!! Demokratischer Widerstand am 29. August in Berlin !!

Der Sommer der Demokratie hat begonnen.

29. August! Demokratiebewegung lädt europaweit nach Berlin ein

von: Anselm Lenz

Die Demokratiebewegung um die Initiativen „Querdenken“ und „Nicht ohne uns!“ fordert erneut nach Berlin auf. Zum Samstag, den 29. August 2020 soll europaweit nach Berlin eingeladen werden.  Der Rundgang durch die Hauptstadt soll um 11 Uhr am Brandenburger Tor beginnen. Ziel ist die Wiederherstellung verfassungsmäßiger Grundrechte und die Erweiterung des Grundgesetzes um Volksentscheide und eine basisdemokratisch und transparent ausgehandelte Wirtschaftsrahmengesetzgebung.

Nach dem Abbruch der friedlichen Kundgebung »Das Ende der Pandemie« am 1. August durch den Berliner Senat schrieb der Stuttgarter Oberbürgermeisterkandidat Michael Ballweg im Namen von Querdenken am heutigen Mittwoch an den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD). Müller hatte am Sonntagabend im Regierungsfernsehen RBB von »diesen Leuten« und »Randale« gesprochen. In den gleichgeschalteten Regierungs- und Konzernmedien wird seit Samstagabend die gefälschte Zahl von 20.000 Teilnehmern kolportiert und deren demokratische Absichten diffamiert.

Es waren verschiedenen Schätzungen zufolge über eine Million Bundesbürger in der Hauptstadt bei der Hauptkundgebung unter dem Titel »Das Ende der Pandemie« aus dem gesamten gesellschaftlichen Spektrum. Das folgende Schreiben wurde Müller am 5. August 2020 zugestellt. Die Massenkundgebung am 29.8. ist laut Ballweg bereits bei der Berliner Versammlungsbehörde angemeldet und der Eingang bestätigt worden.

»Guten Morgen, Herr Müller,

vielen Dank für Ihre freundliche Einladung, die wir gerne annehmen. Wir kommen gerne noch einmal nach Berlin.

Wir haben heute morgen eine Versammlung unter dem Titel ›Berlin invites Europe — Fest für Freiheit und Frieden‹ für den 29. August 2020 angemeldet.

Wir freuen uns auf ein großes Friedensfest.

Sie sind herzlich eingeladen. Gerne können Sie ein paar Grußworte an die Teilnehmer richten.

Friedliche und freiheitliche Grüße,

Michael Ballweg«

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krise, Leben, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu !! Demokratischer Widerstand am 29. August in Berlin !!

  1. Ossie schreibt:

    Dann fahren wir doch mal nach Berlin

    Liken

  2. Johannes S. schreibt:

    Ein hervorragendes Interview über den angeblich  extrem gefährlichen Corona-Killervirus und den Verfassungsbruch mit Anselm Lenz, den Herausgeber der Zeitung „Demokratischer Widerstand“-Nicht ohne uns-.Der Deutschlandfunk hat erstmals den Mut aufgebracht, das Schweigekartell der Mainstreammedien aufzubrechen und im demokratischen, pluralistischen Sinn der Wahrheit über die Irreführung mit Corona  eine Stimme zu geben.
    Bitte weit verbreiten.
    Liebe Demokratinnen und Demokraten!

    Genießen Sie die kommenden Tage, der Wind dreht! Der 29. August 2020, 11 Uhr, Brandenburger Tor, findet trotzdem statt und zwar in einer Größe, wie sie Kontinentaleuropa noch nicht gesehen hat. Wir freuen uns!
    Nun: Nach fünf Monaten (!) hat es der Deutschlandfunk heute fertiggebracht, uns einmal anzuhören: Hier das erste Interview mit einem Oppositionellen im Deutschlandfunk.
    Link ausgeschrieben: https://ondemandmp3.dradio.de/file/dradio/2020/08/08/was_treibt_die_hygienedemonstrierenden_an_interview_mit_dlf_20200808_0810_face6dea.mp3

    Und nochmal der Hinweis auf unsere geschätzten Kollegen der Organisation mutigmacher.org — eine Anlaufstelle für JournalistInnen, Wissenschaftler und Krankenhausmitarbeiter, die die Wahrheit sagen möchten, aber Repressalien befürchten.

    Liken

  3. Johannes S. schreibt:

    Neueste Nachrichten zu Corona: Die Situation klärt sich und spitzt sich gleichzeitig zu !
    Dr. Bhakdi gibt in seiner sehr ruhigen Art ein Interview dem ACU, einem Rechtsanwalt des Außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss, in dem er sehr überzeugend informiert, dass es sich nicht um einen Killervirus und auch nicht um eine Epidemie nationalen Ausmaßes handelt
    Bitte Video anzeigen !.
    https://politikstube.com/prof-dr-med-sucharit-bhakdi-ueber-covid-19-impfung-und-immunitaet/
    #
    Ein Polizist hält beim historischen Friedensfest in Augsburg eine sehr mutige, aufrüttelnde Ansprache. Es ist ihm große Anerkennung auszusprechen . Der Polizeipräsident hat Ermittlungen einleiten lassen und er wurde versetzt. Ein weiterer Polizist hat bei der Demo in Dortmund eine sehr gute Rede gehalten.
    https://19vierundachtzig.com/2020/08/08/augsburg-polizist-bernd-bayerlein-schliesst-sich-protestbewegung-an/

    Willy Wimmer solidarisiert sich mit der Berliner Großkundgebung. Vom Veranstalter wurde eine Twitter-Nachricht an Donald Trump gerichtet, in der Trump auf die Situation in Deutschland aufmerksam gemacht und er zu einem Statement gebeten wurde. Sehr ungewöhnlich!
    https://zeitgeist-online.de/1095-berlin-im-august-2020-hoert-auf-die-menschen.html

    Der Demokratische Widerstand ruft zu einer weltweiten Demo in Berlin mit 10 Millionen Menschen.Schön und notwendig wär es, aber vermessen..
    Zwischen Ballweg und Thorsten Schulte hat sich ein Dissens entwickelt, der dazu geführt hat, dass Schulte nicht mehr zu Reden von Querdenken eingeladen wurde. Egotrips und Rivalitäten von beiden Seiten? Die von Thorsten Schulte initierte und brisante „Umzingelung“ des Bundeskanzleramtes, die angeblich nicht abgesprochen war, dürfte der Grund gewesen sein. Sehr bedauerlich und schwer abträglich dieser Streit!!!

    Die Aussagen im folgenden Video zeigen die extrem aufgeladene Stimmung auf und ich bin der Auffassung, dass dies nicht verantwortlich ist.
    https://unser-mitteleuropa.com/silvana-heissenberg-jetzt-seid-ihr-verbrecher-dran-heisse-nachricht-aus-berlin/
    Abschließend ein aufklärender medizinischer Beitrag von Dr. Hockertz

    Liken

  4. Johannes S. schreibt:

    Drei bemerkenswerte Beiträge aus dem sehr wertvollen Rubikon-Blog:
    https://www.rubikon.news Wir machen Journalismus

    Der Rubikon tut, was fast die gesamte Medienlandschaft verweigert: Wir glauben keine Ammenmärchen, arbeiten investigativ, stellen unbequeme Fragen und fordern die Politik nun auch juristisch heraus. von Roland Rottenfußer
    Eine Redewendung besagt: „Journalismus bedeutet, etwas zu bringen, von dem andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird. Alles andere ist PR.“ In diesem Sinne bedeutet Journalismus für uns, die richtigen Fragen zu stellen, gerade dann, wenn diese „oben“ unerwünscht sind. Er bedeutet, sich nach vorne zu wagen und Staat und Eliten, wo immer nötig, herauszufordern. Und notfalls eben auch, den juristischen Weg zu beschreiten, wo kritische Fragen nicht mehr gestellt oder mundtot gemacht werden, um die Interessen der Mächtigen zu schützen. Bedingungslos für Wahrheit, Wahrhaftigkeit und Aufklärung zu streiten — für jene, die weder „Agenturen“ noch „Pressesprecher“ ihr eigen nennen und die ob der Lügen der Oberen sonst leicht unter die Räder geraten könnten. Geschieht dies nicht, verkümmern Presse, Freiheit und Demokratie wie ein zu lang nicht genutzter Muskel. Nicht unser konsequent angriffslustiger Journalismus ist dabei der Skandal, sondern die Tatsache, dass fast alle anderen Medien in Corona-Zeiten schlicht ihre Arbeit nicht machen.

    Entwicklung zum Faschismus:
    https://www.rubikon.news/artikel/faschismus-beginnt-im-kopf

    Die fiktive Pandemie von Dr. Wodarg
    https://www.rubikon.news/artikel/die-fiktive-pandemie
    Die zwei Welten driften auseinander. Auf der einen Seite ist da unser beobachtbares Lebensumfeld. Den meisten dürften keine Erkrankungs- oder gar Todesfälle im Bekanntenkreis bekannt sein, schon gar nicht aus den letzten Monaten. Auf der anderen Seite ist da die erweiterte Realität der Medien. Dort lauert noch immer tödliche Gefahr, setzt rücksichtsloses Partyvolk unser aller Gesundheit aufs Spiel, zittert die Menschheit vor einer zweiten Corona-Welle. Wenn wir aufmerksam sind, bemerken wir, dass selbst in den Mainstreammedien die Todeszahlen aus Deutschland kaum mehr vorkommen. Der Grund: die wären zu wenig beängstigend. Stattdessen fokussiert man sich auf einen durch exzessives Testen verursachten, ohnehin nicht sehr starken Anstieg der Infiziertenzahlen. Niemand fragt, ob die in den Medien breitgetretenen Skandale wie Tönnies oder das „leichtsinnige“ Verhalten der Demonstranten am 1. August 2020 bei Menschen überhaupt ernsthafte gesundheitliche Schäden verursacht haben. Hinter dem Hype stecken handfeste Interessen, die es aufzudecken gilt.

    Ist irgendjemand in den letzten Tagen mal im Freibad oder am Badestrand gewesen und hat die Menschenmassen im Wasser und beim Sonnenbad gesehen? Niemand trägt in den randvollen Becken eine Maske und das schon seit Wochen. Wo bleiben die Infizierten der maskenlosen Groß-Demo zu „Black-Lives-Matter“? Oder die der friedlichen Großdemo am 1. August 2020 in Berlin?
    Wann wurde die Müllentsorgung eingestellt, obwohl die Menschen dort doch den „Virenwolken“ aus dem Abfall, aus Taschentüchern und gebrauchten Masken, intensiv ausgesetzt wären?
    Und wo sind die Tönnies-Toten? Wo sind die Herzinfarkte in Heinsberg?
    Wo sind die Nieren- und Nervenschäden in Ischgl, wo 85 Prozent gar nicht gemerkt haben, dass sie COVID-19 hatten?
    Eine Pandemie, die Menschen in diesem Jahr vermehrt erkranken lässt, findet schlicht nicht statt. Wer hier von Präventionsparadoxon spricht, missbraucht den Begriff und hat von Infektionsepidemiologie keine Ahnung.
    Was es gibt, sind Testorgien, die eine Scheindynamik erzeugen. Bei der niedrigen Prävalenz (Häufigkeit) von SARS-CoV-2-Infektionen sagt ein positiver Test erst recht nichts aus. Die Zahl der jetzt „gefundenen Fälle“ entspricht der Zahl der Gesunden, bei denen falsch positive Tests zu erwarten wären. Je mehr getestet wird, umso mehr falsch „positive“ Gesunde werden gefunden. Das hat mit Krankheit nichts zu tun, sondern nur mit der zur Angstmache missbrauchten und teuren Testerei.Die Pandemie-Panik-Story von einem tödlichen Virus aus Wuhan ist längst von der Wirklichkeit überholt worden. Die vom PCR-Test jetzt gefundenen Virus-Sequenzen waren längst vor Wuhan weltweit verbreitet. Über 80 Prozent der Bevölkerung sind schon immer immun gegen die jedes Jahr in verschiedenen Variationen wiederkehrenden Coronaviren. Eine Massenimpfung gegen Coronaviren ist deshalb unnötig. Darüber hinaus bergen die neu ausprobierten Technologien große Risiken. Auch die Beobachtungszeiten sind viel zu kurz. Wer solchen Impfstoff als Arzt angesichts dieser Lage verwendet, handelt unverantwortlich. All das ist längst wissenschaftliches Allgemeingut.
    Weiterhin fehlt in der Berichterstattung jeder Hinweis darauf, dass die in Deutschland mit positivem SARS-CoV-2-Test Verstorbenen im Median 82 Jahre alt waren. 85 Prozent der Verstorbenen waren 70 Jahre und älter. Die Altersstruktur der Verstorbenen ist in Schweden nicht anders als in Deutschland. Tendenziell waren die Verstorbenen dort sogar noch älter.
    Die katastrophalen Gesundheitsverhältnisse in den Armenvierteln der USA, Brasiliens, Perus oder Indiens werden für Angstmache und politisches Kalkül missbraucht.
    Auch in Norditalien, Madrid oder Belgien haben wir längst genügend Informationen aus erster Hand. Diese zeigen, dass nicht ein neues Virus, sondern der Umgang mit der Panik zu krisenhaften Versorgungsstörungen, Fehlbehandlungen und zu entsprechenden Opfern unter Geschwächten oder Fehlversorgten führte. Gerade in unübersichtlichen oder korrupten Gesundheitssystemen wird mit ungeeigneten PCR-Tests hausiert und Schindluder getrieben. Die profitable Testerei wird missbraucht zu destabilisieren, die Menschen den Profiteuren der Angst in die Hände zu treiben und ihnen riskante Impfungen anzudrehen.
    Unbemerkt können weltweit dabei auch jene profitieren, die hinter dem „Öl der Zukunft“, unseren genetischen Daten her sind. Jeder Rachenabstrich erntet Zellen, die genetisch sequenziert werden können und den privaten Laboren wertvolle Informationen versprechen. Wer schützt uns vor Missbrauch?
    Die Bundesregierung, die kurz vor der Krise gerade dem „Eine-Million-Genome-Programm“ der Wirtschaft und der EU beigetreten ist?
    Auch immer mehr Bürger wissen das schon. Wann nehmen Medien und Politik das zur Kenntnis?

    Liken

  5. Gast8798 schreibt:

    Wo ist eigentlich der massive Anstieg der Infektionszahlen nach dem angeblich so unverantwortlichen Verhalten der Demonstrierenden?
    Dann müssten doch Fussballspiele auch wieder möglich sein, oder?

    Liken

  6. Bertrand schreibt:

    Laut Dr. Bodo Schiffmann wurde KEiN Mensch nach der Anti – Corona Demonstrationi in Berlin krank!

    Die Corona Infektionszahlen sind auch 3 Wichen nach der Demonstration in Berlin vom 01. 08. NiCHT gestiegen!

    Siehe:

    https://politikstube.com/dr-bodo-schiffmann-wurden-an-den-demonstrationen-menschen-krank

    Link Sicherung web Archiv:

    https://archive.is/hyJM5

    Die FAZ hat sogar einen „skandalösen“ Artikel darüber gebracht (hinter Bezahkschranke.. leider).

    Laut FAZ sind die einzigen minimalen Steigerungen von Corona Infektionen in Deutschland,
    wegen Reise Rückkehrern aus der Türkei, Kosovo und Bulgarien (also nicht aus Urlaubsgebieten!)
    zu beobachten!

    Die skandalöse FAZ Feststellung:

    allein Familiäre Besucher aus der Türkei, Bosnien, Kosovo und Bulgarien bringen Corona nach Deutschland!

    Man kann also mit Sicherheit sagen:

    KEiN Mensch wurde nach der Grossdemonstration gegen die Corona Massnahmen
    vom 01.08. in Berlin krank!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s