Interessante Daten: Grippe in Deutschland – mit Update 20.3.2020

Die Daten stammen vom RKI via Ärzteblatt und sind vom 4.3.2020:

„Seit Oktober 2019 wurden demnach insgesamt 119.280 labordiagnostisch bestätigte Influ­enzafälle an das RKI übermittelt.“

Ich schließe daraus: Viel ansteckender als Corona.

„Rund ein Sechstel (17 Prozent) dieser Erkrankungen verlief so schwer, dass Patienten ins Krankenhaus kamen.“

Meines Wissens ist das derselbe Anteil wie bei Corona.

„Da nur ausgewählte Praxen Influenzaproben an das RKI schicken, dürften die realen Fall­zahlen höher liegen. Sie werden erst nach dem Ende der Grippesaison auf Deutschland hochgerechnet.“

Ich vermute, Das wird mit Corona genauso sein.

„Bisher wurden 202 Todesfälle mit Influenzavirus-Infektion an das RKI übermittelt.“

Meine Kopfrechnung ergibt: Das ist eine Todesrate von ca. 0,2% – genauso, wie bei Corona in Deutschland.

„Die große Mehrheit (87 Prozent) der gestorbenen Patienten war in der Altersgruppe ab 60 Jahren.“

Meines Wissens trifft das ebenso auf Corona zu.

Meine dumme Frage:

Wann war auf Grund der Grippedaten die letzte Pressekonferenz/EU-weite Videokonferenz/Erklärung des Gesundheits-Ausnahmezustands durch die werte Frau Dr. Merkel? 


Übrigens für Nachdenkliche hörenswert: Prof Dr. Karin Mölling, Virologin („radio eins“).

Update 20.3.2020:

Dieselbe mit sehr klarem Statement am 17.3.2020 in der Phönix-Runde:

Auch „Der fehlende Part“ beschäftigt sich mit der Corona-Panikmache und präsentiert einen weiteren Mediziner, Dr. Claus Köhnlein:

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Gesundheit Alter Tod, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Interessante Daten: Grippe in Deutschland – mit Update 20.3.2020

  1. Jo Bode schreibt:

    Solch eine „dumme Frage“ ist aufrührerisch, der Fragesteller gehört in Sicherungsverwahrung – natürlich nur zum Schutze der Bevölkerung!

    Liken

  2. Nordost schreibt:

    Gute Fragen. Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

    Liken

  3. Franzulino schreibt:

    Wenn ich es recht erinnere gab es den ersten Corona Toten aus Deutschland so um den 9./10. März herum…nach heutigem Stand (ca. 16Uhr) stehen wir wohl bei um die 73. Ich habe mittlerweile gelernt das bei einer Pandemie exponentielles Wachstum entsteht, aber wir haben ja noch ca.130 Tote „Grippebonus“. Das wird schon passen, alles halb so schlimm. Und mit 119280 gemeldeten Influenzafällen seit Oktober 2019 ist die Grippe ja tatsächlich voll ansteckend. Oh Mann, was machen wir uns denn für Sorgen…Ok, da sind jetzt noch 5-6 Monaten „Grippe-Vorspung“ aber vergleichen wir doch am besten mal danach.
    Es kommt ja jetzt der Frühling/Sommer da ist Influenza eh vorbei…ach Mist, hab ich Influenza gesagt? Corona? So viele Zahlen? Ich komme völlig durcheinander… Ich glaube ich geh jetzt mal Äpfel und Birnen kaufen. Ich brauche nämlich Vitamine. Die helfen immer.

    Liken

    • Nordost schreibt:

      Äpfel sind Äpfel, Birnen sind Birnen. Äpfel sind nicht Birnen, SARS-CoV-2 ist nicht Influenca. 4 Tautologien in 4 Sätzen.

      Wenn wir das Aussehen und den Geschmack von Äpfeln kennen, kennen wir vielleicht das Aussehen, nicht aber den Geschmack von Birnen. Auch wenn wir wissen, daß beide Vitamine enthalten. Es gibt sogar Vit-Amine, die keine Amine sind. Es ist manchmal anders, als wir glauben. Exponentialfunktionen entziehen sich dem menschlichen Geist, man denke nur an den Josephspfennig.

      Die gute Nachricht: Wir müssen nicht mal 5 Tage warten. Dann ist der Grippebonus aufgebraucht.

      Vergleiche ex poste sind immer wohlfeil. Die Fraktion, die es schon vorher gewußt hat, ist dann immer sehr groß. Wir müssen dummerweise fast immer ex ante entscheiden.

      Liken

    • kranich05 schreibt:

      Ich finde soeben bei Thomas Röper („Anti-Spiegel“) einen Text vom 17. März mit der Überschrift: „Häufige Frage: „An der Grippe sterben 20.000 pro Jahr, warum gibt es da keine Panik?“.
      Hier: https://www.anti-spiegel.ru/2020/haeufige-frage-an-der-grippe-sterben-20-000-pro-jahr-warum-gibt-es-da-keine-panik/
      Dort erklärt er für mich überzeugend, inwiefern Grippe und Corona nicht vergleichbar sind.
      Er schreibt: „Beim Coronavirus gibt es aber zwei wichtige Unterschiede zur Grippe. Der erste Unterschied ist, dass ca. 15 Prozent der Infizierten zumindest vorübergehend intensivmedizinische Behandlung mit künstlicher Beatmung brauchen….
      Hinzu kommt, als zweiter Unterschied, dass sich das Coronavirus viel schneller verbreitet, als eine normale Grippe. Das liegt an der längeren Inkubationszeit, in der ein Mensch zwar andere anstecken kann, aber selbst noch keinerlei Symptome hat. Jeder Infizierte kann also viel mehr Menschen anstecken, bevor er merkt, dass er krank wird.“

      Heute übrigens ein Bericht im russischen Fernsehen u. a. aus Italien, ebenfalls von Th. Röper übersetzt. Hier:
      https://linkezeitung.de/2020/03/23/sterben-im-korridor-das-russische-fernsehen-zeigt-drastische-bilder-aus-italienischen-krankenhaeusern/

      Liken

  4. Erika schreibt:

    https://www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/covid-19
    Das ist mal eine klare Ansage und diese erhebt viele Fragen.
    Irgendwann soll mal einer gesagt haben, ich weiss, dass ich nichts weiss, und der gilt als schlauer Mann.
    Wer weiss wieviel Leben um uns herum herrscht? Wieviele Viren, Bakterien, Milben und welche Bezeichnungen es sonst noch gibt, sind um uns herum und in uns drin? Wann fällt irgendeinem solchen Kleinstlebewesen ein, zu mutieren? Warum hat sich bisher noch niemand dafür interessiert? Corona hat wohl die Fähigkeit zur Mutation, aber niemand weiss, ob, wann, warum und wohin. Die Situation zeigt: Halbwissen ist gefährlich.
    In dem Fall macht sie Angst.
    Werden wir nach Corona jemals ein angstfreies Leben führen können? Oder haben wir stete Angst, dass irgendwas irgendwohin mutieren könnte und gefährlich werden?

    Liken

    • kranich05 schreibt:

      Danke Erika,
      für diesen Link. Das ist ja eine ganze Studie! Ich habe sie noch nicht gelesen, nur gesichtet. Aber mir scheint offensichtlich, dass da eine Menge Substanz ist.
      Ich teile die allgemeineren Fragen, die Du in Deinem Kommentar anschließt.
      Ich habe mich mit meiner Blog-Beitragsfolge „Mehr Humus!“ diesem Problem von einer anderen Seite genähert.
      Wir brauchen ein völlig anderes Verhältnis zum Natürlichen, zum Lebendigen als es der Kapitalismus hat, der genau dieses absolut missachtet.

      Liken

      • Anonymous schreibt:

        Lieber Opa Kurch,
        die Gefahr hat sich gewandelt. Statt dem Virus ist jetzt Wodarg gefährlich, vor dem wird eindringlich gewarnt, weil er angeblich ein „Rechter“ ist. Von ärztlicher Seite wurde mir zwar zugestimmt, dass es viel Unerforschtes um uns herum gibt und somit nach oder auch neben Corona weitere Viren entdeckt werden könnten, ohne dass Impfstoff oder Medikament zur Verfügung steht, aber das sei alles egal, weil Wodarg sei rechts, dagegen müsse vorgegangen werden. Auf keinen Fall sollen Rechte an die Macht. Dem stimme ich zu. Ich lebe gerne in einem freiheitlichen demokratischen Staat. Gestern habe ich im Radio Interviews mit Europaparlamentariern gehört, die riefen nach einer Regelung, dass die Entscheidungskompetenz auf einzelne verlagert wird, weil in Zeiten von Corona die Beschlussfähigkeit von Parlamenten gefährdet sei. Also ich habe den Eindruck, jetzt geht es nur um Politik statt Sachverstand.
        Auf Wodargs Webseite http://www.wodarg.de gibt es einen kurzen Film mit einem Interview mit Bakhdi (oder so ähnlich), der ist sehenswert und sollte zum Nachdenken anregen.

        Denn wenn jetzt Corona vorbei sein sollte, dann wird der nächste Virus ohne Gegenmittel entdeckt, wir haben wieder einen Ausnahmezustand, der dann irgendwann zur Regel wird. Wir brauchen Vertrauen in das Leben, bisher hatte ich noch nie Angst vor dem vielen Leben um mich herum, ich habe mich immer vor Infektionen versucht zu schützen durch Händewaschen, Obst waschen etc. und ich weiss, dass mein und unser aller Leben endlich ist. Aber ein Leben in ständiger Furch vor unbekanntem Kleingetier ist doch eine schreckliche Vorstellung.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s