Fundstück – 13.5.2020 – Ab in die Psychiatrie!

In Italien wurde ein Gegner der Isolierung in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen

(Quelle)

Frau Beate Bahner wird wissen, warum sie nach ihrer heftigen (vielleicht allzu spontanen) Parteinahme für Wahrheit und Recht zunächst den Eulenspiegel machte (Hat jemand ihren „Brief an ihre amerikanischen Freunde“ dokumentiert, der vor kurzem noch auf der Seite ihrer Kanzlei stand?) und nun „auf unbestimmte Zeit kanzleiabwesend ist.“ 

Siehe auch „Aargauer Arzt“. Und Mollath ist nicht vergessen.

Wäre vielleicht die Psychiatrisierung bestimmter Gegner des Regimes (der besonders impulsiven und ungeschützten) als eine niedrige Stufe des Bürgerkriegs richtig bezeichnet?

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, kein Witz, Krise, Machtmedien, Mensch, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fundstück – 13.5.2020 – Ab in die Psychiatrie!

  1. gist schreibt:

    In Italien wurden psychiatrische Kliniken um 1980 abgeschafft. Eine deutsche Psychiatriepatientin sagte mir, die haben die Kliniken geschlossen und die Leute einfach auf die Straße gestellt. Es wäre zu klären, wie die Situation verlaufen ist, nachdem die Polizei den Mann angesprochen hatte. Nach vier Tagen wurde der Mann anscheinend entlassen. Die Frage ist, wie wäre das in Deutschland?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s