Jetztzeit (9)

Das Denken des Tages, „die herrschenden Gedanken der Epoche“, sind immer die Gedanken der herrschenden Klasse. Das hat Marx gesagt. Zwar gibt es einzelne Menschen, die das heute noch wissen. Es kann aber keine Rede davon sein, dass diese Einsicht – vom Klassencharakter all unseres politischen und geistigen Lebens –  populär genug wäre, um vielen im täglichen Leben zu helfen.

Das Lügengebäude des Corona-Ausnahmezustands hat mittlerweile Dank einer Fülle kritischer Analysen und Wertungen seine Glaubwürdigkeit verloren. Doch es bleibt das herrschende „Narrativ“, wie man heute sagt.

Es ist nahe liegend, dass viele Kritiker gegen das sture Beharren auf dem Lügengebäude Sturm laufen. Nach 100 Gegenargumenten bringen sie das 101., das 102., das 110. Gegenargument. Doch es ist nicht der Mangel an Argumenten, der das Lügennarrativ fortherrschen lässt. Maßgebend dafür ist das Interesse der herrschenden Klassenkräfte!

Einige, die sich heute „Linke“ nennen, wissen schlicht nichts mehr von Marx‘ und Lenins Klassentheorie und -praxis (und gar differenziert von ihren Stärken und ihren Schwächen dreimal nichts). Andere Linke sind zu feige, sie anzuwenden.

Für die herrschende Klasse ist das eine höchst komfortable Situation. Laufend schärft sie und entwickelt sie ihre Herrschaftsinstrumente ohne jede Störung durch die Klassen da unten.

So beobachte ich z. Z., dass längst etablierte zivilisatorische Standards, systematisch zerstört werden. Unbestrittene Standards der wissenschaftlich-politischen Auseinandersetzung werden verletzt, werden unverblümt außer Kraft gesetzt. Und sie werden, nach entsprechender scharfer Kritik, in Worten wieder in Kraft gesetzt, in den Taten aber systematisch weiter ignoriert!

Diese Beobachtung gilt zumindest

  • bezüglich der unakzeptablen Qualität des PCR-Tests
  • bezüglich der Nichtrepräsentativität, also praktizierten Willkürlichkeit der Fallzahlenermittlung positiv Getesteter
  • bezüglich der unakzeptablen Ermittlung/willkürlichen Definition von „Corona-Toten“.

Die systematische Zerstörung zivilisatorischer Standards (Das sind ja Frontlinien früherer Klassenkämpfe!) im Interesse der herrschenden Oligarchien ist eine weit über konkrete Coronakrisen- oder Klimakrisenwellen hinausgehende Verschiebung des Klassenkampfs.

Ich habe mich oben auf Beispiele aus dem Bereich der Diskussionen um die Coronabedrohung beschränkt. Dasselbe Phänomen tritt ebenso krass im Bereich der Diskussionen um Rechtsstaatlichkeit und demokratische Grundrechte zutage.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krise, Lenin, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Jetztzeit (9)

  1. Hartmut Barth-Engelbart schreibt:

    Ich habs doch schon immer gewusst, man sollte zwar nicht auf alle Alten hören, aber manche OPAs bilden da erfreuliche Ausnahmen.

    Liken

    • Dian schreibt:

      Der Opa hier ist nicht nur jung geblieben, im Herzen, sondern auch rege und taff vom Verstand 😉
      Toi, toi, toi lieber Opa, ich wünsche Dir Gesundheit und Schaffenskraft und mir den Erhalt Deiner Lektüre!

      Liken

  2. Dian schreibt:

    „Nach 100 Gegenargumenten bringen sie das 101., das 102., …“ und ich könnte manchmal verzweifeln. Dass ich „Verschwörungstheoretiker“ oder ähnlich tituliert werde, kann ich verschmerzen. Oft perlt die ohnehin sinnfreie Verurteilung an mir ab. Dass aber verständige, logisch denkende Menschen sich einfachsten Argumenten verschließen, selbst mir nahestehende, bringt mich oft an meine Grenzen.
    Schon vor Jahren las ich, dass die 9/11-Frage die Nagelprobe wäre. Wer also Teppichmesser-Piloten für fähig hält, mit zwei Flugzeugen drei Hochhäuser in Schutt und Asche zu legen, der hält auch sonst an herrschenden Narrativen fest, die jegliche Logik in Bereichen außer Kraft setzen, die „Tabu“ sind.
    Für mich sind diese Menschen und damit leider eben die Mehrheit – zumindest noch und hier – mittlerweile „Realitätsverweigerer“ geworden. Mit diesem Begriff verbinde ich ausdrücklich nicht eine billige Retourkutsche, sondern will dem Rechnung tragen, dass sie sich in ihrem Innersten und aller Wahrscheinlichkeit nach nicht einmal – immer – bewusst einigen(!) und aber nicht unwichtigen Realitäten verweigern.
    Manchmal stimmen sie noch dem Widerspruch zwischen selbst Erlebtem und betreffendem Phänomen zu, erkennen die „Unlogik“, wollen dann aber doch „etwas anderes“ herbeifabulieren oder zumindest für nicht nur möglich sondern schon nahezu tatsächlich halten oder aber behaupten dies. Zwischen „Ausreden“ und „Lügen“ will ich gar keinen Unterschied machen, und natürlich sind die Menschen auch für ihre Dummheit verantwortlich, manchmal ist diese auch strafbar, aber es gibt – für mich – partout keinen Weg, deren(!) Widerspruch aufzulösen.
    Ich konnte mir vor diesen Erlebnissen den Faschismus nicht wirklich vorstellen. Mir scheinen die Bilder der hunderten ausgestreckten Heil-Arme noch immer surreal, aber leider – erneut !!! – möglich.
    Eine alte Schmachtenhagenerin wurde in meiner Kindheit einmal fuchsteufelswild, als jemand in ihrer Gegenwart nur andeutete, dass man das doch damals alles gar nicht hatte wissen können. Dabei musste man den Gestank der Sachsenhausener KZ-Krematorien an jedem Tag ertragen, da der Wind aus dieser Richtung kam.
    Auch deshalb, Sozialismus statt Barbarei!

    Liken

  3. Luise schreibt:

    WIE wäre es, wenn alle, die bewusst die Vorsichtsmassnahmen angesichts der Pandemie missachten, eine Erklärung unterschreiben, dass sie im Fall einer Ansteckung auf ärztlichen Beistand verzichten.

    Liken

    • kranich05 schreibt:

      Liebe Frau Luise,
      wahrscheinlich halten Sie Ihren Kommentar für pointiert. Er ist es aber nicht.
      Mir zeigt er nur, dass Sie in dieser ganzen Sache wenig nachdenken.
      Das ist für niemanden gut, auch für Sie selbst nicht.
      Freundliche Grüße
      vom
      Opa Kranich

      Liken

      • Luise schreibt:

        Lieber Kranich,
        Ich habe sehr viel über die Sache nachgedacht. Meine Meinung ist jedoch, wer sich und andere absichtlich in Gefahr bringt, sollte die Konsequenzen tragen. Zumindest für sich selber. Von der Gefährdung anderer möchte ich hier gar nicht sprechen. Und wer so von der Ungefährlichkeit des Virus überzeugt ist, dürfte doch keine Schwierigkeit mit solcher Erklärung haben. Und noch etwas. Die Parallele zu den Konzentrtionslagern
        der Nazis empfinde ich als Verhöhnung der dortigen Opfer.
        Bleiben Sie gesund
        Luise

        Liken

        • Dian schreibt:

          Luise, ganz offensichtlich vertreten Sie die herrschende, die Regierungsmeinung, dass wir so weit verbreitet und so weit virulent mit lebensbedrohlichen Krankheitserregern auch ohne jegliche Krankheitsanzeichen verseucht sind, dass es gar keinen Sinn mehr machte, von noch irgend jemanden zunächst zu vermuten, dass von seinem „ungeschützten“ Umgang keine Allgemeingefahr ausginge. In diesem Falle würde ich als Laie von einer Durchseuchung sprechen, die, wenn sie denn real wäre, die „Vorsichtsmaßnahmen“ konterkarieren würde.
          Ich folge dieser Beweislastumkehr nicht. Ich betrachte die Menschen immer noch zuerst als unschuldig, so lange nicht das Gegenteil – bewiesen – wurde. Insofern darf zu meiner Überzeugung jeder selbst sein Verhalten bestimmen. Das IfG verstößt gegen die Verfassung, das Widerstandsrecht sollte die Ignoranz rechtfertigen.
          Ihre „Parallele zu den KZs der Nazis“ kann ich – nirgends – finden und lese sie als haltlose Unterstellung, als billigen Versuch der Delegitimierung oder Verleumdung.
          Ihr vieles Nachdenken sollten Sie weiter betreiben, bei Komplikationen oder Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren … 😉

          Liken

        • kranich05 schreibt:

          Liebe Frau Luise,
          mein Eindruck, dass sie wenig nachgedacht haben, ist zunächst mal ganz allgemein dadurch entstanden, dass Sie auf den Text meines Postings gar nicht eingegangen sind.
          Ich habe mir beim Schreiben Einiges gedacht und wenn ein Kommentar darauf keinerlei Bezug nimmt und statt dessen lieber mit einem „kühnen Vorschlag“ Staub aufwirbelt, ensteht unwillkürlich der Eindruck mangelnder Kompetenz der Kommentatorin.
          Dann zauberten Sie aus dem Hut „alle, die bewusst die Vorsichtsmassnahmen angesichts der Pandemie missachten,“. Wer soll das sein? Meinen Sie mich? Wo habe ich das geschrieben? Ihr Nachdenken führt Sie offenbar nicht zu Konkretheit und Sachlichkeit.
          Die allermeisten Leute, die ich kenne (und die auch auf dem Luxemburg Platz demonstrieren) leugnen weder die Existenz von Viren, noch das Vorsichtsmaßnahmen geboten sind. Auf einem ganz anderen Blatt steht, ob viele der angeordneten Maßnahmen kritikwürdig sind – nicht ausreichend, zu spät, unsinnig, überflüssig, unverhältnismäßig, gefährlich usw -. Andere Maßnahmen wären notwendig, werden aber nicht ergriffen. Ich denke, dass das Allerwichtigste wäre, den Menschen zu helfen, ihre Immunabwehr zu stärken, überhaupt mit dieser natürlichen „Waffe“ viel bewusster und zielstrebiger umzugehen.
          Und gerade unter diesem letzten Gesichtspunkt erweist sich Ihr „origineller“ Vorschlag auf ärztlichen Beistand zu verzichten als ziemlich daneben.Ich hatte gerade zu diesem Thema Anfang dieser Woche einen Termin mit meinem Hausarzt, um seinen Rat einzuholen zu einigen Anregungen, die ich im Internet gefunden hatte. Es ging um Vitamin D, Omega 3, auch Vitamin C und Anderes.
          Wenn Ihr Nachdenken dazu führt, dass Sie hier einige anregende Sachinformationen oder Meinungen beitragen, dann könnte wir alle etwas davon haben.
          Gar nichts anfangen kann ich aber mit Ihrem Schlenker „Parallele zu den Konzentrtionslagern der Nazis“. Ich fürchte, dass sie da auf irgendwelche Gerüchte ‚reingefallen sind. Oder?
          MfG
          Kranich05

          Liken

          • Dian schreibt:

            „Ich denke, dass das Allerwichtigste wäre, den Menschen zu helfen, ihre Immunabwehr zu stärken, überhaupt mit dieser natürlichen „Waffe“ viel bewusster und zielstrebiger umzugehen.“ – Ganz toll, kann man gar nicht oft genug wiederholen: Dass „Allerwichtigste wäre, den Menschen zu helfen, ihre Immunabwehr zu stärken“! Bitte lesen: https://www.rubikon.news/artikel/das-corona-syndrom-2

            Liken

            • kranich05 schreibt:

              Danke,
              ein ausführlicher, für mich sehr informativer und gut lesbarer Artikel!
              Ich habe mich übrigens gerade für den (kostenlosen) Online-Immun-Kongreß angemeldet:
              https://gesundheit.podiom.net/immun-kongress/programm/

              Liken

              • Dian schreibt:

                Mein Schnuppern beim Immun-Kongress zeigte mir soeben, dass ich dort noch(!?) unangemeldet lernen kann, mein Immunsystem, meine Abwehrkräfte, mich zu stärken. Danke, eigentlich noch empfehlenswerter. Nur wer der Motivation zu diesem Lernen am Bildschirm(!), dort Kongress genannt, noch bedarf, könnte sich durch den Rubikon-Artikel „Das Corona-Syndrom“ diese holen.

                Liken

        • kranich05 schreibt:

          Liebe Frau Luise,
          damit Sie nicht zu viel nachdenken müssen, hier mal nur was zum Gucken:

          Die ganze Szene spielt übrigens in einem Phantom-Krankenhaus, dass den Einen gerade 43 Mio eingebracht hat. (Den Anderen, zu denen zufällig Sie und ich gehören, hat es 43 Mio gekostet.)
          Ein zweites gleichartiges Objekt soll übrigens noch gebaut werden. (Die 2. Welle kommt bestimmt.)
          SPAß MUSS SEIN.

          Liken

          • Dian schreibt:

            Ich möchte gern unterstellen, dass Opas „SPAß MUSS SEIN“ sich auf das Video, Steinmeiers doppelte „Entlarvung“, bezieht, und eben nicht auf die 2. Welle direkt davor. Denn die wird gerade „organisiert“, kommt allenfalls, dürfte kaum so „glimpflich“ abgehen, sofern dieses Urteil als zulässig gelten kann. Die 2. oder auch weitere Wellen werden genau so „stark“ sein, wie sie „müssen“, damit deren Ziele erreicht werden. Ist die nächste zu schwach, wird es die darauf folgende schon richten oder noch eine weitere.
            Ist vielleicht nicht ganz das, was man als „Spaßbad“ oder ähnlich bezeichnen möchte.
            Bei Welle assoziiere ich Jürgen Vogels Lehrerdarstellung in „Die Welle“. Der große Bill wird auch nicht wissen können, was seine Wellen alles anrichten werden, aber er und weitere Akteure werden genauso verantwortlich sein wie der durch Vogel verkörperte Lehrer. Und wir? Sind wir alles kleine doofe Schülerlein, die mitmachen mussten? Wer bremste die Vogelsche Welle?

            Liken

  4. Johannes S. schreibt:

    ZU CORONAGATE DAS CORONAPAPER:
    Ein Referatsleiter im BMI kommt seiner beamtenrechtlichen und auch staatsbürgerlichen Remonstrationspflicht nach und macht schwerwiegende Bedenken bei der Beurteilung von Covid 19 und den extremen Maßnahmen i n t e r n geltend. Er wird von seinen Vorgesetzten abgeblockt. Er bittet den Büroleiter des Innenminister diese umfassende und überzeugende Analyse an den gesamtverantwortlichen Innenminister weiterzuleiten. Trotz der Tragweite dieses Corona-Papers verweigert dieser diese brisante Analyse weiterzuleiten.
    Ein Versagen aus unverantwortlicher Ignoranz und Feigheit.
    Erst dann realisiert der sehr verantwortliche und mutige Stephan Kohn, dass die Notwendigkeit besteht, diese Analyse ans Kanzleramt und an die Innenministerien der Länder zu übersenden um Gehör zu finden. Diese Analyse wird geleakt und kommt an die Öffentlichkeit. Dies wäre nicht passiert, wenn in einem Ministerium demokratische Strukturen vorherrschend wären und nicht autoritäres, hierarchisches , konformistisches Oben und Unten. Ein System der Verantwortungslosigkeit in einer fundamental für die Menschen und die Gesellschaft wichtigen Frage, wie sich in diesem Fall fatal zeigt.
    Statt die angepassten Vorgesetzten und den Büroleiter zur Verantwortung zu ziehen, wird der Referatsleiter beurlaubt und ein Disziplinarverfahren eingeleitet.Die Freiheit seine begründete Meinung im Rahmen seines verantwortungsbereichs zu artikulieren soll bestraft werden. Es wird ihm vorgeworfen, zu dieser Analyse nicht berechtigt zu sein und unrechtmäßig den Briefbogen des BMI verwendet zu haben.
    Der eigentliche Grund ist, die abweichende Auffassung zur Gefährlichkeit von Covid und dass das Corona-Paper an die Öffentlichkeit kam.
    Seehofer, der in seiner Antrittsrede seine Mitarbeiter aufgefordert hatte auch zu abweichenden Meinungen zu stehen, versucht in einer Bundespressekonferenz das rigorose Vorgehen zu rechtfertigen und stottert und eiert herum und der Personalchef des BMI springt ihm bei. Diese undemokratischen Strukturen existieren in allen Behörden, bei den Arbeitsagenturen und haben verheerende Auswirkungen für Bürger und die Gesellschaftspolitik.
    Der tschechische Präsident Massaryk vertrat den Standpunkt für den Bestand eines demokratischen Staates wäre die Demokratisierung der Verwaltung entscheidend. Und was wurde neoliberal exekutiert? Die Privatisierung von Post, Bahn, der Krankenhäuser

    Die Remonstrationspflicht der Staats „d i e n e r“, (die eigentlich Diener des Volkes sind und sein sollten), wurde angesichts des Befehlsempfängertums der Beamten im Dritten Reich eingeführt. Hierunter wird die Pflicht des Beamten verstanden, Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit dienstlicher Anordnungen unverzüglich bei dem unmittelbaren Vorgesetzten geltend zu machen. Geändert hat sich nicht sehr viel, wie der Fall Stephan Kohn mit den Corona-Paper zeigt.
    Die Remonstration ist im Beamtenalltag eine nur selten genutzte Möglichkeit, da ein potentieller Remonstrant häufig befürchtet, als Querulant abgestempelt zu werden. Trotzdem oder gerade deshalb wird die Remonstration zur Verwaltungsethik sowie zum Whistleblowing  thematisiert.
    Der Blog Achgut bewertet das Corona-Paper als einen eminent wichtigen Beweis für die planmäßige Irreführung mit Corona.
    Stephan Kohn (SPD Mitglied) verdient Hochachtung und Solidarität.

    Liken

  5. Johannes S. schreibt:

    Corona-Krise: Eine neue Initiative mit Prof. Bhakdi sucht Unterstützer und Mitglieder!

    Dr. Bhakdi ist ein sehr beeindruckender Mensch und ich erlaube mrr zum Ausdruck zu bringen eine
    Lichtgestalt in diesen extrem verwirrenden Herausforderungen. Dr. Bhakdi ist Bhuddist!

    Website: http://www.mwgfd.de

    Liken

  6. Johannes S. schreibt:

    Es muss Buddhist heißen, Mir macht dieses verdammte Virus Stress! und was daraus Zerstörerisches in die Welt und auf die Menschen losgelassen wurde…

    Liken

    • Dian schreibt:

      Lieber Johannes, Sie haben keinen Grund, sich rechtfertigen oder gar noch entschuldigen zu müssen. Die echten „Budisten“ werden Ihnen von mir gewünscht nicht nur Ihren kleinen Lapsus nachsehen, sondern Ihnen wünschenswert noch dankbarer als ich für Ihren Einsatz wenigstens hier sein. Trotz dem verdammten Stress, – zumindest – bei mir durch Zukunftsängste verursacht, schreiben Sie für mich sehr gut lesbar, sehr interessant, sehr informativ und sind mir damit sogar Vorbild. Der Leser hier im Weiteren mag mir bitte meine Überheblichkeit nachsehen: Eins rauf – mit Mappe!
      („Budisten“ meint keine Budiker, noch Nutzer einer Bude, sondern soll lediglich meine weit größeren Schreibschwächen auf die Schippe nehmen, kurz ein wenig das Lächeln befördern.)

      Liken

    • Jo Bode schreibt:

      Ich finde Bhuddist schöner…. meinetwegen auch Bhuddhist, aber das kostet Tinte.

      Liken

  7. Johannes S. schreibt:

    Nachstehend der link zu einem Video über das komplette, korrupte Netzwerk konkret dokumentiert und über welche Verbindungen und Einflussnahmen es zu der größten Irreführung der Neuzeit durch Corona gekommen ist. Hochinteressant und hochbrisant !!! Insbesondere werden die Leitungsfunktionen von Prof. Wieler in der WHO benannt u.a. bei der evidenzbezogenen Politikgestaltung,,,,,Spahn war 2017 bei der Bilderberg-Konferenz als er noch parlamentarischer Staatssekretär im Finanzministerium war und wurde nach dem „Casting“ bei den Bilderbergern prompt bereits am 14.3.2018 Gesundheitsminister.Alles keine Zufälle….
    Die Verstrickungen von Bill Gates, WHO, RKI, Politik & Medien …www.youtube.com › watch
    01.05.2020 – Tags: Bill Gates David Rockefeller George Soros Bilderberg Bilderberger Atlantik-Brücke Leopoldina Öffentlich-rechtliche Medien MSM …

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s