Jetztzeitmuster II

Mein Jetztzeitmuster vom 22.April endet mit dem Satz: „Die Macht wird absolut.“

Mir scheint, wir täten gut daran, uns umzuschauen, um zu entdecken, wo (mehr oder weniger) absolute Macht sich zeigt. Dann könnte man eine bessere Vorstellung dessen gewinnen, was derzeit geschieht.

Mir scheint es lohnend, den Fingerzeigen des „Event 201“ weiter zu folgen.

Auf wen zeigen diese Finger? Auf us-amerikanische Oligarchen, auf Davos und auf die chinesische Machtspitze.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Jetztzeitmuster II

  1. ossi123 schreibt:

    Zur Erinnerung …
    30.10.2009

    Neue Weltordnung: China wird die NWO anführen so George Soros
    Soros: China wird die Neue Weltordnung anführen

    Der Milliardär und Globalist warnt die Amerikaner davor, gegen das neue globale Finanzsystem Widerstand zu leisten

    Paul Joseph Watson,Prisonplanet.com, 28.10.2009
    [frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com%5D

    Der Milliardär und Globalist George Soros teilte der Financial Times während eines Interviews mit, dass China die USA als Führung der Neuen Weltordnung ersetzen werde und dass Amerika sich dem Untergang des Landes – jetzt wo der Dollar immer schwächer wird, der Lebensstandard sinkt und eine neue globale Währung eingeführt wird – nicht widersetzen solle.

    Als man ihn fragte, was Obama für Themen ansprechen soll, wenn er nächsten Monat China besucht, sagte Soros: „Das wäre der Zeitpunkt, weil ich glaube, dass man China wirklich in die Schaffung einer Neuen Weltordnung, einer Finanzweltordnung, einbeziehen muss,“ und fügte hinzu, dass China ein zurückhaltendes Mitglied des IWF sei, welches nicht genügend Beiträge abführt.

    „Ich denke man braucht eine Neue Weltordnung bei der China am Entstehungsprozess teilnimmt und bei der es sich einkaufen muss, es muss diese auf die selbe Art besitzen, wie die USA die gegenwärtige Ordnung…besitzt,“ so Soros, darauf verweisend, dass G20 ein Schritt in diese Richtung war.

    Soros sagte, dass es eine umfassende Flucht aus den Währungen gab und dies der Grund für den allgemeinen Preisanstieg der Wirtschaftsgüter ist, darunter im Besonderen Gold und Öl. Er sagte auch, dass eine geregelte Schwächung des Dollars „wünschenswert“ war und dass das gesamte System hin zu einer globalen Währung wiederhergestellt werden muss.

    „Man braucht ein neues Währungssystem und die Special Drawing Rights geben uns in der Tat die Grundlagen für ein System und ich denke es ist unbedacht von Seitender USA sich der umfänglicheren Nutzung von Special Drawing Rights zu widersetzen, diese könnten sehr nützlich sein, wenn man einen globalen Ausfall an Nachfrage hat, man könnte durch die Special Drawing Rights eigentlich international Geld schaffen“ so Soros. Er erklärte auch, dass dies bereits von Statten ging nachdem der IWF Special Drawing Rights in Höhe von 250 Milliarden USD in die globale Wirtschaft gepumpt hatte.

    Soros erklärte auch, dass reichere Länder bereits ihren Reichtum über SDRs in ärmere Länder transferierten, wobei der IWF den halben Prozentpunkt der Transaktionskosten übernimmt.

    Soros sagte, die Welt müsse durch eine „schmerzvolle Anpassung“ gehen, die dem Niedergang des Dollars und der Einführung einer globalen Währung folgt. Liest man zwischen den Zeilen, droht er letztendlich den Dollar komplett zu zerstören, wenn die USA sich nicht bei der globalen Währung mitmachten.

    http://propagandaschock.blogspot.com/2009/10/neue-weltordnung-china-wird-die-nwo.html
    http://archive.vn/sRnfB
    https://www.prisonplanet.com/soros-china-will-lead-new-world-order.html

    Liken

  2. fidelpoludo schreibt:

    „Mir scheint es lohnend, den Fingerzeigen des „Event 201“ weiter zu folgen.“

    „Geflutete Zonen“

    Vielleicht ist es mir entgangen, jedenfalls weiß ich nicht, ob hier (auf diesem Blog) schon der „Fingerzeig“ von „Amazing Polly“ wahrgenommen wurde, den ich für sehr erhellend halte. Deshalb der Hinweis darauf.
    Deutlich werden die Gesichter der Kontrollfreaks dieser Denkfabriken gezeigt, die sich zu diesem „Event 21“ (mit dem Globus in der Mitte) „A Global Pandemic Exercise“ zusammen fanden; der frühe Zeitpunkt (Oktober 2019 in New York City), an dem sie ihr Pandemie-Szenarium durchspielten; wie offen sie alles legen; für wie dumm sie uns halten; welche Vorüberlegungen sie anstellen; welche Absichten sie hegen; welcher Chorgeist sie verbindet; wie sie austüfteln, wie man uns am besten manipuliert; wie die möglichen Reaktionen auf eine Pandemie durchgespielt werden; „Soziales Distanzieren“ wird ausdrücklich schon zur Sprache gebracht; welche Strategien sie entwickeln, um die Kontrolle über das herrschende Narrativ und die soziale Kommunikation zu bekommen und zu behalten; wie Zentralisation auf internationaler Basis erreicht werden soll; wie eine Manifestation der „Flutung mit guten Informationen“ gewährleistet werden kann; welche Organisationen beteiligt sind:
    „John Hopkins School of Medicine“ – „World Economic Forum“ – „The World Bank“ – „NBC“ – „CDC“ (Chinese Center For Desease And Prevention) – C-I-A – „United Nations Foundation“ und selbstverständlich die „Bill & Melinda Gates Foundation“ (Es wundert mich, dass die WHO hier nicht aufgezählt wird, obwohl gerade die im Zentrum ihrer Gedankenspielereien steht).

    „Sie ziehen Euch an Eurer Nase durch die Gegend und stopfen Euch voll mit ihren Aussagen!“

    Einige Zitate:

    „Sie haben nichts anderes vor als uns zu kontrollieren. Alle unsere Gedanken und unsere Informationen. Sie wollen unser Geld haben und unsere Staatslenker unterlaufen. Und ich will, dass ihr das aus ihrem eigenen Mund hört.“
    „Wenn du gegen das Gebot der Sozialen Distanzierung, die neue soziale Norm verstößt, bist du für die Verursachung von Todesgefahr verantwortlich.“
    „Sie sprechen offen über Wege, die Souveränität der Völker zu umgehen. (…) Globalisten wie sie mögen offensichtlich keine nationale Souveränität.“
    „Sie benutzen alle möglichen Techniken und ziehen dabei alle möglichen Register.“
    „Durch stetige Wiederholungen soll starke Dominanz ausgeübt werden. (…) Sportverbände sagen ihre Veranstaltungen ab. Die Regierung ist gezwungen zuzustimmen.“
    „Wir sollten die sozialen Meden auf unsere Seite bringen und Misinformationen vermeiden.“
    „Sie wollen Gesundheitsdienste ausbilden, sich nach ihren Vorgaben auszurichten. (…) Das Wichtige ist, dass sie sagen, was ihnen von der WHO vorgegeben ist.“
    „Wie seltsam: NETFLIX plant 2019 eine Veröffentlichung zum Thema Pandemie, noch bevor wir diese Pandemie überhaupt hatten.“


    „Sie ziehen Euch an Eurer Nase durch die Gegend und stopfen Euch voll mit ihren Aussagen!“

    „Amazing Polly – deutsch – Virales Marketing:“

    Liken

    • kranich05 schreibt:

      Amazing Polly hatte ich verlinkt. Übrigens auf Deine Enpfehlung 🙂

      Liken

      • fidelpoludo schreibt:

        Ja, tut mir leid. Auch ich verliere den Überblick. Aber möglicherweise ist die Erinnerung an ihren Beitrag im Moment fast noch wertvoller als vor ein paar Wochen. Ich hoffe, Du hast Berlin gut überstanden, ähnlich wie am letzten Samstag. Habe Teile Deiner Anwesenheit mitverfolgen können. Vielleicht gibt es ja noch ein Update zum Stand der Dinge dort. Ruhe Dich erst einmal aus.

        Liken

    • Johannes S. schreibt:

      Zu Event 201, Amazing Polly, Frage insbesondere an fidelpoludo:
      Die erschreckenden Aussagen von Amazing Polly sind nachvollziehbar und auch überzeugend. Die Teilnehmer am Event 201 haben sich angeblich und vordergründig ausgetauscht, welche Strategien bei einer weltweiten Pandemie eingesetzt werden müssen. Mehr als verdächtig ist, dass diese Strategien einige Monate auch tatsächlich umgesetzt wurden.Dies kann im schlimmsten Fall dafür sprechen, dass das Virus vom Menschen gemacht ist, wie der französische Nobelpreisträger, Entdecker des Aids-Virus herausgefunden haben soll.War es Zufall oder bestand die Notwendigkeit sich konkret Gedanken zu machen, wie einer möglichen Pandemie begegnet werden kann?
      Dieses Gremium hatte nicht die demokratische Berechtigung und vermutlich nicht einmal die professionelle Kompetenz Notstandsmaßnahmen sich auszudenken, geschweige denn vorzubereiten, quasi zu beschließen. Andererseits kann davon ausgegangen werden, dass ein Teil der Teilnehmer nicht bewusst war, welche tatsächliche, ins totalitäre globalistische, neoliberale NWO- Zielsetzung hinter dieser „Beratung“ verborgen war. Andere davon sind Befehlsempfänger oder korrumpiert.Nachteilig an dem Video ist, dass die Aussagen der Teilnehmer kaum oder nicht zu hören sind, weil dies von Amazing Polly sehr temperamentvoll übertönt wird.Was haben die „Experten“ dazu ausgesagt, da ich dies nicht verstanden habe? Bei den weltweiten Notstandsmaßnahmen wurde durch Panik und Überlebensangst erreicht, dass die Menschen ihre Freiheit frei- und bereitwillig aufgeben. Dies wurde durch systematische Irreführung,Propaganda, Überflutung mit Falschinformationen erreicht und die Politiker und Medien haben dies konformistisch eins zu eins mitgemacht.
      Die totalitäre Unterdrückung, Überwachung, Beherrschung der Menschen
      ist und wird in Zukunft deshalb nicht oder nicht im Wesentlichen durch einen o f f e n e n Polizeistaat durchgesetzt, sondern in dem die Menschen das kritische Denken abgewöhnt wird, sie verwirrt, verängstigt werden und sich selbst anpassen, unterwerfen.Das ist der moderne totalitäre Faschismus.Dazu ist kaum Polizei notwendig, eine dienstbereite Bürokratie, Überwachung und gleichgeschaltete Medien sind ausreichend. Herr Stölzl, dass in Deutschland gegenwärtig noch kein offener Polizeistaat existiert, ist keine von Ihnen mir unterstellte Desinformation, sondern eine begründete, kritische Reflektion…….
      Der Mundschutz, das Symbol der Repression ist hervorragend geeignet, wenn er mit der Aufschrift „Freiheit“, „Widerstand“, „Demokratie“beschriftet wird. Weitersagen………!
      Die Stimmung kippt, der Widerstand wächst.

      Liken

  3. fidelpoludo schreibt:

    Wer sich die Mühe machen will, näher zu untersuchen, welchem Programm und welchen Richtlinien das bei Polly behandelte Event 201 im Detail folgt, kann sich den Report der The Rockefeller Foundation (54 Seiten) hier herunterladen:

    Klicke, um auf Scenarios%20for%20the%20Future%20ofTechnology%20and%20International%20Development.pdf zuzugreifen

    Zum Einstieg gebe ich das Inhaltsverzeichnis wieder:
    (Beim oberflächlichen Durchblättern kräuselten sich bei mir schon die Fingernägel. Etwa unter der Überschrift „Lock Step“ (Absperrung; Gleichschritt):

    „Eine Welt strengerer staatlicher Kontrolle von oben nach unten und autoritärerer Führung mit begrenzter Innovation bei wachsendem Widerstand der Bürger“ etc. etc.

    This report was produced by The Rockefeller Foundation and Global Business Network. May 2010:

    Scenarios for the Future of Technology and International Development

    Contents
    Letter from Judith Rodin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Letter from Peter Schwartz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Introduction . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . WHY SCENARIOS? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . WHY TECHNOLOGY? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . THE FOCAL QUESTION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ENGAGING YOUR IMAGINATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    The Scenario Framework . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . CHOOSING THE CRITICAL UNCERTAINTIES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . GLOBAL POLITICAL AND ECONOMIC ALIGNMENT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ADAPTIVE CAPACITY . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . THE SCENARIO NARRATIVES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lock Step . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Clever Together . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Hack Attack . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Smart Scramble . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Concluding Thoughts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Appendix . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    Liken

  4. kranich05 schreibt:

    Generell weise ich, wenn es um Event 201 geht, auf Amazing Polly hin. Mit dieser Suche bei youtube: „amazing pollly deutsch event 201“ kann man sich gut orientieren.

    Liken

  5. fidelpoludo schreibt:

    Im Gleichschritt – Marsch! Richtung China!

    Durch dieses Video (Link am Ende), das schon Monate vor der „Pandemie“ in den USA erschienen ist und ein Interview von 2014 enthält, bin ich auf einige Punkte aufmerksam geworden, die in dem Rockefeller-Foundation-Papier in seinem simulierten Szenario thematisiert werden, die doch erstaunliche Parallelen zu unserer Situation aufweisen.
    Dabei sollten wir beachten, dass im Jahre 2010 über die in die Zukunft projizierten Pandemieauswirkungen in der Vergangenheitsform (als nachträgliche Geschichtsschreibung sozusagen) geredet wird. Wir sollten uns über die verschiedenen Zeitebenen (Rockefeller-Papier 2010, darin Rückblick auf eine „mögliche“ globale Pandemie nach 2010 aus einer nachpandemischen Zukunft (ca. 2050); Video Januar 2020; Interview 2014; heute inmitten einer Pandemie) im Klaren sein:

    1. „Die Pandemie hatte auch <b<tödliche Auswirkungen auf die Volkswirtschaften: Die internationale Mobilität von Menschen und Gütern kam zum Stillstand, schwächte Industrien wie den Tourismus und brach die globalen Lieferketten. Sogar vor Ort standen normalerweise viel besuchte Geschäfte und Bürogebäude monatelang leer, ohne Angestellte und Kunden.“

    2. „Die Pandemie erfasste den ganzen Planeten (und nicht nur die unterentwickelten Länder; MM). (…) Ein paar Ländern erging es jedoch besser – insbesondere China. Die rasche Einführung und Durchsetzung der Quarantänepflicht für alle Bürger durch die chinesische Regierung sowie die sofortige und nahezu hermetische Abschottung aller Grenzen retteten Millionen von Menschenleben, stoppten die Ausbreitung des Virus weit früher als in anderen Ländern und ermöglichten eine schnellere postpandemische Erholung.“

    3. „Chinas Regierung war nicht die einzige, die extreme Maßnahmen ergriffen hat, um ihre Bürger vor Risiken und Risiken zu schützen. Während der Pandemie haben nationale Staats- und Regierungschefs auf der ganzen Welt ihre Autorität gestärkt und luftdichte Regeln und Beschränkungen auferlegt, vom obligatorischen Tragen von Gesichtsmasken bis hin zu Körpertemperaturkontrollen an den Eingängen zu Gemeinschaftsräumen wie Bahnhöfen und Supermärkten.“

    4. „Selbst nach dem Ende der Pandemie blieb diese autoritärere Kontrolle und Kontrolle der Bürger und ihrer Aktivitäten bestehen und verstärkte sich sogar. Um sich vor der Ausbreitung zunehmend globaler Probleme zu schützen – von Pandemien und transnationalem Terrorismus bis hin zu Umweltkrisen und zunehmender Armut -, gingen die Staats- und Regierungschefs auf der ganzen Welt dazu über, ihre Macht zu festigen und auszubauen.“

    5. „Zunächst fand die Vorstellung einer kontrollierten Welt breite Akzeptanz und Zustimmung. Die Bürger gaben bereitwillig einen Teil ihrer Souveränität – und ihrer Privatsphäre – an paternalistischere Staaten ab, um mehr Sicherheit und Stabilität zu erreichen. Die Bürger waren toleranter und sogar eifriger in Bezug auf die Überwachung und Kontrolle von oben nach unten, und die Staats- und Regierungschefs hatten mehr Spielraum, um auf ihre Art und Weise Ordnung zu schaffen.“

    6. „In den Industrieländern nahm diese verstärkte Überwachung viele Formen an: zum Beispiel biometrische Ausweise für alle Bürger und eine strengere Regulierung der Schlüsselindustrien, die für nationale Interessen als wichtig angesehen wurden. In vielen Industrieländern stellte die erzwungene Zusammenarbeit mit einer Reihe neuer Vorschriften und Vereinbarungen langsam aber stetig die Ordnung und vor allem die Wirtschaftlichkeit wieder her.“

    7. „In den Entwicklungsländern zeigen sich jedoch davon stark abweichende und variantenreichere Erscheinungen“ (je nach den Führungsqualitäten der dortigen Machthaber; MM. Verschienene Szenarios werden anhand einiger Länder vorgeführt)

    8. „Um 2025 schienen die Menschen der Kontrolle von oben nach unten überdrüssig zu werden und begannen, sich gegen Führer und Behörden aufzulehnen. (…) Sporadische Aufstände wurden zunehmend organisiert und koordiniert. Unzufriedene Jugendliche und Menschen, die ihren Status und ihre Chancen verloren hatten, stachelten die Zivilbevölkerung auf. (…)
    Sogar diejenigen, die die größere Stabilität und Vorhersehbarkeit dieser Welt mochten, wurden unzufrieden, weil sie sich durch so viele strenge Regeln und die Strenge der nationalen Grenzen eingeschränkt fühlten. Das Gefühl hielt an, dass früher oder später etwas die klare Ordnung, an deren Aufbau die Regierungen der Welt so hart gearbeitet hatten, unweigerlich stören würde.“

    „Police State Contagion: US Plan to Use Bioweapons to Impose Martial Law One Quarantine at a Time“

    Liken

  6. fidelpoludo schreibt:

    Fundstück:
    „Inzwischen sind mehr Menschen
    an Corona verblödet
    als verstorben.“

    Liken

  7. fidelpoludo schreibt:

    Von allen guten Pferden verlassen!
    An welchem Hof mag er das Reiten gelernt haben?
    Von welchem Teufel mag er geritten sein?

    „Wir werden bestimmen,
    wer wo einkaufen geht!“

    (Anton Hofreiter)

    Warum sagt er uns nicht gleich:
    „Niemand hat die Absicht, eine Ökodiktatur zu errichten!“

    Vielleicht finden sich – wenn nicht Pferde – dann doch Ochs & Esel,
    die sie in ihrem Lauf aufhalten können.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s