Großdemo „Demokratischer Widerstand“ Berlin, 6.6.2020, ab 14 Uhr, an der „Goldelse“ (Siegessäule)


„Liebe CoronaRebellen, demokratische Widerständler, Widerstand 2020er, Freedom Paradler, Patrioten, Interessierte und auch Kritiker

Der Wunsch zu zeigen WIE VIELE Protestler es im Gesamten gibt, war seit jeher groß. Seit letztem WE gibt es (bis auf Widerruf) in Berlin keine Teilnehmerbegrenzungen mehr, für jene Demonstrationen die auch tatsächlich angemeldet sind. JETZT vernetzen sich die einzelnen Akteure mehr und mehr, so dass sie nun immer stärker im Verbund an der Vision arbeiten, als Masse aufzutreten.

Am 06.06.2020 finden mindestens zwei GROßDEMONSTRATIONEN statt, die sich vereinen. am BRANDENBURGER TOR mit abschließendem Walk… und an der GOLDELSE

Jeder kommt zu Wort, der schon längst was sagen wollte 💪

Das schönste ist, dass wir just an diesem Tag zeigen können, dass sich die Hauptstadt weder in Ost GEGEN West, noch nach links GEGEN rechts spalten lässt. Wache Menschen haben die Kraft in Frieden Seite an Seite zu stehen und am Ende des Tages -im wahrsten Sinne des Wortes- schlussendlich FÜR EINE SACHE an der Siegessäule stehen.“

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Gesundheit Alter Tod, Krise, Machtmedien, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Großdemo „Demokratischer Widerstand“ Berlin, 6.6.2020, ab 14 Uhr, an der „Goldelse“ (Siegessäule)

  1. Jörg-Peter Schmädt schreibt:

    Wie schön…

    wir machen….. und blabla Grundgesetz.

    Ich hatte immer Hochachtung vor diesem Blog, langsam schwindet sie,,,

    Wo ist der Aufschrei vor dem Wohlwollen der Konzerne, wo ist die Erregung gegen das Finanzieren der Lufthansa ?

    Lieber Lamentieren gegen Mundschutz…

    da hilft lieber Opa, kein Sinnieren über Humus…schöne Lieder und Tänze…

    Schade…ich bin enttäuscht !
    Ich hätte mir mehr Substantielles gewünscht…

    Meine Meinung:

    Corona ist ein wirklich „hässlicher“ Virus. Die Maßnahmen der mir nicht angenehmen Regierung waren und sind durchaus angebracht.
    Ich persönlich finde es sehr schön, dass Bordelle pleite gehen…hier und da mag man anderer Meinung sein…
    Was allerdings schlimm und kritikwürdig ist, ist die Privatisierung der Gesundheit…
    In meinem Umfeld sind in den letzten 20 Jahren 8 Krankenhäuser geschlossen worden,
    teilweise kurz nach einer umfassenen Renovierung/Neuaustattung,,,

    Wo ist der Aufschrei von Opa ?

    Opa schwabuliert über Lieder und Tänze….und Humus,

    Beste Grüße

    Peter

    Liken

    • kranich05 schreibt:

      Petermann, schrei‘ Du voran!

      Liken

    • fidelpoludo schreibt:

      Du wirst auf diesem Blog (wie auf dem Vorgänger-Blog) von Opa nicht einen einzigen Beitrag von Opa finden, der die Privatisierung oder gar Schließung von Krankenhäusern begrüßt. Eher im Gegenteil.
      Man kann sich wohl darüber – gerade in den jetzigen Zeiten – streiten, besser noch diskutieren, was das „Substantielle“ gerade ist, das in den öffentlichen Fokus gehört und was nicht. Da werden wir uns alle nicht so schnell einig sein. Opa kann nichts anderes tun, als das jeden Tag neu das in den Vordergrund zu rücken, was ihm wichtig und beeutend erscheint. Wenn Du das hier nicht findest, steht es Dir frei, auf andere Blogs und Plattformen zu wechseln oder selber einen aufzumachen.

      Liken

  2. Anonymous schreibt:

    Ich merke, dass meine Kritik angekommen ist…
    Ich wünsche ein schönes Wochenende

    Peter

    Liken

  3. Johannes S. schreibt:

    Die Regierungspolitik offenbart sich als völlig verantwortungslos, kriminell und medizinisch komplett unprofessionell. Dies ist nur mit einem Generalstabsplan zu erklären, die die Globalplayer ausgeheckt haben. Der nachfolgende Beitrag ist im link enthalten.
    Ein S t e r n m a r s c h nach Berlin , wie gegen die Notstandsgesetzgebung 1968 nach Bonn muss organisiert werden. Nur mit einem massenhaften Widerstand kann gegen den Impfzwang, Abschaffung der Demokratie erfolgreich vorgegangen werden.
    http://www.pi-news.net/2020/06/die-katze-ist-aus-dem-sack-pandemie-ende-erst-mit-impfstoff/
    Regierung nimmt das Volk in Geiselhaft
    Berücksichtigt man die Fehlerquote der Tests, kommt man zu dem Schluss, dass die Epidemie in Deutschland so gut wie vorbei ist. Aber wie in diesem Artikel bereits vorausgesagt, generiert nun die Politik mittels der Fehlerquote der Tests eine immerwährende Pandemie und hält ein ganzes Volk in Geiselhaft.
    Wann die Pandemie vorbei ist, bestimmt nicht mehr die Natur, sondern Merkel als Erfüllungsgehilfin einer Impf-Mafia, wie auch immer sich diese zusammensetzt.
    Inzwischen gibt man sich nicht einmal mehr Mühe, diese Tatsache zu verschleiern. Es genügt ein Blick in die Niederschrift des Ergebnisses des Koalitionsausschusses „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“ vom 3. Juni 2020. Da heißt es unter Punkt 53 auf Seite 14 (PDF-Dokument):
    „53. Die Corona-Pandemie endet, wenn ein Impfstoff (Hervorhebung im Original) für die Bevölkerung zur Verfügung steht. Durch die Förderung der Initiative CEPI und der deutschen Impfstoffentwicklungen wollen wir erreichen, dass ein wirksamer und sicherer Impfstoff zeitnah zur Verfügung steht und auch in Deutschland schnell produziert werden kann. Zur Förderung der Entwicklung und der Sicherstellung der Produktionskapazitäten sowie einer frühzeitigen Produktionsaufnahme stellt der Bund Mittel bereit. Darüber hinaus soll langfristig daran gearbeitet werden, dass die Impfstoffentwicklung so weiterentwickelt wird, dass bei zukünftig auftretenden neuen Erregern möglichst noch schneller und effizienter eine Impfstoffentwicklung und -produktion erfolgen kann. Dazu werden bestehende Programme zur Impfstoffentwicklung aufgestockt und neue Initiativen und Forschungsnetzwerke gefördert, insbesondere zu viralen Erkrankungen mit epidemischem oder pandemischem Potential (Emerging Infectious Diseases). {Finanzbedarf: 0,75 Mrd. Euro}“

    Liken

    • fidelpoludo schreibt:

      Wichtiges, was Du hier einbringst.
      Von einem Untersuchungsausschuss hälst Du nichts? Der könnte begleitend zu einem Sternmarsch stattfinden und an seinem Ende noch einmal nachdrücklich gefordert werden.

      Liken

  4. Rafael schreibt:

    „Wache Menschen haben die Kraft…“

    Was für eine tolle Diffamierung aller, die nicht an diesem Kessel Buntes teilnehmen, diese somit als nicht wach zu bezeichnen. Mit welchem Recht nehmt ihr euch heraus, ohne fachliche Expertisen euch als etwas besseres darzustellen? Es gibt sinnvolleres als diese Demo, nämlich der Kampf gegen Rassismus.

    Liken

    • kranich05 schreibt:

      Hallo Rafael,
      ich wünsche Dir sehr, dass Du Gelegenheit zu Sinnvollerem findest.
      Ich zweifle aber, ob Dir das gelingt.
      In diesem Blog gibt es keine Diffamierung.
      Wenn Du sie entdeckst, heißt das, dass Du Dein eigenes Phantom entdeckst.

      Liken

      • kranich05 schreibt:

        Und noch kleiner Tip:
        Erkenne Inszenierungen
        und halte Dich von ihnen fern.

        Liken

        • fidelpoludo schreibt:

          Interessant wie die sprechende Mutter sich und dem Kind den durch Berlin marodierenden Mob erklärt: „Leute, die die Schnauze voll haben. (…) Corona und Maßnamen und alles.“ Sie hält also die Antifa für die Zuspitzung der friedlichen „Corona-Demonstanten“, ein Unwissen, das sie in der Zukunft davon abhalten wird, sich selbst für eine Abschaltung ihrer Grundwerte demnächst einmal auf die Straße zu wagen. Fatale Unkenntnis der realen Verhältnisse.

          Liken

    • Johannes S. schreibt:

      Lieber Rafael,
      Habe mir bereits vorher Gedanken gemacht, warum auf der Münchner Demo 25.000 Menschen gegen den menschenverachtenden Rassismus protestiert haben und gleichzeitig nur ca. 500 Menschen (mehr waren früher nicht zugelassen) gegen die Irreführung, den Verfassungsbruch, die Panikmache, Impfvorbereitungen demonstriert haben. Ein mir völlig unverständliches Phänomen, dass ich versuche an Deiner Reaktion auf die Spur zu kommen.Du fühlst Dich emotional und von der Vernunft her als Mensch berechtigt durch den Rassismus provoziert und lehnst Dich dagegen auf und dies ist okay.Die Demonstranten gegen den Notstand u.a, wegen Corona dürften sicherlich alle gegen Rassismus sein. Warum nimmst du diese kritischen Bürger mit Deinen Worten nicht ernst, bist nicht tolerant,wie du die Toleranz bei der Rassismus-Demo einforderst. Es ist einfach nicht die Wahrheit, dass es keine Expertisen gibt. Mittlerweilen sind es 250 weltweit !!! siehe https://www.rubikon.news/artikel/120-expertenstimmen-zu-corona
      Bei Corona geht es umfassend um:Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Wahrheit, gegen verantwortungslose Irreführung und Angstmache,gegen Korruption bei der WHO, Profitmache der Pharmariesen, gegen Zwangsimpfungen. Also umfassend um unser
      L E B E N h i e r in Deutschland..Wenn auch Rassismus ein wichtiges Thema insbesondere in Amerika weniger in Deutschland ist, bitte ich aufgrund der Tragweite und Konsequenz der Corona Zwangsmaßnahmen Deinen Standpunkt zu überdenken.
      Es ist auch fragwürdig nicht in erster Linie hinzuschauen, was bei uns passiert, sondern auszuweichen, was woanders Schlimmes passiert, Dies ist mit Verdrängung zu erklären und auszuweichen,nicht aufzufallen sich nicht in Konflikte, in Gefahr zu bringen, lieber mit dem gerade populären Empörungsstrom mit zu schwimmen. Da habe ich mir viel Arbeit auch auf den eigenen Standpunkt gemacht.

      Liken

      • Dian schreibt:

        Ja, Johannes, der Feind steht im eigenen Land. Und auch andere Länder haben ihre Feinde, zum Teil in ihrem eigenen Land. Rassismus ist Feind jeder Gesellschaft. Insofern ist der US-amerikanische Rassismus Feind der Menschen in den USA, unser Rassismus ist der Feind unserer Menschen. Rassismus ist eine wichtige Form des Teile-und-herrsche-Prinzips. Rassismus ist die Ausgrenzung von Menschen, dort Schwarze, und hier? Hier werden mehr die „Hartzer“ ausgegrenzt? Hier ist es mehr reich gegen arm? Das ist kein Rassismus. Ja.
        Wenn ich durch Neukölln spaziere, fällt es mir schwer, diese Ausgrenzung von der des Rassismus abzugrenzen. Muss ich es besser lernen abzugrenzen, nicht mich, sondern meine Begrifflichkeiten? Ist Rassismus nicht auch deshalb so weit verbreitet, weil er – begrifflich und durch Worte – so weit gefächert ist?
        Ich befürchte, dass viele der Tausenden Menschen, die an diesem Wochenende in Deutschland für „Black lives matter“ auf die Straße gegangen sind, instrumentalisiert wurden: sie sollten nur nicht für unser Grundgesetz auf die Straße gehen. Geteilt und beherrscht!

        Liken

  5. fidelpoludo schreibt:

    Ich rufe einmal zu einer kleinen Denk- und Erholungspause auf – anknüpfend an die beliebte Rubrik beim Kranich „Schöne Lieder & Tänze“ wie – zugegebener Maßen kaum vermittelt – auf die nicht minder beliebte Serie „Mehr Humus“. Beides Serien, die sich auch nicht unzutreffend unter „Mehr Humanum“ grob zusammenfassen ließen.

    Einem deutschen, meines Wissens bisher völlig unbekannten (Amateur?)Guitarristen, Kurt Clemens, der sich nur karg zu seiner Kunst äußert („Es ist ja schließlich „recht verückt“, mit dem Alten auf das Neue zu reagieren… ;-)“), scheint mir ein Meisterstück gelungen zusein.

    Bewegend, Geist und Seele ordnend und sammelnd wie ein ruhiger, aber wachträumerischer Gang durch noch intakte Natur: Im schleichenden Tangoschritt der selbstvergessenen Liebe anheim gegeben. Dabei ist schon klar, dass dieser musikalische Geist zu einem überwiegenden Anteil von „südlicher“ Musik inspiriert ist: Portugal, Spanien, Argentinien, was vielleicht darauf hin weist, dass eine bestimmte spirituelle „alte“ Tradition sich dort länger am Leben erhalten zu haben scheint. Ein noch nicht abgehobener Piazzola oder ein Carlos Paredes aus Portugal.

    Aber urteilt selbst (Jörg-Peter möge es schmähen und ein paar Minuten kurz weghören) :
    What it’s really about … look at the leaves! I Baritone classical guitars I Kurt Clemens

    Liken

  6. Johannes S. schreibt:

    PROPAGANDA ODER WAHRHEIT
    DIE TATSACHE; DAS ES IN SCHWEDEN UND IN ANDEREN LÄNDERN OHNE sCHUTZMA?NAHMEN NICHT MILLIONEN TOTE GEGEBEN HAT; BEWEISEN; DASS ES SICH UM PROPAGANDA HANDELT:!

    Im Live-blog von http://www.web.de wird behauptet, dass es ohne Schutzmaßnahmen Millionen von Toten gegeben hätte!
    Dabei ist sehr bemerkenswert, dassbeim SWR chinesisches Propaganda-Material verwendet wurde und ein Studienleiter Solomon Hsiang , chinesischer Herkunft von der UC Berkeley (USA) die folgenden Aussagen bestätigt hat. Dies würde meine Hypothese in einem Kommentar zum Beitrag „Dr. Pfosten“ und die teilweise verstiegenen Verdächtigungen von Attila Hildmann bestätigen, dass China entscheidend mit der von China okkupierten WHO die Covid 19 Krise geopolitisch eingesetzt hat. An der Spitze der WHO steht ebenfalls von der Herkunft her ein Grenzgänger zwischen China und Amerika.
    https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-aktuell-live-ticker-corona-massnahmen-verhinderten-millionen-tote-34468484 mit folgenden Aussagen:
    Den Analysen von verschiedenen Forschern zufolge sind durch die im Kampf gegen Corona ergriffenen Maßnahmen Millionen Menschenleben gerettet worden, wegen stark angestiegener Infektionszahlen drohen den Bewohnern von Göttingen weitere Corona-Beschränkungen und eine vom SWR beauftragte Corona-Dokumentation soll laut der „Süddeutschen Zeitung“ Propaganda-Material der chinesischen Behörden enthalten.
    10:00 Uhr: Produktionsfirma verwendet chinesisches Propaganda Material für SWR-Corona-Doku 13:07 Uhr: Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben Analysen zufolge allein in elf europäischen Ländern bis Anfang Mai etwa 3,1 Millionen Todesfälle verhindert. berichtet ein britisches Forscherteam um Seth Flaxman vom Imperial College London (Großbritannien) nach der Analyse der Todesfallzahlen im Fachmagazin „Nature“.
    Bis zum 6. April hätten die Maßnahmen rund 530 Millionen Infektionen allein in sechs Ländern verhindert, berichtet ein zweites Forscherteam ebenfalls in „Nature“.
    „Ich denke, kein anderes menschliches Unterfangen hat jemals in so kurzer Zeit so viele Leben gerettet“, sagte Studienleiter Solomon Hsiang von der UC Berkeley (USA).

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s