Fundstück – 2.2.2020 – Trumps „Jahrhundertplan“

„Fiasko (von amis „Plan“ genannt) des Jahrhunderts: KEINE Grenzen zu einem anderen Land als Israel; KEINEN Hafen (die im Plan eingezeichneten Häfen wären auf israel. Territorium); KEINEN Grenzübergang mit Ägypten; KEIN kompaktes Territorium, sondern Enklaven (siehe: Südafrika), die durch Straßen oder Tunnel verbunden sind; KEIN Militär – nur Polizei etc. etc.

Verfasser des Meisterwerks?

1. Jared Kushner = orth. Jude (Anführer, der das Team zusammenstellte)
2. David Friedman = orth. Jude (ami-Botschafter in Jerusalem)
3. Jason Greenblater = orth. Jude
4. David Schenker = orth. Jude (Chef der Abteilung für den Nahen Osten im State Department)

Aus Donalds Sicht: Nicht nur, dass er sich weder mit UN, eu oder Russland konsultiert hat, hat er zugelassen, dass nicht einmal EIN AMI OHNE zion-Interessen an der Ausarbeitung des Plans mitwirken durfte; ganz zu schweigen von Menschen, die palästinensische Interessen verfolgen …

Läuft irgendwie in Richtung „jiddischen Immobilienkauf“: Wie viel kostet der Trump-Tower? 1 Mrd.? Beginnen wir doch mit 10 Mio. und nähern uns dann SCHÖN LANGSAM an …“

(Quelle)

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Fundstück – 2.2.2020 – Trumps „Jahrhundertplan“

  1. ossi123 schreibt:

    Also nee richtig garstig so von unseren aller aller Besten und deren Gepflogenheiten beim Immobilienkauf …

    London 2020:
    http://archive.ph/iCO5U#selection-283.366-283.490
    Die Beamten seien Teil einer „vorbeugenden Anti-Terror-Operation“ gewesen, hieß es in einer Mitteilung der Polizei am Abend.

    Na dann mal Prost … willst du nicht mein EU-Bruder sein würg ich dir eine Terrorübung rein … aber diesmal ohne Film denn bei der „Attacke im November nahe London Bridge“ hat doch der Erschossene es gewagt sich später vor laufender Kammera zu bewegen … zu nix zu gebrauchen die billigen Statisten.

    Liken

  2. fidelpoludo schreibt:

    „Trau, schau „dem Plan“ oder ‚den Fakten‘?“

    Seit einiger Zeit bekämpfen sich in der alternativen Szene im Hinblick auf die Entwicklungen in den USA und ihre Auswirkungen auf die Welt – insbesondere im Mittleren und Nahen Osten – zwei Lager, die ich etwas zugespitzt so benennen möchte: »Trust the Plan!« Diese Leute fordern zu fast blindem Vertrauen gegenüber allem auf, was Donald Trump (wahlweise oft auf Q-Anons »inspirierende« Tweets zurückgreifend wie hinweisend) gerade sagt und tut. Und dagegen: »Nur die Fakten zählen!«. Diese Leute orientieren sich etwa am Personal, das (noch?) in den obersten Etagen der US-Regierung agiert, am (unverhältnismäßig riesigen?) Militäretat, den Trump noch einmal aufgestockt hat, an dem Mord an Soleimani oder an dem schlechten Witz von einem Friedensplan für Israel und Palästina. Ich selbst bin zwischen diesen beiden Lagern hin- und hergerissen und verteidige fast immer diejenigen, die von der je anderen Seite bloß lächerlich gemacht werden.
    Robert David Steele nimmt in diesem Zusammenhang vielleicht die für mich beeindruckendste Form der Vermittlung ein, indem er einerseits für Trump eintritt, andererseits mit bestimmten Kritiken an Fehlern und Unterlassungen Donald Trumps nicht hinter dem Berg hält.
    Seinen in der »Tehran Times« bekundeten Optimismus, was die weitere Perspektive der Lösung der Palästinafrage betrifft, würde ich allzu gerne teilen. Vielleicht fehlen mir die dazu notwendigen Hintergrundinformationen. Dennoch sollte man seine Beurteilung der Lage und der Aussichten zur Kenntnis nehmen. Deshalb hier neben dem Verweis auf den vollständigen Text die erste »sprechende« ins Deutsche übersetzte Hälfte:

    »Präsident Donald Trump ist ein Genie. Der „neue“ Palästina-Friedensplan ist ein vielversprechender erster Schritt zur Wiederherstellung Palästinas in der zweiten Amtszeit von Präsident Trump, wenn er sein wichtigstes, allen Amerikanern gegebenes Versprechen wahr machen kann, das Q Anon subtil auf die Formel gebracht hat: »Die Zionisten zuletzt«.

    Unser Präsident weiß genau, dass die Zionisten für den 11. September verantwortlich waren. Die Planung begann 1988, als die Twin Towers zu einer Gefahr erklärt wurden, die bis 2007 manuell abgebaut werden musste. Die Eigentümer – die Bundesstaaten New York und New Jersey -, die eine 2-Milliarden-Dollar-Rechnung vermeiden wollten, verschworen sich mit Larry Silverstein, der wiederum Benjamin Netanyahu davon in Kenntnis setzte. Er nahm Verbindung mit Dick Cheney auf, der befahl, mit der Planung für das »unter falscher Flagge« stattfindende Ereignis von 2001 zu beginnen, das ich in den 28 Memoranden von 26 Sachverständigen dokumentiere, die Präsident Trump am 8. August 2018 übergeben wurden: 9/11 Truth (https://t1p.de/pce7).

    Unser Präsident ist auch mit den Fallensteller- und Erpressungsringen des Mossad vertraut, mit denen US-Politiker, Richter, Staatsanwälte, Medienstimmen und Prominente unter Kontrolle gebracht werden. In meinen »Neun Schleiern des Bösen« habe ich dokumentiert, dass das Ghislaine Maxwell-Jeffrey Epstein-Pädophilie-NetzwerkIch repräsentativ dafür steht, dass es noch über fünfzig andere solcher Netzwerke gibt, die vom Mossad in Zusammenarbeit mit Verbrechern des CIA und des FBI verwaltet werden; den gleichen Kriminellen, die den Handel mit kleinen Kindern, Drogen, Waffen, Bargeld und Gold organisieren, um die massiven Off-Budget-Mittel zu schaffen, die zur Förderung der transnationalen kriminellen Operationen des Deep State verwendet werden.

    Es ist ein großer Fehler, auf den fiktiven Friedensplan des Präsidenten zu reagieren, als wäre er real oder isoliert vom bevorstehenden Niedergang des Zionismus zu betrachten. Die Offenlegung des 11. September und der Pädophilie wird jeden Juden in Amerika dazu bringen, den Zionismus sofort anzuprangern und die Ausrottung jeder Organisation zu fordern, die den Zionismus vertritt. Das American Israel Public Affairs Committee (AIPAC) und die Anti-Defamation League (ADL) – wie die von ihnen kontrollierten Social-Media-Dienste – werden massiv öffentlich verurteilt und massiv rechtlich verfolgt werden und sowohl dem Verlust des gemeinnützigen Status sowie der formelle Benennung als Agenten einer fremden, ausländischen Macht (bis zum Niedergang Israels) entgegensehen, die das Kartellrecht, Titel 7, verletzen und sich wegen unerlaubter Einmischung mit Zivilklagen all jener überhäuft werden, die von dem, was wir in den USA #GoogleGestapo nennen, zensiert, diffamiert und entmutigt – digital ermordet – wurden (https://t1p.de/pce7).

    Ich gehe davon aus, dass sobald das Amtsenthebungsverfahren beendet ist, Präsident Donald Trump eine Bundesklage wegen Verleumdung gegen die nicht als solche registrierten, aber offensichtlich als zionistische Agenten agierenden Chuck Schumer, Adam Schiff und Jerry Nadler sowie eine Auswahl von Cyber-Agenten einreichen wird, die den Präsidenten mit diffamierenden Erklärungen verfolgen. Wie z.B. den Yale Psychiater Bandy Lee; einige Medienpersönlichkeiten und ihre Gäste bei CNN und MSNBC; und die Social-Media-Plattformen, die den Präsidenten zensiert und falsch dargestellt haben, während sie Cyber-Stalker gegen den Präsidenten gefördert haben. So mancher wird seinen Job, seinen Reichtum und seine medizinische Lizenz verlieren, wenn dieser Kampf endgültig gewonnen ist.

    Der von Zionisten für Zionisten verfasste Friedensplan in seiner jetzigen Form ist in jeder Hinsicht beleidigend und sollte abgelehnt werden: Er verankert ungleiche Rechte und bestätigt die Annexion, beides Verbrechen gegen die Menschlichkeit in jeder möglichen Hinsicht (https://t1p.de/9aed). Insbesondere das Jordantal sollte – wie auch die Golanhöhen – dem zionistischen Zugriff entzogen werden. Es ist schon schlimm genug, dass die Zionisten seit Jahrzehnten Wasser aus den jordanischen Grundwasserbeständenn stehlen, indem sie lange unterirdische Rohre verwenden, die unter der Grenze verlaufen. Die einzige wichtige Hilfe, die die USA hätten anbieten können, ist nicht vorhanden: 100 Wasserentsalzungsanlagen der Palästinenser, die weiterhin unter Wasserbelagerung stehen – eine Form der kollektiven Bestrafung, die ein Kriegsverbrechen darstellt. Jordanien, Iran, Syrien und Russland sollten die Anwendung von Gewalt gegen Zionisten planen, die ins Jordantal ziehen, und gegen Zionisten, die sich weigern, sich aus den zu Syrien gehörenden Golanhöhen zurückzuziehen.

    Die wirtschaftlichen Angebote sind lächerlich und werden niemals zum Tragen kommenn. Der Iran und Palästina haben absolut das Recht, weiterhin ein Ende des zionistischen Staates Israel und eine vollständige Wiederherstellung des gesamten Palästina für die Palästinenser zu fordern, wobei die Rechte der Juden innerhalb dieses Konstrukts garantiert werden.

    Es ist ein Fehler, den Friedensplan isoliert von der historischen Realität zu betrachten, dass Palästina den Palästinensern gestohlen wurde. Sie lehnen ihn zu Recht ab, auch weil er von den vielen regionalen Fragen – einschließlich Grenzanpassungen – absieht, die als Ganzes angegangen werden müssen.

    Wie ich in „Frieden im Nahen Osten: Denuklearisierung Israels, Wiederherstellung Palästinas und mehr“ für den Russischen Rat für internationale Angelegenheiten am 18. Mai 2018 schrieb (https://t1p.de/d002):

    »Keiner hat es bemerkt – Trump blufft nicht und er ist nicht Netanyahus Marionette. Was hier wirklich statt gefunden hat, ist, dass Xi, Trump und Putin vor über einem Jahr vereinbart haben, den Deep State zu besiegen. Auf die Denuklearisierung Koreas in Verbindung mit der Zerstörung der alten Bankenordnung folgen die Denuklearisierung Israels und die Wiederherstellung Palästinas. Wir stehen am Beginn einer 1000-jährigen Periode des Friedens und des Wohlstands für alle.«

    Daran anschließend führe ich acht Themen auf, die gemeinsam behandelt werden müssen. Zuerst von den Führern des Iran, Chinas, Russlands und der USA und dann in einem größeren Rahmen mit den Führern Ägyptens, Jordaniens und der Türkei sowie den Führern der Golfstaaten und das immer feindliche und herausfordernde Saudi-Arabien:

    — (1) Denuklearisierung des Nahen Ostens einschließlich Israels
    — (2) Frieden zwischen den Sunniten und den Schiiten
    — (3) Jerusalem und vielleicht Mekka als internationale Städte
    — (4) Wiederherstellung Palästinas
    — (5) Schaffung einer kurdischen Konföderation (keine Änderungen an bestehenden nationalen Grenzen)
    — (6) Rückführung aller arbeitslosen Muslime aus Europa zurück nach Arabien und Wiedergutmachung für den Irak
    — (7) Schaffung einer postwestlichen Wirtschaft mit postfossilen Brennstoffen mit unbegrenzt entsalztem Wasser
    — (8) Schaffung einer regionalen Open Source-Agentur und eines Netzwerks mit Informations- und Ingenieurbüros, die ausreichen, um Wohlstand für alle zu schaffen, und zwar zu 10% der Kosten des gescheiterten westlichen Wirtschaftsparadigmas.

    Von meinem Standpunkt aus ist die Frage Palästinas nicht verhandelbar, und die klare Unterscheidung des Obersten Führers zwischen Juden, die gerne in Palästina bleiben, und dem zionistischen Staat Israel (einem erfundenen Staat, der beendet werden muss) ist ein wesentlicher Faktor für ein endgültiges Abkommen. Henry Kissinger sagte, dies würde bis 2022 geschehen. Ich glaube, Präsident Trump ist sich der Notwendigkeit bewusst, diesen Zeitplan einzuhalten.

    (…)

    Der weitere englischsprachige Text findet sich hier:

    »Robert Steele in Tehran Times: Trump Peace Plan – Sheer Genius – Israel Gone by 2022«
    https://phibetaiota.net/2020/01/robert-steele-in-tehran-times-trump-peace-plan-sheer-genius-israel-gone-by-2022/

    Liken

    • fidelpoludo schreibt:

      Den Link zu den „Neun Schleiern des Bösen“ habe ich Euch blöderweise unterschlagen. Ihr findet ihn hier unter dem Titel:
      „SPECIAL: Zionism in America – Murderous Pedophilia Entrapment – The Nine Veils of Evil [Update 36 to the Mossad-Epstein Story]“
      https://t1p.de/lscl

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s