Erschlagen

Der französische Busfahrer Philippe Monguillot, 59 Jahre alt, wurde vor knapp einer Woche von vier Tätern erschlagen. Er wurde beleidigt, gedemütigt, tödlich zusammen geschlagen und auf der Straße liegen gelassen.

Entsetzte Menschen, darunter die Angehörigen, trauern und protestieren hilflos.

Die Tat ist eine Folge der menschenfeindlichen Politik, die erstens die Gesellschaften besonders in arabischen und afrikanischen Ländern zerstört und damit Massenmigration verursacht und zweitens diese Massenmigration zur Zerstörung der westlichen Gesellschaften fördert.

Das ist der „philanthropische“ Transformationskapitalismus in Aktion.

Die Identität der Täter wird bis heute als Staatsgeheimnis behandelt. Mich entsetzt, dass Tausende, Zehntausende, Millionen dabei mittun. Das kleinste Mittun ist es, sich schweigend abzuwenden und die Wahrheit nicht wissen zu wollen.

Hauptsache die Maske sitzt!

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krieg, Krise, Machtmedien, Mensch, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Erschlagen

  1. Hans-Christian Klotz schreibt:

    Die französische Justiz hat zwei junge Männer wegen Totschlags beschuldigt. Zwei weiteren wird Beihilfe und unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen.
    (Quelle: Stern)

    Liken

    • kranich05 schreibt:

      Mir ist eine Quelle bekannt, die sich auf die örtliche Polizei beruft, die vier Vornamen der Täter nennt, die auf migrantischen (oder wie soll man sagen?) Hintergrund der Täter schließen lassen.
      Ich mag diese Quelle nicht verlinken und die angebliche Mitteilung der örtlichen Polizei ist bloß ein FB-Eintrag.
      Dass finde ich ja gerade so empörend, dass wir – angeblich souveräne Bürger der Informationsgesellschaft – von einer Information, die nicht Wenige interessiert, konsequent ausgeschlossen werden.
      Und diesen untragbaren Zustand haben wir schweigend hinzunehmen. Und wir, Millionen, tun das.
      Gibt es etwas, dass diese Millionen NICHT hinnehmen?

      Liken

      • ossi123 schreibt:

        „Ich mag diese Quelle nicht verlinken und die angebliche Mitteilung der örtlichen Polizei ist bloß ein FB-Eintrag.“ … also ich fand nur ein Fote von etwas was ein FB-Eintrag sein sollte.
        Den FB Eintrag selbst, oder die FB Seite oder einen Link zur gelöschten Seite die dann in einem Internetarchiv gespeichert fand ich nicht.

        Liken

        • kranich05 schreibt:

          Mir ging es bei der Suche nach der ursprünglichen Quelle ebenso.
          Da ich nicht bei FB bin, konnte ich die Sache nicht weiterverfolgen.
          Auch in französischer Sprache fand ich keine Quelle.

          Und ich fand Niemanden, der gefragt hätte!

          Liken

  2. Jo Bode schreibt:

    Wenn die in Deutschland meist-geübte Sitte der Medien auch in Frankreich gelten sollte, dürfte bei einheimischen Tätern die Bekanntgabe ihrer Nationalität – besser: Herkunft – kein Problem sein.
    Das „Staatsgeheimnis“ könnte damit auf ein erträgliches Maß schrumpfen….

    Liken

  3. ossi123 schreibt:

    Zensur?
    Was solls Schwindel überall, nun werden Pre$$tituierte angeblich gar von einem NSU 2.0 bedroht.
    Das Dumme dabei aber NSU LEAKS des AK NSU (plus Friedensblick) klären auf und keiner ausser der Staatsantifa / Tiefer Staat / Staatsparteien und Pre$$tituierte Glaubt an den NSU .
    Somit haben wir den Situationsfehler, das NSU-Leugner aus einer Rechten Szene angeblich den Gutmenschen mit einem von Gutmenschen erfundenen Pappdrachen drohen. Somit bleibt nur, das der / die realen Absender (so es den realen Mail- und Faxversand gab) selbst im Neu-Linken Gedankenkosmos gefangen.

    Mal ehrlich wer würde den Globalistischen drohen? Höchstens mit Wunscherfüllung … Bedenke wohl, worum du bittest, es könnte dir gewährt werden! … wie König Midas mit seinem Gold beweist … wenn also unser Geistesadel jeder Goldstücke („wertvoller als Gold“) bekommt in sein Schloss / Villa / Haus / Wohnzimmer nicht nur Einen nicht nur Dutzende oder Hunderte sondern Tausende von Flüchtlingen im eigenen Wohnzimmer so dürfte dies heilsamer sein. Einer aus dem Lager der NSU Leugner soll mit einem NSU 2.0 gedroht haben? Das ist grober Unfug. Nur ein NSU-Gläubiger (mutmaßlich Linken oder LKA V-Leuten) droht anderen mit einem neuen weiteren NSU.
    Ist NSU 2.0 eine tiefenstaatliche Aktion zur Imunisierung der scheinbar Angegriffenen gegen Kritik und ggf. um Gelder zu akquirieren für die eigene Klientel?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s