
    Nur ich und das Pferd gehen über das Feld,

    Ich werde dich reiten, Pferd,
    Du träst mich fort über das Feld,
    Über mein weites, weites Feld,
    Über mein endlos weites Feld.

    Das ist meine Heimat (meine Lebensgrundlage), mein Ursprung,
    Das Licht der fernen Dörfer,
    Der goldgelbe Roggen und der gelockte Flachs.
    Ich bin verliebt in dich, Russland, ich bin verliebt.

    Es wird uns gut ernähren,
    Und alles wird im Guten kommen und gehen,
    Singe, goldener Roggen, singe, gelockter Flachs,
    Singt von meiner Liebe zu Russland.
    Sing, goldener Roggen, sing, gelockter Flachs,
    Ich und das Pferd gehen gemeinsam über das Land.

    Liken

  3. fidelpoludo schreibt:

    Auch ich mag die Russen (auch wenn ich kein russisch kann)!
    Bei dem folgenden Konzert beindruckte mich zuallererst der unbescheidene – nicht nur in russische geschriebene – Name des Veranstaltungsortes: Heart of Eurasia.
    Ziemlich zukunftweisend, wie ich hoffe.
    Vielleicht ist jemand so freundlich und übersetzt mir den Titel:
    гр.ПЕЛАГЕЯ на фестивале «Сердце Евразии-2020»

    Liken

    • kranich05 schreibt:

      Der Titel heißt „Gruppe PELAGEJA beim Festival „Herz Eurasiens 2020“. Die Gruppe ist nach ihrer Sängerin und (Gründerin) Pelageja S. Telegina benannt, die ziemlich berühmt ist. https://de.wikipedia.org/wiki/Pelageja_(S%C3%A4ngerin)ANNT;
      der Auftritt war am 11.9.2020 in Ufa.
      Hier ist der Link zum kompletten Programm des ersten Festivaltages:

      Liken

      • fidelpoludo schreibt:

        Dein Link zur Wikipedia hat erst einmal in die Irre geführt: Es gebe keinen Eintrag unter diesem Namen. Über ein paar Umwege habe ich dann doch einen Eintrag gefunden. Daraus ein paar Zitate, die interessieren könnten:

        „Pelagejas Vater ist unbekannt. (…) Mit 9 Jahren gewann sie 1996 in einem Fernsehwettbewerb den Titel „Beste Volksliedsängerin Russlands“ (…) 1997 sang sie auf dem Konzert anlässlich des 850. Jahrestages der Gründung Moskaus beim Moscow’s 850th Anniversary Pageant. Bei ihrem Auftritt waren Jacques Chirac, Helmut Kohl und Boris Jelzin anwesend. (…) Im Juli 1999 wurde sie von Mstislaw Rostropowitsch zum Musikfestival nach Frankreich eingeladen. Dort trat sie mit Jewgeni Kissin, Ravi Shankar und B. B. King gemeinsam auf.[5] In einem Interview mit französischen Zeitungsjournalisten bezeichnete Galina Wischnewskaja, die Frau von Rostropowitsch, Pelageja als die „Zukunft der Weltoper“.[6] Im Jahre 2000 gründete Pelageja eine Band unter ihrem Namen.
        2009 wurde Pelageja in einer Umfrage des Radiosenders Nasche Radio zur „Besten weiblichen Solistin des Jahres“ gewählt.[7] Im Januar 2010 nahm sie an Bobby McFerrins Projekt Bobble teil. In den Jahren 2012 und 2013 beteiligte sich Pelageja in der russischen Castingshow Golos (The Voice) als Trainer. Seit 2014 wirkt sie als Coach bei Golos Deti (The Voice Kids) mit. 2015 erhielt Pelageja den nationalen, russischen Musikpreis in der Kategorie beste Volkssängerin.“

        Alles in allem: Ein wenig „angewestelt“, „angestarletet“ bzw. „anelitisiert“ sind sie und ihre Musik schon, oder? Man darf hoffen, dass der Kelch von Hollywood an ihr vorbei geht. Die Aussichten stehen gut.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Pelageja_(S%C3%A4ngerin)

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s