Unvergessen und lebendig wie alle Tage: José Afonso

José Afonso starb am 23. Februar 1987.

Der Film „Tudo parte de uma luz“ („Alles beginnt mit einem Licht“) aus Anlaß des 86. Geburtstages von Zeca Afonso ist von Mario Lima.

Mario Lima schreibt auch dieses Blog  und offenbar auch dieses.

Letzteres steht unter dem Wahlspruch:

„Das Internet ist ein guter Weg, um Zeit zu verbringen, aber es ist nicht der einzige Weg, um das Leben zu verbringen.“

Mit Eintrag vom 30.1.2020 zeigt Mario Lima diese Fotografie mit diesem Text:

In diesem Raum ist immer Licht

Wo früher ein Raum war, ist immer Licht. Davon sind nur die Wände und kleine Fragmente der Fliesen übrig.

Die Kräuter und Wurzeln der Bäume übernahmen die einstige Behausung.

Das Lachen der Kinder (falls vorhanden) muss noch so lange anhalten, wie es hell ist.

Nachts wird die Stille durch das Zwitschern eines frühen Vogels unterbrochen. Die Wände dienen als Zufluchtsort für Geckos, Mottenland und Schlangen.

In diesem Raum ist immer Licht, auch wenn es Mondlicht ist. Jetzt ist es nichts weiter als ein Haufen Ruinen.

***

Opa dankt all den fernen, nahen  Menschen,

die unsere nahe, ferne Welt menschlich wahrnehmen.

Nachtrag:

Und hier viele Aufnahmen aus den sechziger Jahren des Dr. Afonso mit Rui Pato:

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Gesundheit Alter Tod, Kunst, Leben, Literatur, Musik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s